HSBC stüt­zen Bank­ak­ti­en

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - WUE

ABF und Rya­nair über­zeu­gen. BPost lan­ciert neue Of­fer­te für Pos­tNL.

Der Kon­sum­gü­ter­her­stel­ler Hen­kel (113.50 €, +0,6%) er­freu­te eben­falls mit gu­ten Quar­tals­zah­len (vgl. Sei­te 15). ABF (2633 p, +6,3%) hat im Ge­schäfts­jahr 2015/16 dank der Mo­de­toch­ter Pri­mark und der Pfund­schwä­che den Um­satz und den Vor­steu­er­ge­winn je­weils 5% ge­stei­gert. Auch für das lau­fen­de Jahr er­war­tet der Le­bens­mit­tel- und De­tail­han­dels­kon­zern wei­te­res Wachs­tum.

Der mit ei­nem lang­jäh­ri­gen Um­satz­schwund kämp­fen­de bri­ti­sche De­tail­händ­ler Marks & Spen­cer (331 p, –4,1%) zieht sich aus dem Aus­land zu­rück und schliesst in Gross­bri­tan­ni­en dreis­sig Fi­lia­len. Bei ei­nem Ha­cker­an­griff ist Geld von 20 000 Kon­ten der Bank­toch­ter von Tes­co (201,2 p, –0,9%) ent­wen­det wor­den. Die Ak­ti­en der On­li­ne-Mo­de­händ­le­rin Za­lan­do (36.90 €, –3,9%) lit­ten un­ter ei­ner UBS-Ver­kaufs­emp­feh­lung.

Das schwa­che Pfund und Zu­käu­fe ver­hal­fen Im­pe­ri­al Brands (3689 p, –3,5%) zwar im letz­ten Ge­schäfts­jahr (per En­de Sep­tem­ber) eben­falls zu ei­ner Um­satz- und Ge­winn­stei­ge­rung. Der Ta­bak­kon­zern warn­te aber we­gen In­ves­ti­tio­nen von 300 Mio. £ vor ei­ner Wachs­tums­ver­lang­sa­mung im Ge­schäfts­jahr 2016/17.

Pos­tNL (4.85 €, +3%) klet­ter­ten am Mon­tag, nach­dem BPost (23.27 €, –1%) das Über­nah­me­an­ge­bot für das nie­der­län­di­sche Post­un­ter­neh­men auf 2,5 Mrd. € bzw. 5.65 € pro Ti­tel er­höht hat­te. Die Nie­der­län­der, die zu­dem im drit­ten Quar­tal mit ei­nem ope­ra­ti­ven Ge­winn­an­stieg über­zeugt ha­ben, lehn­ten die Of­fer­te als «uner­wünscht» ab. Ers­te Ge­sprä­che wa­ren im Mai ge­schei­tert.

Die Bran­chen­nach­ba­rin Deut­sche Post (28.71 €, +3%) hat nach Ab­schrei­bun­gen im Vor­jah­res­quar­tal den ope­ra­ti­ven Ge­winn (Ebit) fast ver­vier­facht.

Dank so­li­der Zweit­quar­tals­zah­len hat Rya­nair (13.66 €, +7,3%) zur Freu­de der An­le­ger ei­nen Ak­ti­en­rück­kauf in der Hö­he von 550 Mio. € an­ge­kün­digt. Ein Re­kord­ge­winn im drit­ten Quar­tal hat den Lu­xus­sport­wa­gen­her­stel­ler Fer­ra­ri (49.46 €, +7,3%) ver­an­lasst, die Jah­res­pro­gno­se 2016 an­zu­he­ben.

Stei­gen­de Stahl­prei­se ver­hal­fen Ar­cel­orMit­tal (5.86 €, –1,1%) zwar zu ei­nem Ge­winn­an­stieg im drit­ten Quar­tal, der Kon­zern rech­net aber im vier­ten Quar­tal mit hö­he­ren Kos­ten für Koh­le. Der Che­mie­kon­zern Sol­vay (99.33 €, –0,8%) blieb mit ei­nem Um­satz­mi­nus von 8% auf 2,9 Mrd. € un­ter den Er­war­tun­gen. Die Ti­tel des Mit­be­wer­bers Evo­nik (26.42 €, –2,3%) lit­ten un­ter ei­ner Ver­kaufs­emp­feh­lung von Ke­p­ler.

Die asia­ti­schen Ak­ti­en­märk­te star­ten stark in die neue Wo­che, wäh­rend die Welt auf die US-Wah­len schaut. Der ja­pa­ni­sche Nik­kei 225 schloss am Di­ens­tag auf 17 171 und da­mit 1,6% über dem Ni­veau vom Frei­tag. Der Hang Seng in Hong­kong stieg 1,2% auf 22 909 und der ko­rea­ni­sche Ko­s­pi 1,1% auf 2003. Der Shang­hai Com­po­si­te in Fest­land­chi­na ging 0,7% hö­her bei 3148 Punk­ten aus dem Han­del.

To­kio be­ob­ach­tet die­se Wo­che die Wäh­rungs­märk­te sehr ge­nau. Denn es be­steht die Ge­fahr, dass sich bei ei­nem Wahl­sieg von Do­nald Trump der Yen ge­gen­über dem Dol­lar stark auf­wer­ten könn­te. Ein schwä­che­rer Yen war in der jüngs­ten Ver­gan­gen­heit ei­ner der wich­ti­gen Eck­pfei­ler im Wirt­schafts­pro­gramm von Pre­mier­mi­nis­ter Shin­zo Abe. Ein Sieg von Trump wür­de zu Ve­r­un­si­che­run­gen auf den Märk­ten füh­ren und den Yen und den Gold­preis

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.