Ab­stim­mun­gen

Finanz und Wirtschaft - - PRAKTIKUS/PORTRÄT -

Im­mer, wenn es um Ab­stim­mun­gen geht, sind plötz­lich end­los vie­le «Wahr­sa­ger» in den Me­di­en und Netz­wer­ken un­ter­wegs! Um­fra­ge­re­sul­ta­te und Kon­se­quen­zen des Für und Wi­der wer­den pro­phe­zeit. Phi­lo­so­phisch be­trach­tet sind Ent­schei­de we­sent­lich ein­fa­cher zu ver­ste­hen. Al­ler­dings we­nig be­frie­di­gend für uns al­le. Bei ei­nem Ja-Ent­scheid muss ich den Nein-Ent­scheid mit­ver­ant­wor­ten. Denn ich hät­te mich auch da­ge­gen ent­schei­den kön­nen – oder um­ge­kehrt! Gar nicht ent­schei­den birgt ge­nau die glei­che Ver­ant­wor­tung: Wenn ich mich we­der für ein Ja noch für ein Nein ent­schei­de, liegt mei­ne Ver­ant­wor­tung

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.