Roh­stoff­märk­te mit deut­li­cher Schwä­che

Finanz und Wirtschaft - - ROHSTOFFE/DERIVATIVE INSTRUMENTE - LEON­TEQ SE­CU­RI­TIES AG

Nach­dem Roh­öl der Sor­te WTI die­se Wo­che sei­nen Ab­stieg fort­ge­setzt hat­te und zwi­schen­zeit­lich un­ter 57 $ pro Bar­rel no­tier­te, konn­te es am Frei­tag wie­der zu­le­gen. Aus­lö­ser hier­für war die Ver­öf­fent­li­chung der US La­ger­be­stän­de, wel­che die vier­te Wo­che in Fol­ge ab­ge­nom­men ha­ben. Am 5. Ju­ni fin­det die nächs­te Opec-Sit­zung statt, von der je­doch kein Kurs­wech­sel in der Stra­te­gie des Öl­kar­tells er­war­tet wird. Der Pro­duk­ti­ons­le­vel von 30 Mio. Bar­rel pro Tag wird wohl bei­be­hal­ten. Das hat­te al­len vor­an Sau­di-Ara- bi­en schon im Vor­feld klar si­gna­li­siert. Zu­dem ist we­gen der an­ste­hen­den Zins­wen­de in den USA von ei­nem stei­gen­den Dol­lar aus­zu­ge­hen. Ein star­ker Dol­lar wür­de auf die Roh­öl­prei­se Druck aus­üben. Ana­lys­ten ge­hen des­halb da­von aus, dass die Öl­prei­se die­ses Jahr wei­ter­hin auf dem ak­tu­el­len nied­ri­gen Ni­veau ver­har­ren wer­den oder gar wei­ter fal­len könn­ten. Das trifft be­son­ders dann zu, wenn die Sank­tio­nen ge­gen­über dem Iran ge­lo­ckert wür­den und da­durch die För­der­men­ge wei­ter stie­ge.

Zu Be­ginn der Han­dels­wo­che ist der Gold­preis nach ei­ner Pe­ri­ode von fast zwei Wo­chen un­ter 1200 ge­fal­len. Auch die Vo­la­ti­li­tät sinkt. Ein stär­ker wer­den­der Dol­lar wür­de auch das Edel­me­tall für aus­län­di­sche In­ves­to­ren ver­teu­ern und so wei­ter auf den Gold­preis drü­cken. Sil­ber no­tiert nach knapp zwei Wo­chen un­ter der Schwel­le von 17 $ pro Un­ze. Be­son­ders am Di­ens­tag büss­te es deut­lich an Wert ein und ver­lor ge­gen­über dem Vor­tag 2.45%.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.