Wo An­le­ger vom Trend pro­fi­tie­ren kön­nen

Finanz und Wirtschaft - - GESUNDHEIT -

An der Dy­na­mik von Di­gi­tal He­alth par­ti­zi­pie­ren auch In­ves­to­ren. Das ko­tier­te USUn­ter­neh­men Cer­ner bei­spiels­wei­se ist auf die Ent­wick­lung von Soft­ware und in­te­grier­ten IT-Sys­te­men für Ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tio­nen wie Kran­ken­häu­ser oder Arzt­pra­xen spe­zia­li­siert. Es ist da­mit zu rech­nen, dass sich die­se di­gi­tal noch stär­ker mit­ein­an­der ver­net­zen müs­sen. Ana­lys­ten er­war­ten für die Ge­sell­schaft in den nächs­ten drei Jah­ren ei­ne ho­he durch­schnitt­li­che jähr­li­che Wachs­tums­ra­te. Das macht die zu ei­nem KGV für 2016 von 21 be­wer­te­ten Ak­ti­en (vgl. Ta­bel­le) at­trak­tiv.

Gu­te Kar­ten, um von der Di­gi­ta­li­sie­rung im Ge­sund­heits­we­sen zu pro­fi­tie­ren, hat auch Il­lu­mi­na (vgl. Ar­ti­kel oben). Die Ti­tel des Gen­dia­gnos­tik­ge­rä­te­an­bie­ters sind aber teuer. Die Be­wer­tung ist selbst mit der ho­hen pro­gnos­ti­zier­ten Wachs­tums­ra­te nicht zu recht­fer­ti­gen. Des­halb set­zen In­ves­to­ren, trotz tech­no­lo­gi­schem Rück­stand, den­noch bes­ser auf die Ge­nuss­schei­ne von Ro­che.

Deut­lich güns­ti­ger als Il­lu­mi­na sind auch die Va­lo­ren von Med­t­ro­nic. Die längst im Me­di­zi­nal­tech­nik-Be­reich eta­blier­te Ge­sell­schaft bie­tet sich wie Ro­che we­ni­ger ri­si­ko­fä­hi­gen An­le­gern an. Es ver­fügt mit­un­ter über lang­jäh­ri­ge Er­fah­rung bei Herz- und Dia­be­tes­ge­rä­ten. Bei­des sind Be­rei­che, bei de­nen sich ei­ne di­gi­ta­le An­bin­dung an­bie­tet. Im Zen­trum steht da­bei die Fern­über­wa­chung von Pa­ti­en­ten. Med­t­ro­nic in­ves­tiert kräf­tig auf dem Ge­biet und hat be­reits Lö­sun­gen auf dem Markt.

Im Be­reich Tele­me­di­zin an­ge­sie­delt sind auch Li­feWatch aus der Schweiz. Das Un­ter­neh­men hat sich auf die Aus­wer­tung von Da­ten von Fern­über­wa­chungs­ge­rä­ten für Herz­pa­ti­en­ten spe­zia­li­siert, will je­doch künf­tig auch an­gren­zen­de Be­rei­che er­schlies­sen. Es kämpft der­zeit al­ler­dings mit ei­nem Scha­den­er­satz­fall und muss des­halb das Ka­pi­tal er­hö­hen. Li­feWatch ist ein Un­ter­neh­men im Um­bau und schreibt vor Steu­ern seit drei Jah­ren Ver­lust. Die Ak­ti­en bie­ten In­ves­to­ren dem­ent­spre­chend ho­he Chan­cen, aber auch Ge­fah­ren.

Mit we­ni­ger Ri­si­ken be­haf­tet sind die Ti­tel des In­sulin­stift­her­stel­lers Yp­so­med. Er er­ziel­te zu­letzt an­spre­chen­de Ge­winn­wachs­tums­ra­ten. Der Trend wird sich nach Ana­lys­ten­schät­zun­gen in den kom­men­den Jah­ren zu­dem fort­set­zen. Yp­so­med setzt seit 2015 mit­hil­fe ei­ner Part­ner­schaft zu Th­in­film, ei­ner nor­we­gi­schen Elek­tro­nik­ge­sell­schaft, auf die Ent­wick­lung in­tel­li­gen­ter In­sulin­stif­te. Sie sol­len zu­sam­men mit Coa­chings die Ad­hä­renz der Pa­ti­en­ten ver­bes­sern.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.