Bu­cher In­dus­tries

Finanz und Wirtschaft - - UNTERNEHMEN -

Die In­dus­trie­grup­pe Bu­cher ist breit auf­ge­stellt, doch die be­deu­tends­te Spar­te, auch be­zo­gen auf die Pro­fi­ta­bi­li­tät, bil­den die Land­ma­schi­nen. Hier läuft das Ge­schäft har­zig, weil die Bau­ern we­gen nied­ri­ge­rer Prei­se für Land­wirt­schafts­gü­ter vor­sich­ti­ger in­ves­tie­ren. Die­se Ent­wick­lung hat vor Jah­res­frist ein­ge­setzt und ist mitt­ler­wei­le an der Bör­se ei­ne wohl­be­kann­te Tat­sa­che. Die Ana­lys­ten er­war­ten für 2015 denn auch ei­nen klar nied­ri­ge­ren Ge­winn. Doch Bu­cher ist gut ge­führt und fi­nanz­stark. Sol­che Un­ter­neh­men ge­hen aus schwie­ri­gen Markt­pha­sen meist ge­stärkt her­vor, weil sie ge­nü­gend Mit­tel ha­ben, um zu in­ves­tie­ren und zu op­ti­mie­ren. Zu­dem pro­du­ziert Bu­cher ne­ben Land­ma­schi­nen auch Stras­sen­kehr­ma­schi­nen, Hy­drau­lik­tei­le und Glas­ma­schi­nen, was par­ti­ell für ei­nen Aus­gleich sorgt. Mit ei­nem KGV von 16, das auf ei­nem Ge­winn ba­siert, der ein Vier­tel un­ter dem Spit­zen­er­geb­nis liegt, sind die Ti­tel mo­de­rat be­wer­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.