BKW schwimmt ge­gen den Strom

Finanz und Wirtschaft - - UNTERNEHMEN - CC

Ein­mal mehr setzt sich BKW in ei­nem schwie­ri­gen Markt­um­feld, ge­prägt von sin­ken­den Gross­han­dels­prei­sen, po­si­tiv von der Bran­che ab. Zwar ging der Um­satz im ver­gan­ge­nen Ge­schäfts­jahr 7% auf 2,65 Mrd. Fr. zu­rück, der Ge­winn sank je­doch un­ter­pro­por­tio­nal 3% auf 284 Mio. Fr. Auf­grund des schlech­te­ren Bör­sen­jah­res fiel die Per­for­mance der Still­le­gungs- und Ent­sor­gungs­fonds ge­gen­über 2014 zu­rück. Statt 92 Mio. Fr. Ge­winn gab es dort knapp 5 Mio. Fr. Ver­lust. Auch hat­te BKW im Vor­jahr von ei­nem Son­der­ge­winn aus dem Ver­kauf der Be­tei­li­gung an der Jung­frau­bahn pro­fi­tiert.

We­gen Son­der­ef­fek­ten fiel das Be­triebs­er­geb­nis mit 382 Mio. Fr. gar 10% hö­her aus als 2014. Da­zu zäh­len Wäh­rungs­ef­fek­te bei Rück­stel­lun­gen so­wie 28 Mio. Fr. Ent­schä­di­gungs­zah­lun­gen im Kraft­werk­ge­schäft. Der ope­ra­ti­ve Cash­flow stieg 7% auf 576 Mio. Fr. Hin­ter­grund ist die bes­se­re Be­wirt­schaf­tung des Net­to­um­lauf­ver­mö­gens. Die Net­to­ver­schul­dung sank 38% auf 292 Mio. Fr., was gut der Hälf­te des Ebit­da ent­spricht.

2016 er­war­tet BKW ein ope­ra­ti­ves Er­geb­nis im Be­reich des Vor­jah­res. Dies, ob­wohl das Preis­ni­veau im Gross­han­del wei­ter sinkt. Mit dem op­ti­mis­ti­schen Aus­blick zer­streue BKW Be­fürch­tun­gen, dass sich die rück­läu­fi­gen Strom­prei­se 2016 ne­ga­tiv auf die Pro­fi­ta­bi­li­tät aus­wir­ken könn­ten, schreibt ZKB-Ana­lyst Sven Bu­cher.

Die Ak­tio­nä­re sol­len ei­ne sta­bi­le Di­vi­den­de von 1.60 Fr. je Ti­tel er­hal­ten, was ei­ner at­trak­ti­ven Ren­di­te von 4,2% ent­spricht. An­ders als Bran­chen­nach­bar Al­piq, der für 2015 tief­ro­te Zah­len aus­wies und die Aus­schüt­tung strich, punk­tet BKW mit Ver­läss­lich­keit. Die Ber­ner pro­fi­tie­ren an­ders als Al­piq von ih­rem End- kun­den­ge­schäft, das sie teil­wei­se vor den Ver­wer­fun­gen am Strom­markt schützt. Denn Kun­den in der Gr­und­ver­sor­gung wer­den Pro­duk­ti­ons­kos­ten plus Auf­schlag ver­rech­net. Wenn Kraft­wer­ke über den Markt­prei­sen pro­du­zie­ren, ist das da­mit kein Pro­blem.

BKW zäh­len zu den at­trak­tivs­ten Ak­ti­en im Schwei­zer Strom­sek­tor, doch auch sie ber­gen Re­gu­lie­rungs­ri­si­ken. So riet CEO Su­zan­ne Tho­ma der Po­li­tik zu Zu­rück­hal­tung. Dies, nach­dem in den ver­gan­ge­nen Ta­gen und Wo­chen Plä­ne ge­wälzt wur­den, um der Atom- und der Was­ser­kraft auf die Bei­ne zu hel­fen. Es sei nicht klar, ob es sich um ein Ener­gie­pro­blem, ein Bran­chen­pro­blem oder das Pro­blem ein­zel­ner Un­ter­neh­men hand­le, so die BKW-Che­fin. Ein­grif­fe in die Ener­gie­wirt­schaft sei­en fol­gen­reich. Al­le Fi­nanz­da­ten zu BKW im On­li­ne-Ak­ti­en­füh­rer: www.fuw.ch/BKW

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.