Al­va­rez wird neu­er CEO von Santan­der

Finanz und Wirtschaft - - FINANZ -

Die spa­ni­sche Gross­bank Santan­der tauscht gut zwei Mo­na­te nach dem Tod des Fir­men­pa­tri­ar­chen Emi­lio Bo­tin das Spit­zen­ma­nage­ment aus. Neu­er Chef des gröss­ten Geld­hau­ses in der Eu­ro­zo­ne wird nach An­ga­ben vom Di­ens­tag der bis­he­ri­ge Fi­nanz­chef Jo­sé An­to­nio Al­va­rez. Er folgt auf Ja­vier Ma­rin, der das Amt knapp zwei Jah­re be­klei­de­te.

Mit dem Stüh­le­rü­cken in der Füh­rungs­eta­ge macht die neue Ver­wal­tungs­rats­che­fin Ana Bo­tin, die ih­ren Va­ter auf dem Pos­ten be­erb­te, ei­nen mit Span­nung er­war­te­ten ers­ten Schritt, um der Bank ein jün­ge­res und in­ter­na­tio­na­le­res Pro­fil zu ver­pas­sen.

Neu­er CFO wird Jo­sé Gar­cia Can­te­ra. Zwei lang­jäh­ri­ge un­ab­hän­gi­ge Mit­glie­der des Ver­wal­tungs­rats wer­den die Bank eben­falls ver­las­sen. Zu­dem schuf Bo­tin das neue Amt des füh­ren­den un­ab­hän­gi­gen Di­rek­tors für Bru­ce Car­ne­gie-Brown, der für das In­sti­tut in Gross­bri­tan­ni­en tä­tig war. An der Börse ka­men die Wech­sel gut an: Santan­der-Ak­ti­en zo­gen rund 1,5% an. «Dies ist ein Zei­chen da­für, dass Ana Bo­tin dem Ge­schäft ih­ren Stem­pel auf­drückt und zeigt, was sie vor­hat», er­klär­te ein Ana­lyst in Ma­drid.

Emi­lio Bo­tin war im Sep­tem­ber im Al­ter von 79 Jah­ren an ei­nem Herz­in­farkt ge­stor­ben. Mit Ana Bo­tin wird die Bank be­reits in der vier­ten Ge­ne­ra­ti­on von der Fa­mi­lie Bo­tin ge­führt. Santan­der pro­fi­tiert der­zeit von der wirt­schaft­li­chen Er­ho­lung in der spa­ni­schen Hei­mat. Für fau­le Kre­di­te muss­te das In­sti­tut zu­letzt deut­lich we­ni­ger Geld zu­rück­le­gen. (Reuters)

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.