Auf Pa­nik folgt ei­ne Ral­ly

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - ACCURO GROUP

Phar­ma­in­dus­trie at­met auf. US-Zin­sen las­ten auf Asi­ens Wäh­run­gen.

ger schon ge­beu­telt wur­den, er­hol­ten sich, da durch die Nie­der­la­ge von Hil­la­ry Cl­in­ton kaum mehr mit Preis­kon­trol­len für Me­di­ka­men­te in den USA ge­rech­net wird. Astel­las Phar­ma klet­ter­ten 5,3% auf 1561 Yen. Do­nald Trump hat­te wäh­rend sei­ner Wahl­kam­pa­gne un­ter an­de­rem Ja­pan vor­ge­wor­fen, nicht für die Ver­tei­di­gungs­aus­ga­ben auf­zu­kom­men, wel­che die USA als Schutz­macht leis­ten. In­ves­to­ren spe­ku­lie­ren nun auf hö­he­re Ver­tei­di­gungs­aus­ga­ben in Ja­pan und lang­ten bei Rüs­tungs­ak­ti­en zu. To­kyo Kei­ki (194 Yen, +11,5%) ist ein Her­stel­ler von Krei­sel­kom­pas­sen, die vom Mi­li­tär ver­wen­det wer­den. Ho­wa Ma­chine­ry (572 Yen, +9,2%) pro­du­ziert un­ter an­de­rem Ge­weh­re.

Der An­stieg der lan­gen US-Zin­sen hat­te ne­ga­ti­ve Aus­wir­kun­gen für ei­ni­ge asia­ti­sche Wäh­run­gen und führ­te zu Ka­pi­tal­ab­flüs­sen. Glo­ba­le Fonds zo­gen die­se Wo­che rund 1,8 Mrd. $ aus den auf­stre­ben­den asia­ti­schen Märk­ten ab. Die in­do­ne­si­sche Ru­piah ver­lor mehr als 2% zum Gre­en­back, die Bör­se in Ja­kar­ta büss­te 2,4% ein. Der chi­ne­si­sche Yuan no­tier­te auf ei­nem Sechs­jah­res­tief zum USDol­lar, da An­le­ger US-Han­dels­re­strik­tio­nen für die Volks­re­pu­blik er­war­ten. Trump hat­te Chi­na der Wäh­rungs­ma­ni­pu­la­ti­on be­schul­digt und plä­diert für mehr Im­port­zöl­le auf chi­ne­si­schen Pro­duk­ten.

Ji­an­gxi Cop­per (12.46 HK-$, +34,7%) setz­ten im Sog der stark ge­stie­ge­nen Kup­fer­prei­se zu ei­ner be­ein­dru­cken­den Kurs­ral­ly an. Der Alu­mi­ni­um­her­stel­ler Uni­ted Co. Ru­sal (3.32 HK-$, +20,7%.) konn­te den Ge­winn im drit­ten Quar­tal 22% stei­gern, dank hö­he­rer Alu­mi­ni­um­prei­se und Kos­ten­ein­spa­run­gen. Fi­nanz­ti­tel wie In­dus­tri­al and Com­mer­ci­al Bank of Chi­na (4.60 HK-$, –1,1%) ten­dier­ten schwä­cher. Chi­nas not­lei­den­de Kre­di­te sind im drit­ten Quar­tal ge­mäss of­fi­zi­el­len Zah­len leicht auf 1,76% ge­stie­gen. Auf­grund der hö­he­ren US-Zin­sen no­tier­ten Im­mo­bi­li­en­ak­ti­en in Hong­kong durch­schnitt­lich 6,2% tie­fer.

In­di­ens Bör­se sack­te am Mitt­woch zwi­schen­zeit­lich 6% ab. Pre­mier­mi­nis­ter Mo­di hat­te am Di­ens­tag­abend die Bank­no­ten zu 500 und 1000 Ru­pi­en mit so­for­ti­ger Wir­kung als un­gül­ti­ges Zah­lungs­mit­tel er­klärt, um den Schwarz­markt und die Kor­rup­ti­on ein­zu­däm­men. Die Ak­ti­on lös­te bei Im­mo­bi­li­en­ak­ti­en her­be Kurs­ver­lus­te aus. Da vie­le Trans­ak­tio­nen in der Bran­che in bar be­gli­chen wer­den, be­fürch­ten An­le­ger fal­len­de Im­mo­bi­li­en­prei­se.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.