225 Mio. Fr. für Ge­org Fi­scher

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - OB­LI­GA­TIO­NEN SCHWEIZ MAN­FRED KRÖLLER

Die Bas­ler EFIAG – Emis­si­ons- und Fi­nanz AG be­rei­tet ihr Pri­mär­markt­de­büt vor.

Be­glei­tet von Cre­dit Suis­se (CS) er­öff­ne­te Ge­org Fi­scher Fi­nanz 2016/2026 über 225 Mio. Fr. am Mon­tag die Ge­schäfts­wo­che am Pri­mär­markt. Der Schaff­hau­ser In­dus­trie­kon­zern zahl­te ei­nen Ren­di­te­auf­schlag (Spre­ad) von 105 Ba­sis­punk­ten (Bp) über Swap-Mit­te. Der Emis­si­ons­er­lös dient nach Un­ter­neh­mens­an­ga­ben zur lang­fris­ti­gen Re­fi­nan­zie­rung der 2010 emit­tier­ten 33⁄ 8%- An­lei­he über 200 Mio. Fr., die am 12. Mai fäl­lig wird. Dar­über hin­aus hat GF an der SIX Swiss Ex­ch­an­ge noch zwei An­lei­hen zu je­weils 150 Mio. Fr. aus­ste­hen, die 2018 und 2022 zu­rück­zu­zah­len sind.

Die Schwei­ze­ri­sche Eid­ge­nos­sen­schaft will auf ih­rer Mo­nats­auk­ti­on zwei An­lei­hen auf­sto­cken. Nach Mit­tei­lung der Eid­ge­nös­si­schen Fi­nanz­ver­wal­tung sol­len Tran­chen von 2% Eid­ge­nos­sen­schaft 2011/2022 ( Va­lor 22 439 730, nach Li­be­rie­rung fun­gi­bel mit 12 718 101) so­wie 2% Eid­ge­nos­sen­schaft 2014/2064 ( Va­lor 22 439 731, fun­gi­bel mit 22 439 700) plat­ziert wer­den. Die Auk­ti­on ist am Mitt­woch, 13. April, um 11 Uhr, li­be­riert wird je­weils am 27. April. Die Be­trä­ge wer­den nach den ein­ge- gan­ge­nen Of­fer­ten fest­ge­legt, Ei­gen­tran­chen sind in bei­den Fäl­len nicht vor­ge­se­hen.

An drei­mo­na­ti­gen Geld­markt­buch­for­de­run­gen (GMBF) der Eid­ge­nos­sen­schaft (Se­rie 3.8170), als de­ren Fe­der­füh­rer die Schwei­ze­ri­sche Na­tio­nal­bank (SNB) fun­giert, wur­den am Di­ens­tag 526,2 Mio. Fr. zu­ge­teilt. Ein­ge­gan­gen wa­ren nach Mit­tei­lung der SNB Ge­bo­te über gut 4,492 Mrd. Fr. Die Ren­di­te fiel auf –0,88% nach –0,819% in der Vor­wo­che. Seit Au­gust 2011 ist die GMBF-Ren­di­te im Mi­nus­be­reich, den sie nur auf der Zu­tei­lung am 24. Ja­nu­ar 2012 (0%) vor­über­ge­hend ver­las­sen hat­te.

Die EFIAG – Emis­si­ons- und Fi­nanz AG be­rei­tet die Ers­te­mis­si­on ei­ner An­lei­he vor und ist des­halb in der Schweiz auf Road­show un­ter­wegs. Die in Ba­sel an­säs­si­ge EFIAG wur­de 2014 als «Emis­si­ons­zen­tra­le» von klei­nen und mitt­le­ren Schwei­zer Ban­ken ge­grün­det, um die­sen den Zu­gang zum Schwei­zer Ka­pi­tal­markt zu er­mög­li­chen. Aus den Emis­si­ons­er­lö­sen ge­währt die EFIAG den Ban­ken Dar­le­hen zur Re­fi­nan­zie­rung.

Ge­plant ist die Emis­si­on von et­wa ei­ner An­lei­he jähr­lich über min­des­tens 100 Mio. Fr., um in den Swiss Bond In­dex (SBI) zu kom­men, sag­te EFIAG-Ge­schäfts­füh­rer Bern­hard Curch­od ge­gen­über FuW. Die Trä­ger­ban­ken bil­den gleich­zei­tig das EFIAG-Ak­tio­na­ri­at. Zur­zeit sind das 14 In­sti­tu­te mit ei­ner Bi­lanz­sum­me von zu­sam­men 18 Mrd. Fr. Bis En­de 2021 soll sich der Kreis auf et­wa 20 Ban­ken mit ei­ner Bi­lanz­sum­me von über 30 Mrd. Fr. er­wei­tert ha­ben. Bis da­hin sol­len min­des­tens fünf An­lei­hen über ins­ge­samt 500 Mio. Fr. plat­ziert wor­den sein.

Die Trä­ger­ban­ken hal­ten un­ter­schied­li­che Ak­ti­en­an­tei­le an der EFIAG (zwi­schen 1,8% und 18,6%) und ha­ben An­spruch auf un­ter­schied­li­che Dar­le­hens­be­trä­ge je 100 Mio. Fr. Emis­si­ons­er­lös (zwi­schen 2 Mio. Fr. und 35 Mio. Fr.). Als Schutz ge­gen Über­nah­men oder Be­herr­schung durch ei­ni­ge we­ni­ge Ak­tio­nä­re ist in den EFIAG-Sta­tu­ten das Stimm­recht je Ak­tio­när auf 4% be­schränkt. Bei wich­ti­gen Be­schlüs­sen sei Ein­stim­mig­keit er­for­der­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.