Phar­ma­ti­tel be­las­ten SMI

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN SCHWEIZ - BAR­BA­RA SCHMIDT

Tran­so­ce­an brin­gen letz­ten Han­dels­tag hin­ter sich. Gross­ban­ken ver­lie­ren deut­lich.

Für die Schwei­zer Bör­se ist es die­se Wo­che auf Tal­fahrt ge­gan­gen. Am Frei­tag schloss der SMI zum vier­ten Tag in Fol­ge mit ei­nem Mi­nus. Da­mit kommt er im Wo­chen­ver­gleich auf ein Mi­nus von 2,3% auf 7813,7.

Ak­ti­en von Arz­nei­mit­tel­her­stel­lern ten­dier­ten die­se Wo­che schwä­cher. An­hal­ten­de Dis­kus­sio­nen über zu ho­he Prei­se in den USA be­las­ten die SMI-Schwer­ge­wich­te Ro­che (GS, –4,8%) und No­var­tis (–4,2%) deut­lich. Ne­w­ron (+20,1%) mach­ten da­für ei­nen Sprung, nach­dem be­kannt wur­de, dass Ent­wick­lungs­part­ner Zam­bon in den USA ei­ne stra­te­gi­sche Zu­sam­men­ar­beit zur Ver­mark­tung des wich­ti­gen Me­di­ka­ments Sfi­n­a­mi­de ein­ge­gan­gen ist.

Li­fe Watch hat ein er­freu­li­ches Er­geb­nis 2015 prä­sen­tiert. Die Me­di­zin­tech­nik­fir­ma schreibt nach zwei Jah­ren wie­der schwar­ze Zah­len. Die Ti­tel, die seit ein­ein­halb Jah­ren an Wert zu­ge­legt ha­ben, ga­ben un­ter dem Druck des schwa­chen Ge­samt­markts trotz­dem um 2,8% nach. Mole­cu­lar Part­ners (–5,8%) prä­sen­tier­ten sich so­gar mit ei­nem Jah­res­tief. Das Phar­ma­un­ter­neh­men hat trotz hö­he­rem Um­satz ei­nen Net­to­ver­lust von 0,1 Mio. Fr. ge­schrie­ben. Gros­se For- schungs­aus­ga­ben im Be­reich der Krebs­for­schung so­wie al­ters­be­ding­ter Blind­heit be­las­te­ten das Er­geb­nis. In­ves­to­ren sind skep­tisch, ob sich Mole­cu­lar Part­ners in dem be­reits um­kämpf­ten Markt er­folg­reich po­si­tio­nie­ren kann.

Fi­nanz­ti­tel un­ter Druck

Für die Gross­ban­ken Cre­dit Suis­se (–6,1%) und UBS (–2,3%) war die­se Wo­che be­son­ders un­er­freu­lich. Die UBS gab am Mitt­woch be­kannt, dass sich das Ver­mö­gens­ma­nage­ment so­wie der In­vest­ment Ban­king Be­reich im ers­ten Quar­tal nicht er­holt ha­ben. Das schwie­ri­ge Um­feld ha­be sich an­ge­sichts der nied­ri­gen Zin­sen und an­hal­ten­den Markt­vo­la­ti­li­tä­ten fort­ge­setzt, mel­de­te UBSChef Ser­gio Er­mot­ti an ei­ner Ban­ken­kon­fe­renz in Lon­don. Der Fi­nanz­chef der Cre­dit Suis­se, Da­vid Ma­thers, sag­te sei­nen ge­plan­ten Auf­tritt an eben die­ser Kon­fe­renz ab, was für Spe­ku­la­tio­nen sorg­te und vom Markt schlecht auf­ge­nom­men wur­de (vgl. Sei­te 5).

Oras­com (+2,5%) ent­täusch­te mit ei­ner Vor­an­kün­di­gung, wo­nach die An­le­ger mit ei­nem schlech­ter als er­war­te­ten Jah­res­er­geb­nis 2015 rech­nen müs­sen.

Ber­nard For­nas tritt En­de März nach drei Jah­ren als Co-CEO von Ri­che­mont (–2,4%) zu­rück. Der frü­he­re Car­tier-Chef bleibt aber als Non-Exe­cu­ti­ve Di­rec­tor im VR des Lu­xus­kon­zerns. Da­mit ist nun Richard Le­peu al­lei­ni­ger CEO des Un­ter­neh­mens (vgl. Por­trät S. 17). Für die Lu­xus­gü­ter­her­stel­ler wird 2016 ein wei­te­res schwie­ri­ges Jahr. Die schwä­cheln­de Wirt­schaft und Sor­gen um Chi­na dämp­fen den Kon­sum. Das wird ne­ben Ri­che­mont auch Swatch Group (I, –1,8%) zu spü­ren be­kom­men.

Der deut­sche Mo­bil­funk­an­bie­ter Fre­e­net steigt bei Sun­ri­se als neu­er Haupt­ak­tio­när ein. Die­se Ent­wick­lung wur­de am Markt po­si­tiv auf­ge­nom­men, wes­halb die Ti­tel des Tele­com­kon­zerns 4,5% auf ein Jah­res­hoch zu­leg­ten (vgl. Sei­te 8).

BCG-Gut­ach­ten für ABB

Der schwe­di­sche Fi­nanz­in­ves­tor Ce­vi­an er­höht den Druck auf den In­dus­trie­kon­zern ABB (+2,8%). Da­zu lässt er ein Gut­ach­ten von Bos­ton Con­sul­ting Group (BCG) er­stel­len, wel­ches die Kon­zern­stra­te­gie von ABB-Chef Ul­rich Spiess­ho­fer un­ter die Lu­pe neh­men soll. Schwei­ter (+2,6%) prä­sen­tier­te am Frei­tag ein über­zeu­gen­des Jah­res­er­geb­nis 2015. Die Ti­tel des An­la­gen­bau­ers klet­ter­ten dar­auf­hin im Ta­ges­ver­lauf auf ein All­zeit­hoch (vgl. Sei­te 14). Eben­falls nach Zah­len ga­ben Co­met (–7,3%) deut­lich nach. Aus­lö­ser da­für dürf­te die ge­senk­te Gui­dance sein (vgl. Sei­te 12).

Am Frei­tag konn­ten Tran­so­ce­an das letz­te Mal im SMI ge­han­delt wer­den. Ab April wer­den die Ti­tel ganz von der Schwei­zer Bör­se de­ko­tiert und nur noch in den USA ge­han­delt. In der letz­ten Wo­che ist der Ak­ti­en­kurs um 3,7% ge­sun­ken.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.