Be­li­mo geht ins Sen­sor­ge­schäft

Finanz und Wirtschaft - - UNTERNEHMEN - PM

Künf­tig will Be­li­mo nicht mehr nur An­triebs­lö­sun­gen für die Steue­rung von Hei­zungs-, Lüf­tungs- und Kli­ma­an­la­gen lie­fern, son­dern auch die da­für be­nö­tig­ten Sensoren. Das Un­ter­neh­men sieht in die­sem Feld er­heb­li­ches Wachs­tums­po­ten­zi­al. Im Ge­schäfts­jahr 2015 spiel­te dies al­ler­dings noch kei­ne Rol­le. Es war ge­prägt von ne­ga­ti­ven Wäh­rungs­ef­fek­ten, die zu ei­nem Ge­winn­rück­gang ge­führt ha­ben. Der VR schlägt ei­ne kon­stan­te Di­vi­den­de von 65 Fr. je Ak­tie vor.

Mit ei­nem star­ken zwei­ten Se­mes­ter konn­te der Rück­stand aus dem ers­ten Halb­jahr ver­rin­gert wer­den. Der Um­satz blieb mit 493,3 Mio. Fr. auf Vor­jah­res­ni­veau. In Lo­kal­wäh­run­gen re­sul­tier­te ein Plus von 3,6%. Stark ent­wi­ckelt ha­ben sich vor­ab Ame­ri­ka so­wie Asi­en/Pa­zi­fik.

Die Er­trags­la­ge kam we­gen ne­ga­ti­ver Wäh­rungs­ef­fek­te un­ter Druck. Po­si­tiv wirk­ten sich neu lan­cier­te Pro­duk­te aus, die von den Märk­ten gut auf­ge­nom­men wor­den sind. Das ope­ra­ti­ve Er­geb­nis Ebit bil­de­te sich 8,1% auf 74,6 Mio. Fr. zu­rück und der Ge­winn 16,3% auf 56,2 Mio. Fr. Be­li­mo ist fi­nan­zi­ell kern­ge­sund. Sie ver­fügt über ei­ne ho­he Ei­gen­ka­pi­tal­quo­te von 82% und hat ei­ne Ren­di­te von 20,8% auf dem in­ves­tier­ten Ka­pi­tal rea­li­siert.

Die Aus­ga­ben für For­schung und Ent­wick­lung er­reich­ten im Be­richts­jahr 34,7 Mio. Fr., ent­spre­chend 7% des Um­sat­zes. Die­se Ra­te soll hoch ge­hal­ten wer­den. In Zu­kunft wird das Un­ter­neh­men vie­le Mit­tel in die Ent­wick­lung der Sen­sor­tech­no­lo­gie ste­cken. Sensoren mes­sen et­wa die Luft­tem­pe­ra­tur und -qua­li­tät oder die Durch­fluss­men­ge von Was­ser.

Da der Be­darf an Sensoren mit fort­schrei­ten­der Ge­bäu­de­au­to­ma­ti­on und ge­stei­ger­ten Si­cher­heits­be­dürf­nis­sen wach­sen wird, will Be­li­mo die­se Kom­po­nen­ten künf­tig selbst ent­wi­ckeln und pro­du­zie­ren. Das nö­ti­ge Know-how soll zum Teil selbst er­ar­bei­tet und zum Teil zu­ge­kauft wer­den. Ein The­ma sind auch Ak­qui­si­tio­nen. Ge­mäss VR-Prä­si­dent Hans Pe­ter Wehr­li wur­de bis­her ein Dut­zend Mög­lich­kei­ten über­prüft. Der seit Ju­li 2015 am­tie­ren­de neue CEO Lars van der Ha­e­gen geht auf dem Sen­sor­markt von zwan­zig An­bie­tern aus, die sich ei­nen Markt von rund 600 Mio. Fr. Vo­lu­men tei­len. Be­li­mo strebt mit­tel­fris­tig die Markt­füh­rer­schaft an.

Das Un­ter­neh­men will 2016 wach­sen. Da­zu bei­tra­gen wird der neue Sitz in den USA, der zu Pro­duk­ti­vi­täts­stei­ge­run­gen füh­ren soll. Po­si­ti­ve Ef­fek­te wer­den auch von neu­en Pro­duk­ten er­war­tet. Die Wäh­rung soll­te sich nicht mehr so ne­ga­tiv be­merk­bar ma­chen wie 2015. Der Ge­winn dürf­te wie­der das Ni­veau von 2014 (rund 67 Mio. Fr.) er­rei­chen, ent­spre­chend ei­nem Über­schuss je Ak­tie von 109 Fr. Dar­aus er­rech­net sich ein Kurs­Ge­winn-Ver­hält­nis von 23. Trotz die­ser his­to­risch eher ho­hen Be­wer­tung sind Be­li­mo für den Ak­tio­när at­trak­tiv. Al­le Fi­nanz­da­ten zu Be­li­mo im On­li­ne-Ak­ti­en­füh­rer: www.fuw.ch/BE­AN

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.