Er­ho­lung an Wall­s­treet ge­rät ins Stot­tern

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - THA

Der Aus­blick von Sha­ke Shack schmeckt den In­ves­to­ren nicht. Chev­ron fährt In­ves­ti­tio­nen zu­rück.

Zu Ge­winn­mit­nah­men kam es in Tech­no­lo­gie­wer­ten: Der Nas­daq 100 gab 0,6% nach. Er hat seit Jah­res­be­ginn 6,3% ein­ge­büsst. Zu den gröss­ten Ver­lie­rern zähl­ten Mi­cro­soft (51.03 $ am Mon­tag, –2,5% seit Don­ners­tag), Face­book (105.73 $, –3,5%), Ama­zon (562.80 $, –2,5%) und Al­pha­bet (695.16 $, –2,4%).

Der Auf­wärts­trend wur­de am Di­ens­tag ge­bremst. Der S&P 500 ver­lor nach der Han­dels­er­öff­nung mehr als 1%. Für Er­nüch­te­rung sorg­ten Da­ten aus Chi­na: Die Ex­por­te sind im Fe­bru­ar so stark ge­fal­len wie zu­letzt 2009. Der Öl­preis, der am Mon­tag auf den höchs­ten Stand seit Jah­res­be­ginn ge­klet­tert war, gab eben­falls nach.

Im Dow Jo­nes setz­ten sich Gold­man Sachs (155.35 $, unv.) und Ca­ter­pil­lar (74.77 $, +4,2%) im frü­hen Han­del ge­mein­sam an die Spit­ze der Ver­lierer­lis­te. Ho­me De­pot (126.17 $, –0,5%) avan­cier­ten rund 1,5%.

In den ver­gan­ge­nen Ta­gen sorg­ten die hö­he­ren Ener­gie­prei­se für Ent­span­nung an den Fi­nanz­märk­ten. Den­noch äch­zen die Öl­mul­tis un­ter dem hef­ti­gen Preis­zer­fall der letz­ten ein­ein­halb Jah­re. Chev­ron (90.67 $, –2,4%) kürzt die ge­plan­ten Ka­pi­tal­aus­ga­ben da­her er­neut: 2017 will der Öl-Gi­gant 17 bis 22 Mrd. $ in­ves­tie­ren, im Ok­to- ber stell­te er noch 20 bis 24 Mrd. $ in Aus­sicht. Be­reits für das lau­fen­de Jahr hat Chev­ron die Aus­ga­ben für die Öl­för­de­rung und -pro­duk­ti­on um 24% zu­rück­ge­fah­ren. Im ab­ge­lau­fe­nen Ge­schäfts­jahr ist der Um­satz des Kon­zerns um mehr als ein Drit­tel ein­ge­bro­chen. Der Ge­winn schrumpf­te 75% auf 4,8 Mrd. $. Die Ak­ti­en büss­ten am Vor­mit­tag mehr als 1% ein.

Un­ter Druck ge­rie­ten die Va­lo­ren von Sha­ke Shack (42.23 $, +2,4%). Sie bra­chen am Di­ens­tag­mor­gen über 10% ein. Die Bur­ger­ket­te blickt zwar auf ein er­folg­rei­ches Quar­tal zu­rück: Sie hat ei­nen Ge­winn von 8 Cent pro Ak­tie aus­ge­wie­sen und die Markt­er­war­tun­gen da­mit über­trof­fen. Der Aus­blick fiel al­ler­dings ent­täu­schend aus: Für 2016 pro­gnos­ti- ziert das Ma­nage­ment ei­ne Zu­nah­me der Ver­käu­fe um 2,5 bis 3%. Ana­lys­ten hat­ten mit ei­nem Wachs­tum von 3,1% ge­rech­net. Sha­ke Shack ist seit Ja­nu­ar 2015 ko­tiert. Seit­her hat sich der Wert der Ak­ti­en ver­dop­pelt.

Neue Spe­ku­la­tio­nen gibt es um die ge­plan­te Fu­si­on von Du­Pont (36.71 $, +1,7%) und Dow Che­mi­cal (49.76 $, +0,3%). Ge­mäss Bloom­berg er­wägt der deut­sche Che­mie­kon­zern BASF, ein Kauf­an­ge­bot für den Ri­va­len Du­Pont zu plat­zie­ren und da­mit den Zu­sam­men­schluss zwi­schen den bei­den US-Kon­zer­nen zu ver­hin­dern. Die Ak­ti­en Du­Pont und Dow Che­mi­cal ga­ben deut­lich nach.

App­les (101.87 $, +0,4%) Be­triebs­sys­tem OS X ist erst­mals Op­fer ei­ner voll funk­ti­ons­fä­hi­gen Er­pres­ser-Soft­ware ge­wor­den. Das mel­de­te das US-Si­cher­heits­un­ter­neh­men Pa­lo Al­to Net­works. Der Tro­ja­ner mit Na­men KeRan­ger ver­schlüs­selt die Da­tei­en der Nut­zer und gibt sie erst ge­gen Be­zah­lung ei­nes Bit­co­ins (rund 410 Fr.) wie­der frei. App­le konn­te sich bis­lang er­folg­reich vor sol­chen Atta­cken schüt­zen. In der Ver­gan­gen­heit wa­ren vor al­lem Win­dow­sNut­zer be­trof­fen: Das Be­triebs­sys­tem von Mi­cro­soft ist deut­lich wei­ter ver­brei­tet als OS X.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.