Uh­ren­ti­tel un­ter Druck

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN SCHWEIZ - GA­BI WÜTHRICH

Die An­schlä­ge in Brüs­sel be­las­ten nur kurz. Saf­ra Sa­ra­sin über­nimmt zwei Ein­hei­ten der CS Group.

Nach ei­nem so­li­den Wo­chen­start am Mon­tag hat die Schwei­zer Bör­se am Di­ens­tag we­gen der An­schlä­ge in Brüs­sel zwi­schen­zeit­lich in die Ver­lust­zo­ne ge­dreht, ging aber schliess­lich fast un­ver­än­dert aus dem Han­del. Der Swiss Mar­ket In­dex (SMI) hat seit Frei­tag 0,5% auf 7853,1 ge­won­nen.

Un­ter den An­schlä­gen lit­ten in ers­ter Li­nie die Ak­ti­en der Uh­ren­her­stel­ler Swatch Group (Inh., –2,8% seit Frei­tag) und Ri­che­mont (–3,5%). Die An­le­ger schei­nen zu be­fürch­ten, dass nun die Tou­ris­ten aus­blei­ben, die sich mit Lu­xus­uh­ren ein­de­cken. Zu­dem wa­ren die Uh­ren­ex­por­te im Fe­bru­ar ein­mal mehr rück­läu­fig: Der Rück­gang hat sich re­al aber im­mer­hin von 10 auf 5,6% ab­ge­schwächt.

Un­ter Druck wa­ren in­fol­ge der An­schlä­ge auch die Rei­se­ti­tel Duf­ry (–2,8%) und Last­mi­nu­te (–2,1%, vgl. Sei­te 11). Die Va­lo­ren des Air­line-Ca­te­rers Ga­te­group (+5,4%) schnit­ten deut­lich bes­ser ab, da sich im Kon­flikt um die Zu­sam­men­set­zung des Ver­wal­tungs­rats ei­ne Lö­sung ab­zeich­net (vgl. Sei­te 11). Tit­lis-Bah­nen (–1,2%) hät­ten sich oh­ne den Di­vi­den­den­ab­gang von 8 Fr. pro Ak­tie gut ge­hal­ten.

Die Phar­ma-Blue-Chips No­var­tis (+3,6%) und Ro­che (GS, +1,2%) er­hol­ten sich teil­wei­se von den Ver­lus­ten der Vor­wo­che. In ei­ner Bran­chen­stu­die äus­ser­ten sich die HSBC-Ana­lys­ten je­doch kri­tisch zur Bio­si­mi­lar-Kon­kur­renz für Ro­che (vgl. Sei­te 5). Ac­te­li­on (+5,7%) mel­de­te, nun auch in Aus­tra­li­en und Neu­see­land die Zu­las­sung für das Lun­gen­blut­hoch­druck-Mit­tel Upt­ra­vi (Se­lexi­pag) er­hal­ten zu ha­ben. Im April soll nach frü­he­ren Aus­sa­gen des Ma­nage­ments die EU-Zu­las­sung für den Block­bus­ter-Kan­di­da­ten fol­gen.

Bus­se drückt Li­feWatch

Li­feWatch tauch­ten 3,2%: Der Tele­me­di­zin­an­bie­ter sieht sich mit ei­ner Scha­den­er­satz­for­de­rung in der Hö­he von 18,7 Mio. $ durch die US-Kran­ken­kas­se High­mark Blue Cross Blue Shield kon­fron­tiert. Da­bei han­delt es sich wie schon frü­her ge­mel­det um Alt­las­ten des ehe­ma­li­gen Ma­nage­ments im Zu­sam­men­hang mit Abrech­nungs­und Zah­lungs­prak­ti­ken. Li­feWatch will nun ge­gen den ent­spre­chen­den Schieds­ge­richts­spruch «ri­go­ros» vor­ge­hen. Sieg­fried (+0,2%) ver­moch­ten sich nach Jah­res­zah­len zu hal­ten (vgl. Sei­te 13). BB Bio­tech (–3,6%) ver­dau­ten die Di­vi­den­den­aus­schüt­tung von 14.50 Fr. pro Ti­tel eben­falls gut.

Auch Giv­au­dan (–0,8%) hiel­ten sich deut­lich bes­ser, als der Di­vi­den­den­ab­schlag von 54 Fr. pro Ak­tie ver­mu­ten lies­se. La­far­geHol­cim hat der CRH-Grup­pe ver­gan­ge­nes Jahr für 6,4 Mrd. Fr. As­sets ver­kauft. Nun wol­len die Iren ei­nen Preis­nach­lass. Ge­mäss dem schwei­ze­risch-fran­zö­si­schen Ze­ment­kon­zern ent­behrt die For­de­rung jeg­li­cher Grund­la­ge. Die Ak­ti­en no­tier­ten denn auch 0,3% fes­ter. Dass der Bau­zu­lie­fe­rer Si­ka (+1,7%) in Ka­na­da das vier­te Werk in Be­trieb ge­nom­men hat, schien am Markt eben­falls auf An­klang zu stos­sen (vgl. Sei­te 13).

Swiss Li­fe im SMI

Swiss Li­fe (+1,8%) sind seit Mon­tag wie­der Mit­glied im SMI, nach sechs Jah­ren Ab­senz und dem Rück­zug des Bohr­platt­form­be­trei­bers Tran­so­ce­an (–8,6%), des­sen vo­la­ti­le Va­lo­ren am 30. März zum letz­ten Mal an der Schwei­zer Bör­se SIX ge­han­delt wer­den. Ba­loi­se fie­len 2,4%, weil der Ver­si­che­rer die Di­vi­den­de aus Vor­sichts­grün­den nicht er­höht. Als Be­las­tun­gen aus­ge­macht wer­den die Ma­lai­se am Zins­markt so­wie re­gu­la­to­ri­scher Druck (vgl. Sei­te 6).

Am Di­ens­tag­nach­mit­tag mel­de­te J. Saf­ra Sa­ra­sin, von der CS Group (–1,6%) die Pri­va­te-Ban­king-Ein­hei­ten in Gi­bral­tar und Mo­na­co zu über­neh­men. Die CS woll­te zur Hö­he der dort ver­wal­te­ten Ver­mö­gen und zum Kauf­preis kei­ne Stel­lung neh­men (vgl. www.fuw.ch/230316-3). Die Ti­tel der Gross­bank lit­ten im Ge­gen­satz zu de­nen der Kon­kur­ren­tin UBS (+1%) un­ter ei­ner skep­ti­schen Bran­chen­stu­die von Gold­man Sachs zum In­vest­ment Ban­king. Da­ge­gen klet­ter­ten Part­ners Group (+7,3%) nach den Jah­res­zah­len auf All­zeit­hoch (vgl. Sei­te 6).

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.