HTC am En­de

Finanz und Wirtschaft - - UNTERNEHMEN -

Das HTC One war der letz­te Hit des tai­wa­ne­si­schen An­bie­ters – das war 2012. Seit­her ver­sucht die Ge­sell­schaft mit der xten Mo­di­fi­ka­ti­on des ehe­ma­li­gen Best­sel­lers an den Er­folg an­zu­knüp­fen. Mit we­nig For­tu­ne. Gross ge­wor­den ist HTC als Auf­trags­fer­ti­ger von PDA-As­sis­ten­ten und Smart­pho­nes für Mi­cro­soft. Der Um­stieg auf das An­dro­id-Be­triebs­sys­tem von Goog­le und die Ver­mark­tung der Ge­rä­te un­ter der ei­ge­nen Mar­ke ha­ben HTC we­nig ge­bracht. Seit dem Hoch im Früh­jahr 2011 ha­ben die Ak­ti­en mehr als 90% an Wert ver­lo­ren. Zu­letzt ging es wie­der et­was auf­wärts: Auf dem Mo­bi­le World Con­gress im Fe­bru­ar zeig­te HTC ei­ne Vir­tu­al-Reality-Bril­le. Die Tech­nik soll mit HTC-Smart­pho­nes ver­bun­den wer­den. Trotz­dem scheint ein Ein­stieg ge­wagt: Gut mög­lich, dass HTC den Kehr­aus in der Smart­pho­ne-Bran­che nicht über­steht.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.