Mo­bi­le­zo­ne ar­bei­tet cle­ver

Finanz und Wirtschaft - - TECHNOLOGIE - ML

Um­satz plus 121%, Ge­winn plus 31% – die Über­nah­me von Ein­sA­mo­bi­le zahlt sich für Mo­bi­le­zo­ne aus. CEO Mar­kus Bern­hard spricht an der Prä­sen­ta­ti­on der Jah­res­zah­len den­noch von ei­nem «wei­nen­den und ei­nem la­chen­den Au­ge». Weil die per April 2015 kon­so­li­dier­te Ein­sA­mo­bi­le sich über den Er­war­tun­gen ent­wi­ckelt hat, muss Mo­bi­le­zo­ne wei­te­re 3,3 Mio. Fr. an die bis­he­ri­gen Ei­gen­tü­mer zah­len.

Da­mit steigt der Über­nah­me­preis auf 73,1 Mio. Fr. Bis 2017 kön­nen wei­te­re Er­folgs­zah­lun­gen an­fal­len. We­gen Ein­sA­mo­bi­le er­wirt­schaf­tet Mo­bi­le­zo­ne je­den zwei­ten Fran­ken im Gross­han­del – da­von 90% in Deutsch­land. Das Ge­schäft ist we­ni­ger pro­fi­ta­bel als das bis­he­ri­ge Haupt­ge­schäft von Mo­bi­le­zo­ne, der Ein­zel­han­del. 2014 er­ziel­te der Gross­händ­ler Eins- Amo­bi­le ei­ne Ebit-Mar­ge von 3,5%. Im Han­dels­ge­schäft be­trug die Ebit-Mar­ge von Mo­bi­le­zo­ne im sel­ben Jahr 6,1%.

Das Han­dels­ge­schäft um­fasst aus­ser dem Ver­trieb von Han­dys und Abo­ver­trä­gen im Gross- und im Ein­zel­han­del noch den Ver­kauf von Zu­be­hör wie Schutz­hül­len und Etuis so­wie Ver­si­che­run­gen.

Bei­de Be­rei­che sind deut­lich pro­fi­ta­bler. Ei­ne hö­he­re Ebit-Mar­ge als das Han­dels­ge­schäft er­zielt der klei­ne Be­reich Ser­vice Pro­vi­ding, der Re­pa­ra­tu­ren so­wie die ei­ge­nen Mo­bil­a­bos un­ter dem Na­men Talk Talk ver­treibt. Die Zahl der 18 000 Kun­den per En­de 2015 soll dar­um rasch er­höht wer­den. «Wir wol­len mög­lichst schnell 100 000 Kun­den er­rei­chen», sagt Bern­hard. Für das am­bi­tio­nier­te Ziel gibt sich der CEO drei Jah­re Zeit.

Zu­vor wird die Grup­pe im lau­fen­den Jahr wohl erst­mals mehr als 1 Mrd. Fr. um­set­zen – der voll­stän­di­gen Kon­so­li­die­rung von Ein­sA­mo­bi­le sei Dank. Das Haupt­ar­gu­ment für An­le­ger ist aber Mo­bi­le­zo­nes at­trak­ti­ve Di­vi­den­den­ren­di­te von ak­tu­ell 4,2%. Die Aus­schüt­tung be­trägt un­ver­än­dert 0.60 Fr. bei ei­nem Ge­winn von 0.96 Fr. je Ak­tie. We­gen Bank­ver­bind­lich­kei­ten und ne­ga­ti­vem Ei­gen­ka­pi­tal auf Kon­zern­stu­fe wird nicht mehr der ge­sam­te Ge­winn aus­ge­schüt­tet. Die Ti­tel sind mit ei­nem Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis von 13 für das lau­fen­de Jahr nicht teu­er. Al­le Fi­nanz­da­ten zu Mo­bi­le­zo­ne im On­li­ne-Ak­ti­en­füh­rer: www.fuw.ch/MOBZ

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.