No­ten­ban­ken

Finanz und Wirtschaft - - UNTERNEHMEN - HEL­MUT HIRTZ,

FuW Nr. 26 vom 2. April «Als Nächs­tes kommt He­li­ko­pter­geld», lau­te­te ein Ar­ti­kel in «Fi­nanz und Wirt­schaft» vom 26. Sep­tem­ber 2015. Die EZB senk­te am 10. März 2016 den Leit­zins auf 0%, und ab April wird sie die Geld­men­ge aus­wei­ten. Am 16. März 2016 üb­te der Vor­stands­vor­sit­zen­de der Mün­che­ner Rück­ver­si­che­rungs-Ge­sell­schaft schar­fe Kri­tik an der Geld­po­li­tik. Er sag­te: «Das ist das of­fi­zi­el­le En­de der Geld­po­li­tik.» Am 2. April 2016 ver­öf­fent­lich­te «Fi­nanz und Wirt­schaft» den Bei­trag «No­ten­ban­ken und Po­li­tik – zu­rück zum Kern­ge­schäft» von Er­win W. He­ri.

Die Bi­lanz der Eu­ro­ban­ken soll En­de des Jah­res 2015 fol­gen­des Bild zei­gen: Das Ei­gen­ka­pi­tal be­läuft sich auf 2451 Mrd. € bei ei­ner Bi­lanz­sum­me von knapp 30 800 Mrd. €. Im Blick­feld sol­len die Staats­schul­den blei­ben. So pu­bli­zier­te die «Fi­nanz und Wirt­schaft» in ih­rer Aus­ga­be vom 26. März 2016 ei­nen Ar­ti­kel mit dem The­ma «Die Staats­schul­den wach­sen mun­ter wei­ter».

Dass im Jahr 2009 der da­ma­li­ge EUKom­mis­sar Jo­aquín Al­mu­nia mit Sor­ge auf die Ent­wick­lung der Staats­fi­nan­zen blick­te, kann nicht uner­wähnt blei­ben. Da­bei han­delt es sich um die ex­pli­zi­ten (of­fe­nen) Staats­schul­den. Meist über­tref­fen die im­pli­zi­ten (ver­deck­ten) Staats­schul­den die ex­pli­zi­ten um ein Viel­fa­ches. Viel­leicht soll­ten sich die Schwei­zer mit der Fra­ge aus­ein­an­der­set­zen, ob es sinn­voll für sie ist, wei­ter­hin den Fran­ken an den Eu­ro an­zu­bin­den.

Schliess­lich: In vie­len Sys­te­men kön­nen kleins­te Ur­sa­chen grosse Wir­kun­gen ha­ben. Vom fran­zö­si­schen Phy­si­ker und Ma­the­ma­ti­ker Hen­ri Po­in­ca­ré (1854– 1912) stammt die be­mer­kens­wer­te Aus­sa­ge: «Es kann der Fall ein­tre­ten, dass klei­ne Un­ter­schie­de in den An­fangs­be­din­gun­gen grosse Un­ter­schie­de in den spä­te­ren Er­schei­nun­gen be­din­gen (…).»

