Die Me­tho­de

Finanz und Wirtschaft - - MEN - MG

zRa­ting ver­fügt über ei­nen Ka­ta­log mit 62 Kri­te­ri­en, ein­ge­teilt in den vier Ka­te­go­ri­en «Ak­tio­na­ri­at und Ka­pi­tal­struk­tur», «Mit­wir­kungs­rech­te der Ak­tio­nä­re», «Zu­sam­men­set­zung von Ver­wal­tungs­rat und Ge­schäfts­lei­tung so­wie In­for­ma­ti­ons­po­li­tik» und «Ent­schä­di­gungs­und Be­tei­li­gungs­mo­del­le für Ver­wal­tungs­rat und Ge­schäfts­lei­tung». Der Kri­te­ri­en­ka­ta­log ori­ent sich an Grund­sät­zen der kor­rek­ten Un­ter­neh­mens­füh­rung, ge­setz­li­chen Grund­la­gen, Selbst­re­gu­lie­rungs­in­stru­men­ten und des kürz­lich ver­öf­fent­li­chen Vor­ent­wurfs des Bun­des­rats zur Ak­ti­en­rechts­re­vi­si­on. Da­bei stellt je­des Kri­te­ri­um ei­nen stich­hal­ti­gen In­di­ka­tor dar, mit dem ei­ne ge­ge­be­ne Si­tua­ti­on di­rekt und mög­lichst trans­pa­rent be­ur­teilt wer­den kann. Durch die un­ter­schied­li­che Ge­wich­tung der Kri­te­ri­en mit­tels ei­nes Sco­ring re­sul­tiert ein Punkt­wert, mit dem die Cor­po­ra­te Go­ver­nan­ce auf ei­ner Ska­la zwi­schen 0 und 100 Punk­ten ge­mes­sen wer­den kann.

Ins­ge­samt wer­den im zRa­ting 165 Un­ter­neh­men un­ter­sucht. Die em­pi­ri­sche Un­ter­su­chung legt den Fo­kus auf Schwei­zer Pu­bli­kums­ge­sell­schaf­ten des Swiss Mark­tet In­dex (SMI) und des Swiss Per­for­mance In­dex Ex­tra (SPI Ex­tra) so­wie aus­ge­wähl­ten Un­ter­neh­men des Swiss All Sha­re In­dex, wel­che dem Schwei­zer Ak­ti­en­recht un­ter­ste­hen. Der SPI Ex­tra um­fasst das An­la­ge­uni­ver­sum von Schwei­zer Ne­ben­wer­ten und wird seit 2004 von der Schwei­zer Bör­se be­rech­net. Er ent­hält mit Aus­nah­me der Schwei­zer Blue Chips (SMI) al­le in der Schweiz pri­mär­ko­tier­ten Un­ter­neh­men mit ei­nem Free Float von min­des­tens 20%. Der SMI ent­hält die zwan­zig li­qui­des­ten und gröss­ten Ti­tel aus dem SPI und um­fasst rund 85% der Free-FloatKa­pi­ta­li­sie­rung des SPI.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.