Staats­hil­fe für Chi­nas Ak­ti­en

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - FRI,

An­le­ger neh­men in Ja­pan we­gen des fes­ten Yens Ge­win­ne mit.

JTEKT fie­len nach kri­ti­schen An­mer­kun­gen der Ana­lys­ten von Dai­wa auf 1551 Yen (–1,9%). Die Va­lo­ren des Dru­cker­pro­du­zen­ten Oki Electric klet­ter­ten nach ei­ner Emp­feh­lung von Gold­man Sachs auf 157 Yen (+6,1%).

Der Ko­s­pi in Seo­ul sta­bi­li­sier­te sich bei 1969,97 (–0,1%) un­ter­halb der Mar­ke von 2000. Der schwers­te Ti­tel Samsung Elec­tro­nics ver­dau­te mit ei­nem Schluss­kurs von 1 253 000 Won (+0,3%) den jüngs­ten An­stieg, eben­so Hy­un­dai Mo­tor (147 000 Won, –1,3%).

Der S&P/ASX 200 in Syd­ney ver­lor 1,1% auf 5111,43. Ur­sa­che wa­ren fal­len­de Roh­stoff­prei­se. BHP Bil­li­ton san­ken 2,7% auf 17.13 aus­tr. $. Ri­va­le Rio Tin­to ga­ben 3,6% auf 42.97 aus­tr. $ nach. Aus­ser­dem kam es zu Ge­winn­mit­nah­men bei Ban­ken wie Com­mon­wealth Bank of Aus­tra­lia (75.45 aus­tr. $, –1,2%) und Aus­tra­lia & New Ze­a­land Ban­king (25.39 aus­tr. $, –0,1%).

Der Sen­sex in Mum­bai schloss 0,7% tie­fer auf 24 551,17. Da­ge­gen ver­bes­ser­te sich der FTSE Straits Ti­mes auf 2 839,44.

Der Hang Seng in Hong­kong ver­bes­ser­te sich 0,4% auf 20 288,77. Da­ge­gen rück­te der CSI 300 mit den schwers­ten Wer­ten in Shen­zhen und Schanghai 1,9% auf 3074,78 vor. Der Shanghai Com­po­si­te ge­wann 1,9% und ging den drit­ten Tag in Fol­ge mit ei­nem Plus aus dem Han­del. Das gröss­te Plus gab es Mon­tag, als der neue Chef der Wert­pa­pier­re­gu­lie­rung an­hal­ten­de Stüt­zungs­mass­nah­men ver­sprach. Im März hat der In­dex 6,6% zu­ge­legt. Doch seit An­fang Ja­nu­ar liegt das Bör­sen­ba­ro­me­ter noch 19% zu­rück. Das ist laut dem Fi­nanz­dienst Bloom­berg das gröss­te Mi­nus von 93 In­di­zes welt­weit. Im März ver­zeich­ne­te der Shanghai Com­po­si­te meist im Ta­ges­ver­lauf zu­nächst Ver­lus­te. Dann zo­gen ge­gen Han­dels­en­de die Schwer­ge­wich­te re­gel­mäs­sig an, so wie am Di­ens­tag. Dar­aus schlies­sen Markt­teil­neh­mer, dass der Staats­fonds ver­stärkt Ak­ti­en mit gros­sem Bör­sen­wert kauft, um die ner­vö­se Stim­mung im Markt zu dämp­fen. Un­ter den Nutz­nies­sern wa­ren zu­letzt vor al­lem Fi­nanz­wer­te wie Chi­na Li­fe (23.31 Yuan, +7,7%). Bei Ener­gie­wer­ten ver­bes­ser­ten sich Pe­tro­Chi­na (7.79 Yuan, +1,3%) den zwei­ten Tag in Fol­ge. Chi­na Van­ke spran­gen am Mon­tag so kräf­tig wie zu­letzt vor ei­nem Jahr mit dem Ta­ges­li­mit von 10%, ga­ben je­doch am Di­ens­tag auf 19.42 HK-$ (+6%) nach. Der Im­mo­bi­li­en­kon­zern will für 40 bis 60 Mrd. Yuan bei der Shen­zhen Me­tro Group ein­stei­gen.

in Sin­ga­pur 0,4%

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.