Die Fin­ma be­wegt sich

Finanz und Wirtschaft - - MEINUNG -

Die Schweiz spielt in der Fin­tech-Welt in der zwei­ten Li­ga. Wenn es um die Er­schlies­sung neu­er Ge­schäfts­mo­del­le im Span­nungs­feld zwi­schen Fi­nanz und Tech­no­lo­gie geht, ha­ben London, New York, San Fran­cis­co, Ber­lin und Sin­ga­pur ge­gen­wär­tig die Na­se vorn.

Zielscheibe der Kri­tik aus der – durch­aus se­hens­wer­ten – Schwei­zer Fin­tech-Sze­ne war bis­lang die Fin­ma. Die Eid­ge­nös­si­sche Fi­nanz­markt­auf­sicht sei un­zu­gäng­lich, stur und in­no­va­ti­ons­feind­lich, lau­te­te der Te­nor.

Doch die Schel­te ist nun nicht mehr ge­recht­fer­tigt. Die Fin­ma, an­ge­führt von ih­rem Di­rek­tor Mark Bran­son, hat in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten ei­nen be­mer­kens- und lo­bens­wer­ten Wan­del voll­zo­gen. Am «Fin­tech 2016»-Fo­rum von «Fi­nanz und Wirt­schaft» be­kräf­tig­te Bran­son die­se Wo­che sei­nen Wil­len, neue Be­wil­li­gungs­ka­te­go­ri­en für Start-up-Un­ter­neh­men aus dem Fin­tech-Be­reich zu schaf­fen. Doch die Fin­ma ist bloss Auf­sichts­be­hör­de. Sie kann die Ge­set­ze nicht schrei­ben. Das 1934 for­mu­lier­te Ban­ken­ge­setz ent­hält Anachro­nis­men, die Jung­un­ter­neh­men aus der Fin­techBran­che das Le­ben er­schwe­ren. So muss ab der Ent­ge­gen­nah­me von zwan­zig Pu­bli­kum­s­ein­la­gen ei­ne Bank­li­zenz be­an­tragt wer­den – und das da­für be­nö­tig­te Ei­gen­ka­pi­tal sprengt die fi­nan­zi­el­len Mög­lich­kei­ten der meis­ten Start-ups. Bran­sons Vor­schlag, ei­ne be­wil­li­gungs­freie «Sand­box» ein­zu­rich­ten, um mit neu­en di­gi­ta­len Ge­schäfts­mo­del­len zu ex­pe­ri­men­tie­ren, ist da­her ab­so­lut rich­tig.

Nun liegt der Ball bei der Po­li­tik, um bes­se­re Rah­men­be­din­gun­gen zu schaf­fen. London und der bri­ti­sche Schatz­kanz­ler rüh­ren der­weil die Wer­be­trom­mel, um innovative Start-ups an­zu­lo­cken. Auch aus der Schweiz. Falls Bran­sons Ball in Bern nicht auf­ge­nom­men wird, ver­lie­ren wir in Sa­chen Fin­tech de­fi­ni­tiv den An­schluss.

Chef­re­dak­tor zum The­ma Fin­tech- Land Schweiz

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.