Der Na­tur­phi­lo­soph und Theo­lo­ge Ni­co­le Ores­me soll schon im 14. Jahr­hun­dert ge­lehrt ha­ben, dass ein ge­ring­fü­gi­ger Feh­ler am An­fang ei­nes Pro­zes­ses star­ke Aus­wir­kun­gen zur Fol­ge ha­ben kann. Der Ma­the­ma­ti­ker Be­noît B. Man­del­brot (1924–2010) kri­ti­sier­te die tra­di­tio­nel­len und gän­gi­gen Mo­del­le des Ri­si­ko­ma­nage­ments. Im­ple­nia er­hält zwei Gross­auf­trä­ge: Die Bau­grup­pe Im­ple­nia hat in Nor­we­gen gleich zwei Aus­schrei­bun­gen ge­won­nen. Das Auf­trags­vo­lu­men be­trägt ins­ge­samt rund 160 Mio. Fr. Zum ei­nen han­delt es sich um ein Stras­sen­bau­pro­jekt mit Tun­nel und Brü­cken, zum an­dern um kom­ple­xe Be­ton­ar­bei­ten am Roh­bau ei­nes neu­en Re­gie­rungs­ge­bäu­des in Os­lo. VAT engt Preis­span­ne für IPO ein: Der Va­ku­um­ven­til­her­stel­ler VAT ha­be die Preis­span­ne für den be­vor­ste­hen­den Bör­sen­gang von 39 bis 46 auf 43 bis 45 Fr. ein­ge­engt, schreibt Reu­ters un­ter Ver­weis auf zwei mit der Trans­ak­ti­on ver­trau­te Per­so­nen. In In­ves­to­ren­krei­sen wird die Mel­dung be­stä­tigt. Die Ver­schie­bung zum obe­ren Rand hin drü­cke gros­ses In­ter­es­se aus. Die Zeich­nungs­frist läuft bis 13. April. Yahoo fin­det In­ter­es­se: Das Kern­ge­schäft des In­ter­net­por­tals Yahoo weckt Be­gehr­lich­kei­ten: US-Mo­bil­funk­an­bie­ter Ve­ri­zon, zu dem schon AOL ge­hört, Goo­gleMut­ter Al­pha­bet so­wie Wag­nis­ka­pi­tal­ge­ber Bain und TPG er­wä­gen Me­dien­be­rich­ten zu­fol­ge ein Über­nah­me­an­ge­bot. Die kri­seln­de Yahoo lo­tet seit An­fang Fe­bru­ar stra­te­gi­sche Op­tio­nen aus. Ei­ne De­ad­line für Bie­ter wur­de bis 18. April ver­län­gert. Peach Pro­per­ty stockt auf: Die Im­mo­bi­li­en­ge­sell­schaft hat im Rah­men ei­ner Pri­vat­plat­zie­rung das Vo­lu­men der im De­zem­ber aus­ge­ge­be­nen Hy­brid­an­lei­he um 12,5 auf 37,5 Mio. Fr. auf­ge­stockt. Nach der Aus­le­gung ge­mäss IFRS er­höht sich das Ei­gen­ka­pi­tal der Ge­sell­schaft ent­spre­chend. Die fri­schen Mit­tel will Peach Pro­per­ty pri­mär zum Aus­bau des Be­stand­sport­fo­li­os ver­wen­den. Da­bei ste­hen ren­di­te­star­ke Wohn­im­mo­bi­li­en in Deutsch­land im Fo­kus. Erst am Mon­tag hat Peach Pro­per­ty den Kauf von 287 Woh­nun­gen in Nie­der­sach­sen be­kannt ge­ge­ben. Per­so­nel­le Rocha­den bei der Swatch Group: Ray­nald Ae­schli­mann über­nimmt am 1. Ju­ni die Lei­tung der Swatch-GroupMar­ke Ome­ga. Er löst da­mit Ste­phen Ur­quhart ab, der nach 16 Jah­ren kurz vor dem 70. Ge­burts­tag zu­rück­tritt. Zu­dem schlägt der Ver­wal­tungs­rat der GV vom 11. Mai die Zu­wahl von Da­nie­la Ae­schli­mann-Schnei­der vor. Die 34-jäh­ri­ge Ber­ne­rin ist die Toch­ter von Bun­des­rat Jo­hann Schnei­der-Am­mann, der bis 2010 selbst im VR der Swatch Group sass. Die drit­te Per­so­na­lie be­trifft den Kon­zern­ju­ris­ten Han­spe­ter Rentsch. Nach 40-jäh­ri­ger Tä­tig­keit für die Swatch Group ver­lässt er das Un­ter­neh­men En­de Au­gust.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.