Bei Ri­che­mont zählt der Aus­blick

Finanz und Wirtschaft - - KONSUM -

Der Gen­fer Lu­xus­gü­ter­kon­zern Ri­che­mont wird am Frei­tag ei­nen mas­si­ven Ge­winn­rück­gang für das ers­te Halb­jahr 2016/2017 (per En­de Sep­tem­ber) ver­mel­den. Dar­auf hat­te der Uh­ren­her­stel­ler sei­ne Ak­tio­nä­re be­reits vor sechs Wo­chen an der Ge­ne­ral­ver­samm­lung vor­be­rei­tet. Ge­mäss Schät­zun­gen dürf­te der Über­schuss um über 40% auf rund 650 Mio. € fal­len. Das ist der tiefs­te Halb­jah­res­ge­winn seit dem Kri­sen­jahr 2009. Im Vor­jahr hat­te der Ge­winn noch bei 1,1 Mrd. € ge­le­gen.

Be­reits Mit­te Sep­tem­ber hat­te Ri­che­mont nach den ers­ten fünf Mo­na­ten des Ge­schäfts­jah­res vor dem Rück­gang ge­warnt. Zu­gleich gab sich das Ma­nage­ment we­nig zu­ver­sicht­lich für die fol­gen­den Mo­na­te. Zwar hat sich der Rück­gang der Uh­renex- por­te im Sep­tem­ber et­was ab­ge­schwächt. Den­noch blieb der ne­ga­ti­ve Trend be­ste­hen.

Von Be­deu­tung sind im Be­richt von Ri­che­mont des­halb nicht die Halb­jah­res­zah­len, son­dern die Aus­sa­gen, die das Ma­nage­ment zum Ge­schäfts­ver­lauf im Ok­to­ber und dem Aus­blick für No­vem­ber ver­lau­ten lässt. Be­stä­tigt Kon­zern­chef Richard Le­peu die An­zei­chen, dass das Ge­schäft in Chi­na wie­der an­zieht, stei­gen die Chan­cen auf ei­ne Trend­wen­de.

Im Fo­kus steht auch Eu­ro­pa mit Blick auf das wich­ti­ge Weih­nachts­ge­schäft. In­di­zi­en da­für sind ne­ben dem Ri­che­mont-Aus­blick auch die Schwei­zer Uh­ren­ex­port­zah­len für Ok­to­ber und No­vem­ber.

Von­to­bel-Ana­lyst Re­né We­ber geht da­von aus, dass zu­min­dest der Ok­to­ber wie schon der Sep­tem­ber bes­ser als im Vor­jahr aus­fal­len dürf­te, da 2015 in bei­den Mo­na­ten ein mas­si­ver Ein­bruch ver­zeich­net wur­de. «Ent­schei­dend dürf­ten des­halb die Zah­len für No­vem­ber sein», sagt We­ber.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.