Eu­ro­pas Bör­sen le­gen wei­ter zu

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - BS

ProSie­benSat1 steigt in den Dax auf. Ban­ken­ti­tel er­ho­len sich.

Phar­ma­ti­tel ga­ben da­für im Wo­chen­ver­gleich mehr­heit­lich nach. Astraze­ne­ca (4021,0 p, –2,6%) und Sa­no­fi (72.43 €, –1,7%) schlos­sen tie­fer. Mor­pho­sys (41.35 €, +11%) klet­ter­ten hin­ge­gen, da die Jah­res­er­geb­nis­se 2015 bes­ser als er­war­tet aus­ge­fal­len sind.

Elek­ta (61.06 €, –18,1%) ge­hör­ten eben­falls zu den gros­sen Ver­lie­rern. Der schwe­di­sche Me­di­zi­nal­tech­ni­ker ver­fehl­te mit sei­nen Zah­len für 2015 deut­lich die Er­war­tun­gen. Evo­nik (24.80 €, –10,7%) ver­lo­ren, nach­dem der deut­sche Che­mie­spe­zia­list mit sei­nem Aus­blick für 2016 die Ana­lys­ten­er­war­tun­gen ent­täuscht hat.

Con­ti­nen­tal (198.20 €, +9,1%) konn­ten zu­le­gen. Der Au­to­mo­bil­zu­lie­fe­rer hat nicht nur ein gu­tes Jah­res­er­geb­nis 2015 prä­sen­tiert, son­dern auch sei­ne Di­vi­den­de auf 3.75 € ge­stei­gert. Air­bus (62.10 €, +8%) soll In­si­dern zu­fol­ge den Kon­kur­ren­ten Bo­eing mit ei­nem neu­en Gross­raum­flug­zeug an­grei­fen. Das In­ter­es­se po­ten­zi­el­ler Kun­den an ei­ner Langstre­cken- ma­schi­ne mit 400 Sit­zen soll aus­ge­lo­tet wer­den.

Die Ak­ti­en von Lu­xot­ti­ca (48.78 €, –7,8%) ga­ben nach. Der Ma­cher der Ray-Ban-Son­nen­bril­len ent­täusch­te mit ei­ner Sen­kung der Ge­winn­pro­gno­sen, weil er mehr als 1,5 Mrd. € in die Re­struk­tu­rie­rung und Er­wei­te­rung des Un­ter­neh­mens in­ves­tie­ren will. Ahold klet­ter­ten 0,7% auf 20.26 €. Der De­tail­händ­ler hat mit sei­nem Quar­tals­er­geb­nis mit ei­ner er­höh­ten Pro­fi­ta­bi­li­tät die Er­war­tun­gen der An­le­ger über­trof­fen.

Die Fu­si­ons­plä­ne der Deut­schen Bör­se (76.62 €. –2,1%) und der Lon­don Stock Ex­ch­an­ge (LSE: 2853 p, +3,2%) sorg­ten wei­ter für Schlag­zei­len. Ge­mäss Ge­rüch­ten könn­te die US-Ge­sell­schaft In­ter­con­ti­nen­tal Ex­ch­an­ge, die ein Ge­gen­an­ge­bot für LSE er­wägt, Tei­le der Grup­pe spä­ter ab­stos­sen. Zur Dis­po­si­ti­on stün­den die ita­lie­ni­sche Bör­se so­wie das Frank­reich-Ge­schäft des Clea­ring­hau­ses LCH.Cle­ar­net. Un­ter­des­sen hat die EU die Plä­ne ei­ner Fu­si­on der Deut­schen Bör­se und der LSE grund­sätz­lich be­grüsst.

Mit Prosie­benSat1 (46.16 €, –1,4%) steigt erst­mals ein Me­dien­un­ter­neh­men in den Dax auf. Die Sen­der­ket­te ver­drängt Dün­ge­mit­tel­her­stel­ler K+S (21.21 €, +12,1%) per 21. Mai.

Vi­ven­di (19.16 €, +1,4%) hat sei­nen Ein­fluss bei Tele­com Ita­lia (1.02 €. +11,4%) aus­ge­baut. Die Fran­zo­sen hal­ten nun 23,8% am ita­lie­ni­schen Tele­com­kon­zern. Die Po­si­ti­on von CEO Mar­co Pa­tu­a­no soll über­prüft wer­den.

Asi­ens Bör­sen konn­ten Bo­den gut ma­chen, nach­dem gu­te Vor­ga­ben von der Wall­s­treet ge­kom­men wa­ren. Chi­nas Bör­sia­ner hof­fen er­neut auf Kon­junk­tur­hil­fen, die am Wo­che­n­en­de vom Na­tio­na­len Volks­kon­gress be­schlos­sen wer­den könn­ten. Pe­king er­war­tet ein so­li­des Wirt­schafts­wachs­tum. Al­ler­dings will man hart ge­gen so­ge­nann­te Zom­bie­fir­men vor­ge­hen. Be­trof­fen sind in­ef­fi­zi­en­te Staats­be­trie­be, die ge­schlos­sen wer­den sol­len.

Bis zu 5 Mio. In­dus­trie­ar­bei­ter könn­ten bis 2019 ih­ren Job ver­lie­ren, in der Koh­le- uns Stahl­in­dus­trie sol­len es wei­te­re 1,8 Mil­lio­nen sein. Oh­ne neue Kon­junk­tur­sprit­zen dürf­te es schwie­rig wer­den, das er­hoff­te Wachs­tum zu er­rei­chen.

Die Hoff­nung auf stei­gen­de Häu­ser­prei­se in den wich­tigs­ten Städ­ten des Lan­des gab Ti­teln wie Hang­zhou Bin­jiang Re­al Esta­te Group (8.35 Yuan, +21,4%) auf-

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.