Es geht in die fal­sche Rich­tung

Finanz und Wirtschaft - - MEINUNG -

Die Schwei­zer Was­ser­kraft steht al­les an­de­re als blen­dend da. Vie­le der Grün­de lie­gen aus­ser­halb des na­tio­na­len Ein­fluss­be­reichs, wie die ge­sun­ke­nen Prei­se der im Strom­sek­tor re­le­van­ten fos­si­len Roh­stof­fe und der CO2-Zert­fi­ka­te – de­ren Ver­teue­rung wür­de die sau­be­re Was­ser­kraft be­güns­ti­gen. Doch Weh­kla­gen und For­de­run­gen (Strom­bran­che) und Sub­ven­ti­ons­ge­schen­ke (Po­li­tik) brin­gen we­nig bis gar nichts. Die Un­ter­stüt­zung wei­te­rer Tech­no­lo­gi­en der Elek­tri­zi­täts­pro­duk­ti­on ver­zerrt den Markt noch stär­ker, als er be­reits ist.

Der Ener­gie­sek­tor droht zu ei­ner zwei­ten Land­wirt­schaft zu wer­den, die Sub­ven­ti­ons­spi­ra­le dreht und dreht. Ging es zu­nächst um «An­schub­fi­nan­zie­rung» für So­lar- und Wind­ener­gie, ziel­ten die Be­gehr­lich­kei­ten dann auf Gross­was­ser­kraft­pro­jek­te. Nun wird fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung auch für be­ste­hen­de Was­ser­kraft­an­la­gen ge­for­dert (vgl. Sei­te 12). Die­ser Kurs ist pro­ble­ma­tisch, denn er blen­det Ef­fi­zi­enz­po­ten­zi­al von rund 400 Mio. Fr. pro Jahr aus. Dass die­ses Po­ten­zi­al brach­liegt, hat sei­nen Grund: Als es Strom­kon­zer­nen noch sehr gut ging, gab es kei­nen An­lass zu spa­ren. Ex­per­ten se­hen heu­te An­satz­punk­te be­züg­lich Ka­pi­tal­kos­ten und Be­triebs­kos­ten. Die Schwei­zer In­dus­trie macht es der von der öf­fent­li­chen Hand do­mi­nier­ten Strom­bran­che vor.

Aus­ser­dem ist pro­ble­ma­tisch, dass Staats­gel­der den Sta­tus quo ze­men­tie­ren. Es feh­len die fi­nan­zi­el­len An­rei­ze, ver­krus­te­te Struk­tu­ren zu über­den­ken oder an In­no­va­tio­nen zu ar­bei­ten. Ei­ne wün­schens­wer­te stär­ke­re Pri­va­ti­sie­rung der Strom­wirt­schaft hat so kei­ne Chan­ce. Da­bei könn­ten lang­fris­tig ori­en­tier­te in­sti­tu­tio­nel­le An­le­ger wie Ver­si­che­run­gen und Pen­si­ons­kas­sen dem ka­pi­tal­in­ten­si­ven Kraft­werk­ge­schäft viel ab­ge­win­nen.

Res­sort­lei­te­rin zum The­ma Was­ser­kraft

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.