Spe­ku­la­ti­on auf Yen-Schwä­che

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - FRI,

Hedge Funds er­war­ten ei­ne geld­po­li­ti­sche Lo­cke­rung in Tokio.

des Yens zu stop­pen, und sa­gen ei­ne Aus­wei­tung der Wert­pa­pier­käu­fe um ein Vier­tel vor­aus.

Am Di­ens­tag kam es je­doch in­fol­ge des schwä­che­ren Öl­prei­ses zu ei­ner leich­ten Auf­wer­tung des Yens, was die Ak­ti­en­kur­se be­las­te­te. Die Va­lo­ren von Mitsu­bi­shi Mo­tors bra­chen nach Be­rich­ten über fal­sche Ver­brauchs­tests seit 1991 wei­te­re 9,6% ein. Die Markt­ka­pi­ta­li­sie­rung des Au­to­bau­ers ist seit Be­kannt­wer­den von ma­ni­pu­lier­ten Ver­brauchs­da­ten bin­nen ei­ner Wo­che um die Hälf­te ge­schrumpft. To­shi­ba ver­lo­ren 2,3% auf 241.90 Yen. Da­zu trug die Er­war­tung ei­ner er­neu­ten Ab­schrei­bung auf den Fir­men­wert der USNu­klear­toch­ter Wes­ting­hou­se bei. Nach Bör­sen­schluss wur­de die Ab­schrei­bung mit 260 Mrd. Yen (2,3 Mrd. Fr.) be­zif­fert. Vor der Ge­winn­war­nung nach Bör­sen­schluss ten­dier­ten die An­tei­le von Ca­non (3381 Yen, –0,1%) seit­wärts.

Der Hang Seng in Hong­kong no­tier­te zum Han­dels­schluss auf 21 407,27 (–0,3%). Der CSI 300 mit den 300 schwers­ten Wer­ten an den Fest­land­bör­sen in Shen­zhen und Schang­hai mach­te den Ver­lust vom Wo­chen­auf­takt mit ei­nem Schluss­stand von 3197,16 (+0,1%) wett. Der Shang­hai Com­po­si­te (2964,7, +0,4%) konn­te die Mar­ke von 3000 Punk­ten nicht zu­rück­er­obern. Am Mon­tag hat­te der Leit­in­dex die Tal­fahrt der Vor­wo­che von knapp 4% fort­ge­setzt, nach­dem Spe­ku­la­tio­nen mit Ter­min­kon­trak­ten an den Roh­stoff­bör­sen von Zheng­zhou und Da­li­an be­grenzt wur­den. Zu­dem macht die wirt­schaft­li­che Er­ho­lung wei­te­re geld­po­li­ti­sche Mass­nah­men un­wahr­schein­li­cher. Al­le Ein­kaufs­ma­na­ger­indi­zes leg­ten im April zu und zeig­ten ei­ne stär­ke­re Nach­fra­ge nach Ar­bei­tern an. Zu­dem hat­te sich der Yuan den vier­ten Tag in Fol­ge ab­ge­schwächt.

Trotz ei­nes ver­lang­sam­ten Wirt­schafts­wachs­tums rück­te der Ko­s­pi in Seo­ul 0,2% auf 2019,63 vor. Der schwers­te Wert Samsung Elec­tro­nics stieg 1,3% auf 1 295 000 Won. Die Va­lo­ren von Hy­un­dai Mo­tors ge­wan­nen 1,7% auf 153 500 Won. Der Au­to­bau­er ent­täusch­te zwar mit dem neun­ten Quar­tals­ver­lust in Fol­ge. Ur­sa­che für den Ge­winn­rück­gang von 11% war die nach­las­sen­de Nach­fra­ge in Chi­na. Aber neue Fahr­zeug­mo­del­le sol­len für ei­ne Wen­de sor­gen.

Der S&P/ASX 200 in Syd­ney be­en­de­te den Han­del auf 5220,65 (–0,3%). BHP Bil­li­ton fie­len we­gen sin­ken­der Kup­fer­prei­se 2,9% auf 19.76 aus­tr. $. Der Sen­sex in Mum­bai ge­wann 0,7% auf 26 009,96. Der Straits Ti­mes in Sin­ga­pur ver­lor 1,5% auf 2896,62.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.