Po­ker um Haf­tung für 1 MDB

Finanz und Wirtschaft - - FINANZ -

Soll­te BSI we­gen der Ver­wick­lung in den Mil­li­ar­den­skan­dal um den ma­lay­si­schen Staats­fonds 1MDB zur Kas­se ge­be­ten wer­den, stellt sich die Fra­ge, wer den Scha­den trägt: EFG, BTG Pac­tu­al oder Ge­ne­ra­li?

BTG Pac­tu­al ver­langt in ei­nem Brief vom ita­lie­ni­schen Ver­si­che­rer Ge­ne­ra­li, für all­fäl­li­ge Kos­ten im Zu­sam­men­hang mit 1MDB ent­schä­digt zu wer­den, be­rich­te­te die Agen­tur Bloom­berg. 1MDB steht im Zen­trum des gröss­ten Kor­rup­ti­ons­falls in Asi­en. Der Staats­fonds soll Mil­li­ar­den ins pri­va­te Um­feld von Mi­nis­ter­prä­si­dent Na­jib Raz­ak ge­lei­tet ha­ben. In den Fall ver­wi­ckelt ist BSI. Über ih­re Nie­der­las­sung in Sin­ga­pur sind 1MDB-Gel­der ge­flos­sen, wes­halb Geld­wä­sche­rei im Spiel ge­we­sen sein könn­te (vgl. Text oben). Nicht nur in der Schweiz wur­de die Auf­sicht ak­tiv.

BTG Pac­tu­al hat­te sich im Ju­li 2014 mit Ge­ne­ra­li ge­ei­nigt, BSI zu über­neh­men. Die Trans­ak­ti­on wur­de im Herbst 2015 voll­zo­gen. Be­reits im Fe­bru­ar stand der Ver­trag zum Wei­ter­ver­kauf an EFG In­ter­na­tio­nal. Die mög­li­cher­wei­se kri­mi­nel­len Trans­ak­tio­nen ha­ben wohl vor 2015 statt­ge­fun­den.

Ver­gan­ge­ne Wo­che hat­ten Ver­tre­ter der EFG In­ter­na­tio­nal be­tont, es lie­ge für Haf­tungs­fra­gen im Zu­sam­men­hang mit 1MDB ein «sub­stan­zi­el­ler» Be­trag auf ei­nem Sperr­kon­to. Den Be­trag ha­be BTG Pac­tu­al be­reit­ge­stellt, so das Ver­ständ­nis, wo­mit EFG In­ter­na­tio­nal als zu­künf­ti­ge Ei­gen­tü­me­rin der BSI ge­schützt sein soll­te.

BSI hat 2015 das ma­lay­si­schen Pri­va­te Ban­king ge­schlos­sen, was ei­nen Ab­fluss der ver­wal­te­ten Ver­mö­gen von 3,1 Mrd. Fr. be­deu­tet. Schlüs­sel­per­so­nen ha­ben die Bank kürz­lich ver­las­sen. Der Re­gio­nen­lei­ter Asi­en, Han­spe­ter Brun­ner, der COO und die Com­p­li­an­ce-Che­fin in Sin­ga­pur.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.