UBS und CS lei­den dop­pelt und drei­fach

Finanz und Wirtschaft - - FINANZ - MH

Nor­ma­ler­wei­se ist das ers­te Quar­tal im Bank­ge­schäft das bes­te. 2015 war es sehr stark. Die­ses Jahr dürf­te es be­son­ders schlecht aus­fal­len – auch bei UBS und Cre­dit Suis­se. Sie lei­den dop­pelt: Das Um­feld ist schwie­rig so­wohl im In­vest­ment Ban­king wie auch in der Ver­mö­gens­ver­wal­tung.

Ein drit­ter Pro­blem­be­reich könn­te so­dann die CS tref­fen: hö­he­re Exit­kos­ten. Der von der CS im Rah­men des Stra­te­gie­wech­sels for­cier­te Aus­stieg aus ge­wis­sen Ge­schäf­ten droht auf­grund der Markt­schwan­kun­gen teu­rer zu wer­den als er­war­tet. Be­reits warn­te Deut­sche Bank im Ge­schäfts­be­richt 2015 vor schlech­ten Re­sul­ta­ten im ers­ten Quar­tal 2016. Die ame­ri­ka­ni- sche Ci­ti­group be­zif­fer­te den Rück­gang der Ein­nah­men je nach Seg­ment auf 15 bis 25%.

Im Vor­jah­res­ver­gleich, aber auch ge­gen­über dem Vor­quar­tal dürf­ten die Zah­len der Schwei­zer Gross­ban­ken deut­lich schlech­ter aus­fal­len. Sin­ken dürf­te der Um­satz des We­alth Ma­nage­ment (ver­un­si­cher­te Kun­den sind in den Märk­ten we­ni­ger ak­tiv, tie­fe­re ver­mö­gens­ab­hän­gi­ge Ein­nah­men) und des In­vest­ment Ban­king (we­ni­ger Han­del, Fir­men­über­nah­men und Ka­pi­tal­markt­trans­ak­tio­nen). Ein­zig das Schwei­zer Ge­schäft dürf­te bei­den Gross­ban­ken sta­bi­le Er­geb­nis­se lie­fern.

Wie­der­um dürf­te die CS stär­ker vom Ab­schwung ge­trof­fen wer­den. Bei der CS fällt die vo­la­ti­le In­vest­ment­bank mehr ins Ge­wicht. Ver­lus­te dro­hen ei­ner­seits im Kern­ge­schäft. Im Ver­gleich zum vier­ten Quar­tal ha­ben sich die Kre­dit­spreads noch­mals aus­ge­wei­tet, was wei­te­re Mark-to-Mar­ket-Ver­lus­te be­deu­ten könn­te. In der CS Bi­lanz la­ger­ten im Ja­nu­ar bei­spiels­wei­se Le­ver­a­ged-Fi­nan­ce-Pa­pie­re im Buch­wert von 10 Mrd. $. Im vier­ten Quar­tal ha­ben Neu­be­wer­tun­gen des In­ven­tars zu ei­nem Ver­lust von gut 600 Mio. $ ge­führt.

Auch der Ab­bau der Alt­las­ten in der Lega­cy-Ein­heit in die­sen Märk­ten ist schwie­rig. Der Vor­steu­er­ver­lust der stra­te­gi­schen Ab­wick­lungs­ein­heit der Cre­dit Suis­se be­trug letz­tes Jahr 2,5 Mrd. Fr.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.