Der Aus­ver­kauf geht wei­ter

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - T. ROWE PRI­CE

Die Ver­kaufs­wel­le an den An­lei­hen­märk­ten der In­dus­trie­staa­ten geht wei­ter. Die Kom­bi­na­ti­on aus Ge­winn­mit­nah­men nach ei­ner kräf­ti­gen Ral­ly und ab­klin­gen­den De­fla­ti­ons­ängs­ten führ­te zu­letzt zu ei­nem star­ken Aus­ver­kauf vor al­lem deut­scher Ti­tel. Die Ver­zin­sung zehn­jäh­ri­ger deut­scher Bunds klet­ter­te von 0,54% am spä­ten Frei­tag auf 0,7% am Di­ens­tag­nach­mit­tag. Seit dem Re­kord­tief im April von 0,05% ist die Ren­di­te die­ser Staats­an­lei­hen al­so si­gni­fi­kant ge­stie­gen. In­ner­halb der Eu­ro­pe­ri­phe­rie bleibt Grie­chen­land im Ram­pen­licht. Un­ge­ach­tet jüngs­ter zu­min­dest at­mo­sphä­ri­scher Fort­schrit­te in den Ver­hand­lun­gen mit den in­ter­na­tio­na­len Gläu­bi­gern läuft At­hen die Zeit da­von. Zehn­jäh­ri­ge grie­chi­sche Staats­an­lei­hen ren­tier­ten am Di­ens­tag zeit­wei­se über 11%.

Die Ren­di­ten von US-Tre­a­su­ries zo­gen die­se Wo­che im Vor­feld von Neu­emis­sio­nen und der Ver­öf­fent­li­chung wich­ti­ger Kon­junk­tur­da­ten an. So wird das US-Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um am Mitt­woch zehn­jäh­ri­ge An­lei­hen über 24 Mrd. $ und am Don­ners­tag dreis­sig­jäh­ri­ge über 16 Mrd. be­ge­ben. Der Nach­rich­ten­fo­kus wird auf dem Ein­zel- han­dels­um­satz (am heu­ti­gen Mitt­woch) und der jüngs­ten Er­zeu­ger­preis­sta­tis­tik (am Don­ners­tag) lie­gen. Am Frei­tag wer­den zu­dem noch die April­zah­len zur In­dus­trie­pro­duk­ti­on ver­kün­det. Die Märk­te wer­den die Ver­öf­fent­li­chun­gen nach Hin­wei­sen auf den Zeit­punkt der ers­ten Leit­zins­er­hö­hung der US-No­ten­bank seit 2006 fil­tern. Am Di­ens­tag ren­tier­ten zehn­jäh­ri­gen Bench­mar­kT­re­a­su­ries 2,31%, nach 2,14% am Frei­tag.

In Gross­bri­tan­ni­en stie­gen die Ren­di­ten von Staats­an­lei­hen vor dem vier­tel­jähr­li­chen In­fla­ti­ons­re­port, den die Bank of En­g­land am Mitt­woch ver­öf­fent­licht. Die Märk­te war­ten ge­spannt auf et­wai­ge Re­vi­sio­nen in den Ver­brau­cher­preis­pro­gno­sen. Die Ver­zin­sung von zehn­jäh­ri­gen Gilts stieg am Di­ens­tag auf mehr als 2%. Da­mit war auch die Ral­ly wett­ge­macht, die am Frei­tag nach dem Wahl­sieg der kon­ser­va­ti­ven Par­tei von Pre­mier­mi­nis­ter Da­vid Ca­me­ron ein­ge­setzt hat­te. In den Schwel­len­län­dern ist vor al­lem Chi­na im Fo­kus, nach­dem die dor­ti­ge Zen­tral­bank am Wo­che­n­en­de die Leit­zin­sen ge­senkt hat, um das ver­lang­sam­te Wirt­schafts­wachs­tum an­zu­trei­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.