Lu­zer­ner KB er­höht Di­vi­den­de

Finanz und Wirtschaft - - NANZ - VA

Nach den ers­ten neun Mo­na­ten des lau­fen­den Ge­schäfts­jah­res stei­gert die Lu­zer­ner KB (LUKB) den Ge­winn im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum (vgl. Ta­bel­le). Sie rech­net für das Ge­samt­jahr mit ei­nem Ge­winn zwi­schen 181 und 184 Mio. Fr. (2015: 180,1 Mio. Fr.). An­ge­sichts des­sen will sie die Di­vi­den­de für 2016 ge­mäss ih­rer Stra­te­gie 0.50 Fr. auf 11.50 Fr. je Na­men­ak­tie er­hö­hen.

Den Er­trag konn­te die LUKB im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum 3% auf 329,6 Mio. Fr. er­hö­hen. Wäh­rend das Kom­mis­si­ons­ge­schäft wei­ter schwä­chelt, wach­sen das Han­dels­ge­schäft und der Haupter­trags­pfei­ler, das Zins­ge­schäft.

Letz­te­res konn­te vor al­lem durch ei­nen sin­ken­den Zin­s­auf­wand und Ein­nah­men aus Ne­ga­tiv­zin­sen, die die LUKB auf die Ein­la­gen an­de­rer Ban­ken er­hebt, aus­ge­baut wer­den. Der di­rek­te Er­trag aus Zin­sen sank hin­ge­gen rund 5%, und das, ob­wohl die Kun­den­aus­lei­hun­gen und da­mit die Bi­lanz aus­ge­wei­tet wur­den. Für das Ge­samt­jahr er­höht die LUKB die Pro­gno­se für den Net­to­er­folg aus dem Zins­ge­schäft von ehe­mals 308 bis 320 Mio. auf neu 315 bis 320 Mio. Fr. (2015: 303,6 Mio. Fr.).

Dem stei­gen­den Er­trag ste­hen eben­falls stei­gen­de Kos­ten ge­gen­über. Sie er­hö­hen sich durch die Um­set­zung der Stra­te­gie 2020@LUKB, da Per­so­nal­be­stand und In­fra­struk­tur aus­ge­baut wer­den. Mit ei­nem kon­stan­ten Ver­hält­nis von Kos­ten zu Er­trag von 48% ist die Bank al­ler­dings wei­ter­hin sehr ef­fi­zi­ent un­ter­wegs und er­füllt die ei­ge­ne Vor­ga­be von ei­nem Ver­hält­nis von ma­xi­mal 50%. Auch bei der Ei­gen­mit­tel­aus­stat­tung liegt das In­sti­tut im Ziel­band (14 bis 18%). Die Ge­samt­ka­pi­tal­quo­te hat sich 0,3 Pro­zent­punk­te auf 16,4% ver­bes­sert.

Die Ti­tel der LUKB ha­ben sich un­ter den Bank­ak­ti­en in die­sem Jahr zeit­wei­se her­aus­ra­gend ge­schla­gen. Wäh­rend vie­le Va­lo­ren un­ter die Rä­der ka­men, ver­buch­te die LUKB-Ak­tie zeit­wei­se ein Plus von rund 13%. Zu­dem schafft das In­sti­tut mit ei­ner Ei­gen­ka­pi­tal­ren­ta­bi­li­tät von 9% ef­fek­ti­ven Ak­tio­närs­wert.

Mitt­ler­wei­le ha­ben die Ak­ti­en die Ge­win­ne ab­ge­ge­ben, sind aber im Ver­gleich mit ei­nem Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis von 17 (2017) wei­ter­hin statt­lich be­wer­tet. An­le­ger müs­sen sich im Kla­ren sein, dass das Re­gio­nal­ban­ken­ge­schäft im kom­men­den Jahr sta­gnie­ren dürf­te und da­mit auch die LUKB den Markt kaum hin­ter sich las­sen kann. Al­le Fi­nanz­da­ten zur Lu­zer­ner KB im On­li­ne-Ak­ti­en­füh­rer: www.fuw.ch/LUKN

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.