An­la­ge­stra­te­gie

Finanz und Wirtschaft - - UNTERNEHMEN - RO­LAND HENGARTNER,

Der Reiz pas­si­ven An­le­gens liegt nicht nur in den tie­fen Kos­ten, son­dern auch im Aus­schluss ei­ner Un­der­per­for­mance, da der In­dex die An­la­ge­vor­ga­be dar­stellt. Dies kommt ei­ner Eli­mi­nie­rung der Mess­lat­te gleich, da man sich sinn­vol­ler­wei­se nicht mit sich sel­ber ver­glei­chen kann. Ne­ben dem In­ves­tie­ren ge­mäss Mess­lat­te kann um­ge­kehrt die Mess­lat­te dem Pro­dukt an­ge­passt wer­den, was bei ei­ner Un­zahl neu­er An­la­gen­kon­zep­te tat­säch­lich ge­schieht. Pas­si­ves An­le­gen ist in all die­sen Fäl­len bench­mar­klo­ses An­le­gen.

Für den ak­ti­ven In­ves­tor bleibt der In­dex zwar ei­ne ex­ter­ne Mess­lat­te. In der Pra­xis be­hal­ten je­doch vie­le ak­ti­ve As­se­tMa­na­ger we­nig Dis­tanz zum In­dex. Dies ent­spricht ih­rem Man­dat oder den Er­war­tun­gen des Auf­trag­ge­bers, der sich ei­ne re­la­ti­ve Über­per­for­mance wünscht, aber mit dem In­dex­re­sul­tat zu­frie­den ist, je­doch ein Er­geb­nis un­ter dem In­dex nicht aus­hält. Hier sind An­la­ge­ver­hal­ten und Mess­lat­te nicht for­mell iden­tisch, aber nicht weit von­ein­an­der ent­fernt.

Wir sind bei der Fra­ge an­ge­langt, ob In­di­zes brauch­ba­re Mess­lat­ten der Ver­mö­gens­an­la­ge sind. Ein In­dex ist ei­ne von vie­len Mög­lich­kei­ten der Struk­tu­rie­rung ei­ner An­la­ge­klas­se, ein je­der mit Nach­tei­len ver­se­hen wie et­wa Über­di­ver­si­fi­ka­ti­on, Klum­pen­ri­si­ken, ho­her Vo­la­ti­li­tät. Zu den­ken gibt, dass im Ge­schäfts­le­ben die Leis­tun­gen ei­nes Un­ter­neh­mens am Er­folg der Kon­kur­renz und nicht an kon­stru­ier­ten Richt­wer­ten ge­mes­sen wer­den. Für Pri­vat­in­ves­to­ren ist es selbst­ver­ständ­lich, die Per­for­mance ih­rer An­la­gen mit der­je­ni­gen an­de­rer An­bie­ter zu ver­glei­chen und mit nichts an­de­rem. Ent­spre­chend wä­re für in­sti­tu­tio­nel­le An­le­ger die na­he­lie­gen­de Mess­lat­te die Per­for­mance von Peers, al­so As­se­tMa­na­gern in der­sel­ben An­la­ge­ka­te­go­rie. Von In­dexvor­ga­ben be­freit, könn­te der As­set-Ma­na­ger die Stra­te­gie fah­ren, die sei­nen Stär­ken, sei­ner Er­fah­rung und sei­nen Über­zeu­gun­gen ent­spricht, und sich den Her­aus­for­de­run­gen von Mit­be­wer­bern stel­len.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.