Das Si­li­con Val­ley zit­tert vor Trump

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - SAM

Die Wahl ver­leiht den US-Bör­sen Auf­schwung. Öl­preis ge­rät un­ter Druck we­gen star­kem Dol­lar.

am Don­ners­tag, +12,1% im Wo­chen­ver­gleich) mit ei­nem Ta­ges­ge­winn von 4,6% Rü­cken­wind. Der Phar­ma­bran­che kommt die Nie­der­la­ge Hil­la­ry Cl­in­tons be­son­ders zu Gu­te. Sie hat­te sich für ei­ne stär­ke­re Re­gu­lie­rung der Me­di­ka­men­ten­prei­se aus­ge­spro­chen. Pfi­zer (33.49 $, +12%) bei­spiels­wei­se avan­cier­ten 4,6%. Der­weil geht bei den Kon­zer­nen im Si­li­con Val­ley die Angst um. Trump hat­te wäh­rend des Wahl­kampfs an­ge­deu­tet, stren­ge­re Re­geln für die in­ter­na­tio­na­len Toch­ter­ge­sell­schaf­ten und Steu­er­op­ti­mie­run­gen der Tech-Gi­gan­ten ein­zu­füh­ren. So stan­den Net­flix (115.42 $, –5,5%) –5,4%, Face­book (120.80 $, +0,7%) –1,9% und Goog­le-Mut­ter Al­pha­bet (762.56 $, +0,1%) –3,1% ge­gen den Trend am Don­ners­tag auf der Ver­lie­rer­sei­te.

Co­ca-Co­la (40.94 $, –2,6%) konn­te mit sei­nen Zah­len des drit­ten Quar­tals nicht über­zeu­gen. Die Ak­tie des Süss­ge­trän­ke­her­stel­lers büss­te am Don­ners­tag 3,1% ein. Jüngst ha­ben Co­ca-Co­la und auch Kon­kur­rent Pep­si-Co­la (103,25 $, –3,2%) mit der «So­daTax» zu kämp­fen, ei­ner Ex­tra­be­steue­rung von zu­cker­hal­ti­gen Ge­trän­ken. Zu­sätz­lich ha­ben sich nun die Wäh­ler in vier wei­te­ren Städ­ten in den USA da­für ent­schie­den, die «So­da Tax» eben­falls ein­zu­füh­ren.

Am Frei­tag ver­flog die gu­te Stim­mung an Wall­s­treet. Dow Jo­nes In­dus­tri­al und Nas­daq ga­ben je et­wa 0,2% ab. Der breit ge­fass­te S&P 500 büss­te rund 0,5% ein. Der Öl­preis sank am Frei­tag, wie schon am Vor­tag, ge­drückt durch die Auf­wer­tung des Dol­lars. Zeit­wei­lig wur­de ein Fass der Sor­te WTI 2,2% tie­fer zu ei­nem Preis von 43.67 $ ge­han­delt. Dar­auf re­agier­ten die Ti­tel der Roh­stoff­un­ter­neh­men. Exxon Mo­bil (87.05$, +4,1%) büss­te knapp 1,8% ein, ge­nau wie Kon­kur­rent Chev­ron (107.79 $, +2,3%).

JCPen­ney (8.81 $, +6,9%) kommt auf kei­nen grü­nen Zweig. Die Kauf­haus­ket­te hat auch für das drit­te Quar­tal kei­ne viel­ver­spre­chen­den Zah­len vor­zu­wei­sen. Die Ver­käu­fe gin­gen 0,8% zu­rück im Ver­gleich zum Vor­jah­res­quar­tal. Die Er­war­tun­gen la­gen bei ei­nem Plus von 2%. Am Frei­tag ver­lo­ren die Ak­ti­en rund 0,2% .

Dis­ney (94.96 $, +1,7%) er­freu­te sich am Frei­tag ei­nem Kurs­zu­wachs von rund 2,8%, ob­wohl die Zah­len des vier­ten Quar­tals die Er­war­tun­gen der Ana­lys­ten ver­fehl­ten. Grund für die Pro­ble­me ist vor al­lem die Fern­sehspar­te, die beim ope­ra­ti­ven Ge­winn ei­nen Rück­gang von rund 13% ver­zeich­ne­te. Der Ge­winn im Be­reich Film fiel eben­falls ge­rin­ger aus, da ei­ni­ge der letz­ten Fil­me nicht so gut an­ka­men, wie ge­dacht. Auf das gan­ze Jahr ge­se­hen hat Dis­ney je­doch das sechs­te Jahr in Fol­ge Spit­zen­er­geb­nis­se ab­ge­lie­fert.

Der Um­satz des Mo­de­un­ter­neh­mens Micha­el Kors (51.76 $, +4,1%) ist in der ers­ten Hälf­te des Ge­schäfts­jah­res 3,7% zu­rück­ge­gan­gen. Das Un­ter­neh­men ent­schied, we­ni­ger Wa­re an Kauf­häu­ser zu lie­fern und da­mit Preis­son­der­an­ge­bo­ten für sei­ne Pro­duk­te ent­ge­gen­zu­wir­ken. Da­durch san­ken die Ver­kaufs­ein­nah­men mar­kant. Die Va­lo­ren von Micha­el Kors ver­lo­ren am Frei­tag knapp 9% und wa­ren da­mit Schluss­licht des S&P 500.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.