New York, New York

Finanz und Wirtschaft - - MEINUNG -

Hier steht er, er kann nicht an­ders: Ge­or­ge Wa­shing­ton. Seit 1882, in Bron­ze, ge­gen­über der welt­weit füh­ren­den Bör­se. An der Stel­le, wo er am 30. April 1789 den ers­ten Amts­eid schwor, in der da­ma­li­gen Fe­deral Hall an der Wall Street. «If I can ma­ke it the­re, I’ll ma­ke it anyw­he­re», be­sang Frank Si­na-

tra New York, of­fen­bar zu Recht. Ex­akt glei­chen­orts hat­ten Ab­ge­ord­ne­te der Ko­lo­nis­ten in Nord­ame­ri­ka schon 1765 in Steu­er­sa­chen ge­gen die Kro­ne pro­tes­tiert. Die Un­ab­hän­gig­keits­er­klä­rung des Con­ti­nen­tal Con­gress wur­de dann aber 1776 in Phil­adel­phia (Penn­syl­va­nia) ver­fasst. Wäh­rend des Kriegs ge­gen die Bri­ten floh der Kon­gress 1777/78 nach York (Penn­syl­va­nia). Dort schrieb er die Ar­ti­cles of Con­fe­de­ra­ti­on, die ers­te Ver­fas­sung. Dann zog er nach Phil­adel­phia zu­rück, wan­der­te aber wei­ter nach Prin­ce­ton (New Jer­sey), An­na­po­lis (Ma­ry­land), Tren­ton (New Jer­sey) und New York – Si­na­tra sang ja: «The­se va­g­abond shoes are lon­ging to stray.» In Phil­adel­phia wur­de die gel­ten­de Ver­fas­sung ver­ab­schie­det und in New York um die «Bill of Rights» er­gänzt. 1790 be­schloss der Kon­gress, ei­ne neue Haupt­stadt zu bau­en. Auf der grü­nen Wie­se in Ma­ry­land, das spä­te­re Wa­shing­ton. Dort wird seit 1800 re­giert. Der Na­mens­ge­ber starb ein Jahr zu­vor.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.