Crea­lo­gix wächst mun­ter und kann den Ver­lust ver­rin­gern

Finanz und Wirtschaft - - UNTERNEHMEN - EM

Der Schwei­zer Ban­ken­soft­ware- und IT-Di­enst­leis­ter Crea­lo­gix hat im ers­ten Se­mes­ter (per En­de De­zem­ber) bes­ser ab­ge­schnit­ten als selbst vor­ge­se­hen. Der Um­satz konn­te 16% auf knapp 28 Mio. Fr. ge­stei­gert wer­den. Nach ei­nem Ver­lust in der Vor­jah­res­pe­ri­ode von 6,3 Mio. Fr. auf Stu­fe Ebit­da ist die­ser nun knapp po­si­tiv. Auch der ope­ra­ti­ve Ver­lust wur­de deut­lich, auf 1,5 Mio. Fr., re­du­ziert ( Vor­jahr: –7,6 Mio. Fr.).

Die po­si­ti­ve Um­satz­ent­wick­lung geht ge­mäss Fi­nanz­chef Rolf Lich­tin auf die an­zie­hen­de Nach­fra­ge von Ban­ken nach zu­sätz­li­chen Mo­du­len und das so­li­de Wachs­tum im Aus­land, be­son­ders in Gross­bri­tan­ni­en, zu­rück. Crea­lo­gix hat in den ver­gan­ge­nen Jah­ren stark in die aus­län­di­schen Märk­te in­ves­tiert und setzt mitt­ler­wei­le 37% jen­seits der Schwei­zer Gren­ze um. Mit­tel­fris­tig will das Un­ter­neh­men je­den zwei­ten Fran­ken im Aus­land ver­die­nen.

Um­fang­rei­che In­ves­ti­tio­nen las­te­ten in den ver­gan­ge­nen Jah­ren stark auf dem Er­geb­nis von Crea­lo­gix und lies­sen das Un­ter­neh­men ro­te Zah­len aus­wei­sen. Für das Ge­schäfts­jahr 2014/15 muss­te gar die Di­vi­den­de ge­stri­chen wer­den. Die Ge­winn­si­tua­ti­on scheint sich der­weil zu ver­bes­sern. Ne­ben dem Break-even auf Stu­fe Ebit­da re­du­zier­te sich der Ver­lust auf 1,3 Mio. Fr. deut­lich ( Vor­jahr –5,9 Mio. Fr.). Ob es trotz des zu­ver­sicht­li­chen Aus­blicks für ei­nen Jah­res­ge­winn rei­chen wird und ob die Aus­schüt­tung ei­ner Di­vi- den­de wie­der auf­ge­nom­men wird, lässt das Ma­nage­ment aber der­zeit of­fen.

Das Un­ter­neh­men blickt zu­ver­sicht­lich in die zwei­te Jah­res­hälf­te. Neu rech­net es für das ge­sam­te Ge­schäfts­jahr mit ei­nem Um­satz­wachs­tum von mehr als 20% ge­gen­über dem Vor­jahr, was ei­nem Um­satz von über 60 Mio. Fr. ent­spre­chen wür­de. Ab dem zwei­ten Se­mes­ter wird auch das im Herbst ge­kauf­te Fin­tech-Un­ter­neh­men Ela­xy kon­so­li­diert und wird zum Kon­zern­wachs­tum bei­tra­gen kön­nen. Crea­lo­gix sieht sich für die Zu­kunft «gut auf­ge­stellt».

Die Crea­lo­gix-Ak­tie kommt je­doch seit Jah­ren nicht vom Fleck und ist der­zeit we­gen der ge­rin­gen Li­qui­di­tät für Pri­vat­in­ves­to­ren auch we­nig at­trak­tiv. Der Blick auf die an­spre­chen­de Se­mes­ter­per­for­mance legt je­doch na­he, dass sich die In­ves­ti­tio­nen der letz­ten Jah­re aus­zu­zah­len be­gin­nen. Al­le Fi­nanz­da­ten zu Crea­lo­gix im Online-Ak­ti­en­füh­rer: www.fuw.ch/CLXN

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.