App­le fei­ert vier­zigs­ten Ge­burts­tag

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - SAM

Wall­s­treet er­reicht nach ei­nem tur­bu­len­ten Jah­res­auf­takt die Ge­winn­zo­ne.

Am Frei­tag ta­ten sich für den ame­ri­ka­ni­schen In­dus­trie­sek­tor gu­te Aus­sich­ten auf. Das In­sti­tu­te for Sup­py Mnage­ment (ISM) gab den ISM-Ein­kaufs­ma­na­ger­index her­aus, es han­delt sich da­bei um ei­nen der wich­tigs­ten Früh­in­di­ka­to­ren für die ame­ri­ka­ni­sche Wirt­schaft. Er klet­ter­te im März auf 51,8, von 49,7 im Vor­mo­nat (vgl. S.19). Markt­teil­neh­mer hat­ten mit ei­nem An­stieg auf 51 ge­rech­net. Über­schrei­tet das Barometer die Schwel­le von 50, deu­tet das auf ein Wachs­tum im In­dus­trie­sek­tor hin.

Auch die Ar­beits­markt­zah­len wur­den am Frei­tag be­kannt ge­ge­ben. Die US-Wirt­schaft schaff­te im März mehr Stel­len als er­war­tet (vgl. Sei­te 24). Es ent­stan­den 215 000 neue Jobs, er­war­tet wur­den bloss 205 000. Un­ab­hä­nig da­von stieg die Ar­beits­lo­sen­quo­te von 4,9 auf 5%. Das ist der ers­te An­stieg im Vor­mo­nats­ver­gleich seit Mai ver­gan­ge­nen Jah­res.

Der Dow Jo­nes In­dus­tri­al be­schliesst das ers­te Quar­tal mit ei­nem Zu­wachs von 1,5%. Zu den gröss­ten Ge­win­nern ge­hör­ten der Bau­ma­schi­nen­her­stel­ler Ca­ter­pil­lar (76.54 $ am Don­ners­tag, +1,7% im Wo­chen­ver­gleich), wel­cher 12,4% zu­leg­te, und Wal-Mart (68.49 $, +0,7%) mit ei­nem An­stieg von 11,7%. We­ni­ger er­freu­lich ver- lief die ers­te Abrech­nungs­pe­ri­ode für Gold­man Sachs (156.98 $, +2,6%) und Bo­eing (126.94 $, –3,9%) Sie ver­lo­ren bei­de über 12%. Auch der S&P 500 er­reich­te ein leicht po­si­ti­ves Er­geb­nis mit +0,8%. Ein­zig der Nas­daq 100 büss­te an Ter­rain ein und ver­lor 2,4%. Das Er­geb­nis al­ler In­di­zes wird durch den kräf­ti­gen Ein­bruch an den Ak­ti­en­märk­ten im Fe­bru­ar be­ein­flusst.

Am Frei­tag fei­er­te App­le (108.99 $, +3,1%) sei­nen vier­zigs­ten Ge­burts­tag. Am 1. April 1976 ha­ben Ste­ve Woz­ni­ak, Ro­nald Way­ne und Ste­ve Jobs die Com­pu­ter­fir­ma in ei­ner Ga­ra­ge in Los Al­tos ge­grün­det. Seit die­sem un­gla­mou­rö­sen Start ging es für App­le ra­sant auf­wärts. Die zu­sam­men­ge­bas­tel­ten Com­pu­ter wur­den zu Al­les­kön­nern wei­ter­ent­wi­ckelt, wel­che aus dem All­tag nicht mehr weg­zu­den­ken sind. App­le wur­de da­mit zum wert­volls­ten Un­ter­neh­men der Welt. Ob und wie lan­ge sich App­le noch an der Spit­ze hal­ten kann, ist aber un­klar. Da­für müss­te der IT-Kon­zern wohl den Markt noch ein­mal so stark um­krem­peln, wie es vor zehn Jah­ren mit dem iPho­ne ge­lun­gen ist.

Wie am Don­ners­tag be­kannt wur­de, hat IBM (151.45 $, +2,4%) vor, die Blu­e­wolf Group zu über­neh­men. Blu­e­wolf ist spe­zia­li­siert auf Cloud-Ser­vices. IBM will mit der Über­nah­me un­ter an­de­rem sei­ne Be­ra­tungs­diens­te er­gän­zen und von Blu­e­wolfs Er­fah­run­gen mit Cloud- und Mo­bi­li­täts­lö­sun­gen pro­fi­tie­ren. Den Ab­schluss der Über­nah­me er­war­tet IBM im zwei­ten Quar­tal 2016. Der ge­bo­te­ne Preis blieb bis jetzt ge­heim.

Tes­la (229.77 $, 0,9%) nimmt sei­nen fi­na­len Schritt auf dem Weg, ein mas­sen­taug­li­ches Elek­tro­au­to auf den Markt zu brin­gen. Der Au­to­mo­bil­kon­zern hat das neue Mo­del 3 prä­sen­tiert. Der Fünf­sit­zer soll 35 000 Dol­lar kos­ten und ist be­reits heiss be­gehrt. Be­reits 133 000 Vor­be­stel­lun­gen sol­len ein­ge­gan­gen sein. Die Aus­lie­fe­run­gen be­gin­nen wohl aber erst En­de 2017.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.