SMI legt nach US-Wah­len zu

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN SCHWEIZ - BAR­BA­RA SCHMIDT

Phar­ma­wer­te pro­fi­tie­ren von Trumps Wahl­sieg. UBS ver­zeich­nen im Han­del Rie­sen­um­sät­ze.

Nach ei­nem an­sons­ten po­si­ti­ven Wo­chen­ver­lauf hat der Schwei­zer Ak­ti­en­markt am Frei­tag et­was nach­ge­ge­ben. Im Wo­chen­ver­gleich re­sul­tier­te im Swiss Mar­ket In­dex (SMI) trotz­dem wei­ter­hin ein or­dent­li­ches Plus von 3,8% auf 7880,3.

Die gröss­ten Kurs­ge­win­ne ver­zeich­ne­ten am Mitt­woch un­ter den Blue Chips die Ak­ti­en ver­schie­de­ner Phar­ma­un­ter­neh­men. Die schwer­ge­wich­ti­gen Ro­che (GS +6,5% im Wo­chen­ver­gleich) und No­var­tis (+6,4%) avan­cier­ten al­len vor­an kräf­tig. Ac­te­li­on (+4,7%) ver­teu­er­ten sich eben­falls. Die Bran­che pro­fi­tier­te vom Wahl­sieg Trumps: Un­ter Hil­la­ry Cl­in­ton wä­re ei­ne ver­schärf­te Preis­po­li­tik auf die in den USA tä­ti­gen Un­ter­neh­men zu­ge­kom­men. Cos­mo (+14,9%) wa­ren der­weil auch we­gen über­zeu­gen­den spät­kli­ni­schen Re­sul­ta­ten ge­fragt. Die Farb­stoff-Ta­blet­te LuMeBlue hat in ei­ner Pha­se-III-Stu­die das Haupt­ziel er­reicht (vgl. Sei­te 12).

Don­ners­tags wa­ren dann ins­be­son­de­re die Ak­ti­en der Gross­ban­ken stark ge­fragt. Die­se könn­ten im Zu­ge des Siegs von Do­nald Trump von ei­nem ge­rin­ge­ren Re­gu­lie­rungs­druck pro­fi­tie­ren. CS Group ver­bes­ser­ten sich dar­auf­hin 13,8%, UBS so­gar 17,2%. Der Han­del mit UBS-Ak­ti­en ver­zeich­ne­te den gröss­ten Um­satz seit dem 15. Ja­nu­ar 2015, als der Eu­ro-Min­dest­kurs auf­ge­ho­ben wur­de.

Zy­kli­ker ge­win­nen

Von Trumps Plä­nen be­züg­lich hö­he­rer In­ves­ti­tio­nen in die In­fra­struk­tur pro­fi­tier­ten zy­kli­sche Ti­tel wie La­far­geHol­cim (+6,9%), ABB (+5,5%) und Schind­ler (+1,6%). Für La­far­geHol­cim hat Von­to­bel das Kurs­ziel dar­auf­hin bei ei­ner be­stä­tig­ten Buy-Ein­stu­fung von 59 auf 65 Fr. an­ge­ho­ben. Do­nald Trumps Ver­spre­chen, neue Ar­beits­stel­len zu schaf­fen, ver­lieh in­des­sen Adec­co (+5,1%) Auf­trieb.

De­fen­si­ve Wer­te ka­men hin­ge­gen zu­rück. Nest­lé büss­ten deut­li­che 2,7% ein. Swiss­com (–1,3%) kor­ri­gier­ten eben­falls. Die den Er­war­tun­gen ent­spre­chen­den Quar­tals­zah­len ver­moch­ten Sun­ri­se (–6,4%) nicht zu stüt­zen. Die Angst vor pro­tek­tio­nis­ti­schen Mass­nah­men, mit de­nen Trump im Wahl­kampf ge­droht hat­te, be­las­te­ten un­ter an­de­rem Lo­gis­tik­ti­tel wie Küh­ne + Na­gel (–4,1%). Auch Duf­ry (–4,5%) ten­dier­ten rück­läu­fig. In Syn­gen­ta (–1,5%) wirk­ten sich dif­fu­se Sor­gen ne­ga­tiv aus, wo­nach die Wahl Trumps die ge­plan­te Über­nah­me durch Che­mChi­na er­schwe­ren könn­te.

Zu­rich über­zeugt

An­le­ger zeig­ten sich er­neut er­freut von den Dritt­quar­tals­zah­len von Zu­rich In­suran­ce (+5%). Der Erst­ver­si­che­rer hat die Er­war­tun­gen nun schon zum drit­ten Quar­tal in Fol­ge über­trof­fen. Die­se Ent­wick­lung nährt die Zu­ver­sicht, dass die Di­vi­den­de nicht ge­kürzt wird. Güns­tig auf­ge­nom­men wur­den auch die Um­satz­zah­len von Swiss Li­fe (+7,8%). Der Rück­gang in den Prä­mi­en­ein­nah­men wur­de be­wusst her­bei­ge­führt, um im Nied­rig­zins­um­feld den Er­trag zu schüt­zen (bei­de vgl. Sei­te 6).

Die Zah­len­vor­la­ge zum drit­ten Quar­tal von Swiss Pri­me Si­te (+0,6%) und PSP Swiss Pro­per­ty (–0,6%) blie­ben im Rah­men der Er­war­tun­gen. Bei­de Ti­tel blie­ben nach der Prä­sen­ta­ti­on je­doch we­nig ge­fragt (vgl. Sei­te 8).

Zehn­der (–13%) er­lit­ten deut­li­che Ver­lus­te, nach ei­ner Sen­kung der Gui­dance. Das schwa­che Pfund und ei­ne ge­rin­ge­re Nach­fra­ge in Frank­reich wer­den als Grund ge­nannt. Dem­ge­gen­über hat Bobst (+2,6%) die Pro­gno­se an­ge­ho­ben.

An ei­nem In­ves­to­ren­tag hat Va­lo­ra (–1,4%) ein Up­date über die Ent­wick­lung des Un­ter­neh­mens ge­ge­ben. Der Ki­osk­be­trei­ber be­fin­det sich auf Kurs be­züg­lich der ge­setz­ten Zie­le. Va­lo­ra will das B2B-Ge­schäft von Bre­zel­kö­nig vor­an­trei­ben, wo­bei der US-Markt ei­ne wich­ti­ge Rol­le spie­len wird.

Die Agen­tur Moo­dy’s hat das Ra­ting für den Va­ku­um­ven­til-Her­stel­ler VAT (+1,7%) auf Ba3 von B1 an­ge­ho­ben und es mit ei­nem sta­bi­len Aus­blick ver­se­hen. Mey­er Bur­ger (–20,1%) pro­fi­tier­ten der­weil nicht von der Be­kannt­ga­be wei­te­rer De­tails zum ge­plan­ten Re­fi­nan­zie­rungs­pro­gramm.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.