Fi­nanz­ti­tel er­neut schwach

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN SCHWEIZ - GABI WÜTHRICH

Ju­li­us Bär und Zu­rich In­suran­ce voll­zie­hen Über­nah­men. Bör­sen­neu­ling Wi­se­key fal­len noch mehr.

Die Schwei­zer Bör­se hat nach ei­nem so­li­den Wo­chen­start am Di­ens­tag ins Mi­nus ge­dreht. Der Swiss Mar­ket In­dex (SMI) hat ver­gli­chen mit dem Frei­tags­schluss­kurs 0,2% tie­fer auf 7673,7 no­tiert.

Sor­gen um ei­ne wei­te­re USZins­er­hö­hung setz­ten Fi­nanz­ti­tel wie UBS (–4,6% seit Frei­tag) und Ju­li­us Bär (–5,5%) un­ter Druck. UBS schlägt der GV zwei neue Mit­glie­der für den Ver­wal­tungs­rat vor (vgl. Sei­te 15). Ju­li­us Bär hat wie im No­vem­ber an­ge­kün­digt die Be­tei­li­gung am ita­lie­ni­schen As­set-Ma­na­ger Kai­ros um 60,1 auf 80% er­höht. Die Trans­ak­ti­on ist am Frei­tag ab­ge­schlos­sen wor­den und kos­tet den Ver­mö­gens­ver­wal­ter 276 Mio. €. Der­weil wer­den die Ak­ti­en CS Group (–4,1%) von Exa­ne BNP Pa­ri­bas neu zum Ver­kauf emp­foh­len. Als Grund nann­te der zu­stän­di­ge Ana­lyst die er­neu­te An­pas­sung der Stra­te­gie, die dar­auf hin­deu­te, wie schlecht das ope­ra­ti­ve Ge­schäft der Gross­bank tat­säch­lich lau­fe. Die Ti­tel von EFG (–3,2%), die mit der Über­nah­me von BSI be­schäf­tigt ist, fie­len oh­ne News auf ein All­zeit­tief.

Die düs­te­re Stim­mung traf auch As­se­ku­ranz­va­lo­ren wie Zu­rich In­suran­ce (–2,1%). Der Kon- zern gab be­kannt, die im De­zem­ber ar­ran­gier­te, 700 Mio. $ teu­re Ak­qui­si­ti­on des US-Ern­te­ver­si­che­rers RCIS An­fang April ab­ge­schlos­sen zu ha­ben. Die Ak­ti­en des Ver­mö­gens­ver­wal­ters Part­ners Group (–0,6%) hiel­ten sich knapp. Der Bran­chen­dienst Pre­qin mel­de­te der­weil, im ers­ten Quar­tal hät­ten An­le­ger welt­weit we­sent­lich we­ni­ger Neu­geld für Pri­va­te Equi­ty und an­de­re aus­ser­börs­li­che In­vest­ments be­reit­ge­stellt.

Druck auf In­dus­trie­ti­tel

Der Ver­kauf des Lift­ge­schäfts in Ja­pan stütz­te Schind­ler (PS, –0,7%) nicht (vgl. Sei­te 15). Sul­zer (–2,3%) fie­len eben­falls. Der In­dus­trie­kon­zern mel­de­te ei­ne klei­ne Ak­qui­si­ti­on (vgl. Sei­te 15). Am Don­ners­tag hält er die GV ab, und am Mon­tag folgt die Aus­schüt­tung der ho­hen Di­vi­den­de von 18.10 Fr., die die Ti­tel auf Tal­fahrt schi­cken dürf­te. Rie­ter (+3,4%) ver­zeich­ne­ten er­neut Avan­cen. Die In­dus­trie­va­lo­ren ha­ben seit Jah­res­be­ginn be­reits 15,5% ge­won­nen.

La­far­geHol­cim avan­cier­ten 2,1%. Der Ze­ment­kon­zern soll für die zum Ver­kauf ge­stell­ten Ak­ti­va in In­di­en ge­mäss Me­dien­be­rich­ten Ge­bo­te von bis zu elf In­ter­es­sen­ten er­hal­ten.

Der Im­mo­bi­li­en­ent­wick­ler Peach Pro­per­ty (+3,6%) er­wei­tert mit dem Kauf von 287 Woh­nun­gen und drei Ge­wer­be­ein­hei­ten in Muns­ter sein Port­fo­lio in Nie­der­sach­sen auf 2250 Ein­hei­ten. Fi­nanz­de­tails zur Trans­ak­ti­on, die im Mai ab­ge­schlos­sen wer­den soll, nann­te Peach nicht. PSP Swiss Pro­per­ty (–2,4%) no­tier­ten we­gen des Di­vi­den­den­ab­gangs von 3.30 Fr. pro Ak­tie tie­fer.

Sehr schwach wa­ren da­ge­gen er­neut die Bör­sen­neu­lin­ge Wi­se­key (–9,5%), die seit der Erst­no­tiz am letz­ten Don­ners­tag per­ma- nent ab­wärts ten­dier­ten. Sie no­tie­ren in­zwi­schen auf, 4.98 Fr., nicht ein­mal ein Drit­tel der Aus­ga­be­be­wer­tung von 15 Fr.

Vö­ge­le im Hoch

Wie­der auf­ge­flamm­te Über­nah­me­ge­rüch­te lies­sen Charles Vö­ge­le 28,8% avan­cie­ren. Die eng ge­han­del­ten Ti­tel ver­lie­ren seit Jah­res­be­ginn aber im­mer noch 23,7%.

No­var­tis (+1,3%) pro­fi­tier­ten von der EU-Zu­las­sungs­emp­feh­lung für das Herz­mit­tel En­t­res­to ge­gen ei­ne Form der chro­ni­schen Herz­in­suf­fi­zi­enz und von ei­ner wei­te­ren po­si­ti­ven Stu­die zum Wirk­stoff. Evol­va (–1,4%) punk­te­te nach den jüngs­ten Rück­schlä­gen: Das Bio­tech-Un­ter­neh­men hat die Li­zenz für die Ent­wick­lung und die welt­wei­te Ver­mark­tung von Noot­ka­ton zur In­sek­ten­be­kämp­fung er­hal­ten. Da­mit kann es das Mit­tel ge­gen ei­ne brei­te Pa­let­te von Vi­ren und Krank­heits­trä­gern wei­ter ent­wi­ckeln, u. a. auch ge­gen die Mü­cken, die das Zi­ka-Vi­rus über­tra­gen. Li­feWatch ver­lo­ren 0,4%. Die Hö­he der in­fol­ge ei­nes Rechts­streits not­wen­di­gen Ka­pi­tal­er­hö­hung ist laut dem Ma­nage­ment noch nicht fix. Fakt ist: Die dro­hen­de Bus­se be­trägt 18,7 Mio. Fr. Die ge­plan­te Ka­pi­tal­er­hö­hung wür­de heute 61 Mio. brin­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.