Phar­ma­ti­tel ge­win­nen

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN SCHWEIZ - BAR­BA­RA SCHMIDT

Uh­ren­wer­te lei­den un­ter Ab­stu­fung. Off­s­hore-Ent­hül­lun­gen be­las­ten Ban­ken­ti­tel.

Nach ei­nem un­ein­heit­li­chen Wo­chen­ver­lauf hat der SMI im Wo­chen­ver­gleich 1,7% auf 7817,6 zu­ge­legt.

Im Rah­men ei­ner Sek­tor­stu­die hat Be­ren­berg die Ra­tings von Swatch Group (Inh., –2,6%) und Ri­che­mont (–3,4%) her­ab­ge­stuft. Die Rück­stu­fun­gen be­las­te­ten die Lu­xus­gü­ter­ti­tel be­son­ders am Don­ners­tag. Ri­che­mont wird neu zum Ver­kauf emp­foh­len, das Kurs­ziel wur­de von 88 auf 55 Fr. an­ge­passt. Die Ak­ti­en der Swatch Group wur­den von Kau­fen auf Hal­ten zu­rück­ge­nom­men, eben­falls ver­bun­den mit ei­ner deut­li­chen Kurs­ziel­ab­stu­fung von 436 auf 343 Fr.

No­var­tis ge­fragt

Die ge­platz­ten Fu­si­ons­plä­ne von Pfi­zer und Al­ler­gan führ­ten in der Phar­ma­bran­che zu neu­er Kon­so­li­die­rungs­fan­ta­sie, die auch die Schwei­zer Ti­tel be­ein­flusst ha­ben. Die SMI-Schwer­ge­wich­te Ro­che (GS, +4,4%) und No­var­tis (+5,1%) avan­cier­ten kräf­tig. No­var­tis-Toch­ter San­doz hat von der EU die Zu­las­sung für das Bio­si­mi­lar Bi­no­crit be­kom­men. Da­mit kann der Ge­ne­ri­ka­her­stel­ler sei­ne Markt­füh­rer­schaft als Bio­si­mi­lar-An­bie­ter aus­bau­en.

Im freund­li­chen Markt­um­feld stie­gen Ba­chem (+3,7%) so­gar auf Jah­res­hoch. Ga­le­ni­ca (+4,8%) wur­den un­ter­des­sen von der An­teils­er­hö­hung durch BNP Pa­ri­bas ge­stützt. Die fran­zö­si­sche Bank hat sei­nen An­teil am Phar­ma­un­ter­neh­men auf über 5% er­höht.

Der Skan­dal um die Pa­na­ma Pa­pers ha­ben am Markt ei­ni­ge Un­si­cher­hei­ten aus­ge­löst, von de­nen auch Schwei­zer Ban­ken­ti­tel nicht ver­schont blie­ben. Die Ti­tel der Gross­ban­ken Cre­dit Suis­se (–3,2%) und UBS (–3,6%) no­tier­ten tie­fer. Ju­li­us Bär ver­lo­ren mit –4,6% eben­falls deut­lich.

EFG In­ter­na­tio­nal leg­ten hin­ge­gen 14,2% zu. Die Be­din­gun­gen der Ka­pi­tal­er­hö­hung im Rah­men der Über­nah­me von BSI zo­gen die Ti­tel nach oben. Die neu­en Ak­ti­en sol­len zu 6.12 Fr. aus­ge­ge­ben wer­den, und EFG Group wird künf­tig deut­lich mehr Ti­tel hal­ten als er­war­tet wor­den war (vgl. Sei­te 8).

Bar­ry Cal­le­baut (+3,7%) hat am Mitt­woch die Halb­jah­res­zah­len prä­sen­tiert. Das Um­satz­wachs­tum und die Rück­füh­rung der Schul­den wur­den am Markt wohl­wol­lend auf­ge­nom­men (vgl. Sei­te 14). Ke­p­ler Cheu­vreux hat sein Kurs­ziel für die Ti­tel des Scho­ko­la­de­her­stel­lers von 1000 auf 1100 Fr. er­höht.

Auch an­de­re Le­bens­mit­tel­ti­tel wa­ren ge­sucht. Lindt & Sprüng­li (PS) klet­ter­ten 3,4%. Hoch­dorf (–4,1%) gab am Don­ners­tag das Jah­res­er­geb­nis 2015 be­kannt. Der Nah­rungs­mit­tel­her­stel­ler will zu­dem mit sei­nen Über­nah­me­plä­nen vor­wärts­kom­men. Wenn al­les nach Plan läuft, sol­len be­reits die­ses Quar­tal die ers­ten De­als ab­ge­schlos­sen sein (vgl. Sei­te 14). Aryz­ta no­tier­ten nach ei­ner Kurs­ziel­sen­kung von 51.50 auf 42.50 Fr. durch Be­ren­berg 2,1% tie­fer.

In ei­ner Pro­duk­ti­ons­stät­te von Le­clan­ché (+1,7%) hat es am Don- ners­tag­mor­gen ge­brannt. Der Brand wur­de aber schnell ge­löscht. Der Bat­te­rie­her­stel­ler hat aus­ser­dem die Prä­sen­ta­ti­on des Jah­res­er­geb­nis­ses 2015 vom Frei­tag auf Mitt­woch ver­scho­ben.

Si­ka auf All­zeit­hoch

Die Ak­ti­en von Si­ka (+3,4%) no­tier­ten auf All­zeit­hoch. Das ist des­halb be­mer­kens­wert, weil sie im De­zem­ber 2014 um 30% ab­stürz­ten, als der Plan be­kannt wur­de, dass die Stim­men­mehr­heit an Saint-Go­bain ver­kauft wer­den soll. Am Di­ens­tag fin­det die GV statt, an der ver­fah­re­nen Si­tua­ti­on im Kampf um die Macht wird sich aber nichts än­dern.

Ei­ni­ge Ti­tel no­tier­ten am Frei­tag ex Di­vi­den­de. Ge­be­rit (–0,7%), Rie­ter (unv.) und Bobst (–5,6%) ga­ben aus die­sem Grund nach. Sul­zer (–1,2%) wird nächs­ten Mon­tag mit ei­nem Di­vi­den­den­ab­schlag von 18.10 Fr. ge­han­delt, bei ei­nem Kurs von 93.95 Fr. am Frei­tag.

Die Solar­tech­no­lo­gie­grup­pe Mey­er Bur­ger (+1,9%) hat ei­nen Auf­rüs­tungs­ver­trag im Wert von 18 Mio. Fr. von der chi­ne­si­schen Fir­ma JA So­lar be­kom­men. Das hilft dem Un­ter­neh­men, der an­vi­sier­ten Ge­winn­schwel­le auf Stu­fe Ebit­da nä­her­zu­kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.