Uni­le­ver

Finanz und Wirtschaft - - KONSUM -

Das or­ga­ni­sche Um­satz­wachs­tum von Uni­le­ver in den Schwel­len­län­dern er­reich­te zu­letzt 7,1%. In den In­dus­trie­län­dern sta­gnier­te der Um­satz hin­ge­gen. Im Ver­gleich zu Nest­lé hat Uni­le­ver den La­ger­ab­bau in Chi­na ra­scher hin­ter sich ge­bracht. In Chi­na al­lein lag das Wachs­tum im «ho­hen ein­stel­li­gen Pro­zent­be­reich». Ge­tra­gen wur­de es nicht von den Me­tro­po­len, son­dern von klei­ne­ren Städ­ten und dem On­li­nege­schäft. Das Un­ter­neh­men mit Mar­ken wie Ma­gnum, Knorr und Do­ve im Sor­ti­ment ist be­reits im Ju­li 2015 mit dem chi­ne­si­schen Ko­loss Ali­ba­ba ei­ne Part­ner­schaft ein­ge­gan­gen. 2015 ist Uni­le­vers E-Com­mer­ce-Ge­schäft in Chi­na 80% ge­wach­sen – ei­nes der stärks­ten Be­rei­che der Grup­pe.

Es wä­re un­ver­ant­wort­lich an­zu­neh­men, dass das Ma­kro-Um­feld bes­ser wer­de, sag­te CEO Paul Pol­man. Das Ziel für das or­ga­ni­sche Wachs­tum be­trägt 3 bis 5% (2015: 4,1). Ge­mäss Pol­man wird es schwie­ri­ger sein als im Vor­jahr, das Ziel zu er­ei­chen. Es sei här­ter, Preis­an­pas­sun­gen durch­zu­set­zen, da sich die Wäh­run­gen in vie­len Schwel­len­län­dern ab­ge­wer­tet ha­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.