Leon­teq muss und wird be­schleu­ni­gen

Finanz und Wirtschaft - - FINANZ - TW

Per 29. April hat das De­ri­vat­haus Leon­teq die Ak­ti­en im Ver­hält­nis 1:2 ge­split­tet, und die Di­vi­den­den­pa­pie­re er­schei­nen nun et­was leich­ter. Das än­dert je­doch nichts dar­an, dass die Ak­ti­en ei­ne ra­san­te Berg­fahrt hin­ter sich ha­ben. Mit Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis­sen von 30 sind Leon­teq nun hoch be­wer­tet. Der Markt nimmt viel Wachs­tum vor­weg. Ent­schei­dend da­für, ob Leon­teq die­se Markt­er­war­tun­gen er­fül­len kann, ist vor al­lem ei­nes: Ge­lingt es und in ers­ter Li­nie wie schnell ge­lingt es Leon­teq, die Platt­form dank der Part­ner­schaft mit Dritt­ban­ken und Dritt­ver­si­che­run­gen op­ti­mal zu nut­zen? Die er­folg­rei­che Zu­sam­men­ar­beit mit Raiff­ei­sen so­wie der asia­ti­schen Bank DBS im Ban­ken- und Hel­ve­tia im Ver­si­che­rungs­be­reich zeigt, wo­hin die Rei­se ge­hen kann. CEO Jan Schoch gibt sich in der Kom­men­tie­rung sol­cher Ge­sprä­che über mög­li­che Part­ner­schaf­ten zu­rück­hal­tend, ver­weist je­doch viel­sa­gend auf «Sta­ke­hol­der», die auf Tem­po drän­gen. Da­mit kön­nen nur wich­ti­ge Ak­tio­nä­re ge­meint sein, die ge­nau wis­sen, wel­che Be­deu­tung die­ses The­ma für Leon­teq hat. Jan Schoch lässt an­klin­gen, dass die Ge­sprä­che viel­ver­spre- chend sind. Der Leon­teq-CEO stellt die Zahl von dreis­sig Part­ner­schaf­ten in den Raum, was wohl eben­falls kein Zu­fall ist. Ge­lingt es dem De­ri­vat­haus, ei­ne so ho­he Zahl von Part­ner­schaf­ten zu si­chern, so ist die heu­ti­ge Be­wer­tung mehr als ge­recht­fer­tigt. In die­sem Fall wird die Leon­teq-Ma­schi­ne auf Hoch­tou­ren lau­fen. Ne­ben die­ser Fra­ge wer­den die Ak­tio­nä­re auch ge­nau im Au­ge be­hal­ten, wie sich Jan Schoch in Zu­kunft im Un­ter­neh­men po­si­tio­nie­ren wird. Er ist mit sei­ner Weit­sicht und sei­nem Dri­ve in­stru­men­tal für den Er­folg des Un­ter­neh­mens. Dass er ge­gen­über FuW Ge­rüch­te de­men­tiert, er be­rei­te mit ei­nem neu­en En­ga­ge­ment aus­ser­halb des Un­ter­neh­mens ei­nen Ab­schied in Ra­ten vor, ist nur zu be­grüs­sen. Leon­teq blei­ben trotz ho­her Be­wer­tung ers­te Wahl. Ak­tio­nä­re müs­sen je­doch wie er­wähnt das Wachs­tum ge­nau im Au­ge be­hal­ten. Al­le Fi­nanz­da­ten zu Leon­teq im Online-Ak­ti­en­füh­rer: fuw.ch/LE­ON

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.