Der SMI büsst kräf­tig ein

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN SCHWEIZ - BAR­BA­RA SCHMIDT

Die Schwer­ge­wich­te sind kei­ne Stüt­ze. CS Group ent­täuscht, Richemont über­zeugt.

Der Schwei­zer Ak­ti­en­markt hat im Wo­chen­ver­lauf al­le fünf Han­dels­ta­ge im Mi­nus ge­schlos­sen. Im Wo­chen­ver­gleich kam der Swiss Mar­ket In­dex (SMI) 4% auf 7593,2 zu­rück.

Un­si­cher­hei­ten im Vor­feld der US-Prä­si­dent­schafts­wah­len so­wie die US-Geld­po­li­tik lies­sen den In­dex auf den nied­rigs­ten Stand seit dem Br­ex­it-Tau­cher zu­rück­fal­len. No­var­tis (–4,1%, im Wo­chen­ver­gleich) und Ro­che (GS –4,2%) ver­buch­ten er­neut Ver­lus­te, nach­dem sie in den ver­gan­ge­nen Wo­chen star­ke Ab­ga­ben hat­ten hin­neh­men müs­sen. Nach­rich­ten von ei­ner Pha­se-III-Stu­die mit dem Hä­mo­pho­lie-Pro­dukt­kan­di­da­ten ACE910 ha­ben Ro­che zu­sätz­lich be­las­tet. Vier von ins­ge­samt 118 Pa­ti­en­ten lit­ten un­ter schwe­ren Ne­ben­wir­kun­gen. Die schwer­ge­wich­ti­gen Nest­lé (–3,2%) wa­ren dem SMI eben­falls kei­ne Stüt­ze.

CS Group be­las­ten

Die deut­li­chen Ver­lus­te der Ak­ti­en CS Group (–13,3%) nach den Quar­tals­zah­len drück­ten auf die Stim­mung. Die Gross­bank wies zwar ei­nen Ge­winn aus und über­traf da­mit die Er­war­tun­gen. Bei nä­he­rem Hin­se­hen sind die Zah- len je­doch we­nig ro­bust, weil der Über­schuss mehr­heit­lich ei­ne Fol­ge von Ein­mal­ef­fek­ten war (vgl. Sei­te 6). Die Mit­be­wer­ber­ti­tel UBS (–7,7%) ka­men im Schlepp­tau eben­falls zu­rück.

Da­für ha­ben An­le­ger er­freut auf die Dritt­quar­tals­zah­len der Lu­zer­ner Kan­to­nal­bank (+1,8%) re­agiert. Die Bank hat die Zie­le für das Ge­samt­jahr leicht er­höht und mehr Di­vi­den­de in Aus­sicht ge­stellt. Va­li­ant (–1,1%) prä­sen­tier­te ein so­li­des Neun­mo­nats­er­geb­nis. Das In­sti­tut konn­te sich im schwie­ri­gen Um­feld gut hal­ten (bei­de vgl. Sei­te 13).

Am Don­ners­tag schlos­sen Swiss Re (–3,8%) nach der Zah­len­vor­la­ge im Plus. Der Kon­zern hat­te im drit­ten Quar­tal 2016 wie er­war­tet we­ni­ger Ge­winn er­zielt. Die Er­war­tun­gen hat er da­mit aber trotz­dem über­trof­fen (vgl. Sei­te 6). Von­to­bel (–2,3%) hat die Ka­pi­tal­be­tei­li­gung von 4% an der Ver­si­che­rung Hel­ve­tia (–3,3%) ver­kauft. Käu­fer ist die Pa­tria Ge­nos­sen­schaft, die da­mit 34,1% an der Hel­ve­tia Hol­ding hält (vgl. Sei­te 12).

Richemont im Hoch

Richemont (+2,4%) sta­chen am Be­richts­tag mit ei­nem deut­li­chen Kurs­plus her­vor. Die po­si­ti­ve Um­satz­ent­wick­lung im Ok­to­ber so­wie ein Um­bau an der Kon­zern­spit­ze reg­ten An­le­ger zu Zu­käu­fen an (vgl. Sei­te 10). Bran­chen­nach­barn Swatch Group (Inh. –3,8%) pro­fi­tier­ten von die­ser Ent­wick­lung eben­falls, konn­ten die Ver­lus­te der ge­sam­ten Wo­che je­doch nur teil­wei­se wett­ma­chen.

Nach Be­kannt­ga­be des Dritt­quar­tals­er­geb­nis­ses am Frei­tag mach­ten auch La­far­geHol­cim Ter­rain gut (–3,2%). Der Ze­ment­kon­zern hat be­son­ders mit der ope­ra­ti­ven Mar­ge die Er­war- tun­gen über­trof­fen (vgl. Sei­te 8). Im Ge­gen­satz da­zu hat OC Oer­li­kon (–9,5%) im drit­ten Quar­tal schlech­ter als er­war­tet ab­ge­schnit­ten. Die Ti­tel des An­la­ge­bau­ers büss­ten nach der Zah­len­vor­la­ge kräf­tig ein (vgl. Sei­te 9).

We­nig über­zeugt wa­ren die An­le­ger auch von den Zah­len von Swiss­com (–3,2%). Der struk­tu­rel­le Druck im Tele­com­ge­schäft be­las­te­te das Er­geb­nis in den ers­ten neun Mo­na­ten. Kurz- bis mit­tel­fris­tig ist zu­dem kein grosser Tren­dum­schwung in Sicht. Die Ak­tie fiel dar­auf­hin auf ein Jah­res­tief (vgl. Sei­te 14).

Mit ei­nem gu­ten Neun­mo­nats­er­geb­nis hat Duf­ry (+4,9%) über­zeugt. Der Du­ty-free-Shop-Be­trei­ber ist in die schwar­zen Zah­len zu­rück­ge­kehrt und ver­zeich­net wie­der or­ga­ni­sches Wachs­tum. Bar­ry Cal­le­baut (–1,1%) über­rasch­te mit ei­ner Di­vi­den­den­er­hö­hung. Die Zah­len für das Ge­schäfts­jahr 2015/16 blie­ben im Rah­men der Pro­gno­sen (bei­de vgl. Sei­te 17).

Hoch­dorf (+1,8%) hat neue De­tails zur Ak­qui­si­ti­on von Phar­ma­lys be­kannt ge­ge­ben. An der aus­ser­or­dent­li­chen GV am 29. No­vem­ber will das Un­ter­neh­men die Fi­nan­zie­rung si­chern. Am In­ves­to­ren­tag hat sich As­com (+0,6%) ehr­gei­zi­ge mit­tel­fris­ti­ge Zie­le ge­setzt (vgl. Sei­te 14).

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.