Ga­vaz­zi legt ein durch­wach­se­nes Halb­jah­res­er­geb­nis vor

Finanz und Wirtschaft - - UNTERNEHMEN - PM

Auf den ers­ten Blick hat Ga­vaz­zi in den ers­ten sechs Mo­na­ten des lau­fen­den Ge­schäfts­jah­res (das im März en­det) bril­lan­te Er­geb­nis­se rea­li­siert. Das Be­triebs­er­geb­nis Ebit stieg gut ein Vier­tel auf 7,9 Mio. Fr. und der Ge­winn 65,8% auf 6,3 Mio. Fr. Die spek­ta­ku­lä­ren Zu­wachs­ra­ten be­dür­fen al­ler­dings der Re­la­ti­vie­rung.

Der Her­stel­ler elek­tro­ni­scher Kom­po­nen­ten für die Ge­bäu­de­au­to­ma­ti­on und die in­dus­tri­el­le Au­to­ma­ti­on pro­fi­tier­te von ein­ma­li­gen Net­to­ein­nah­men von 2,3 Mio. Fr. aus ei­nem Schieds­ver­fah­ren. Zu­dem schlu­gen die Wäh­run­gen mit ei­nem Plus von 0,9 Mio. Fr. zu Bu­che. Rech­net man die Ein­mal­ein­nah­men her­aus, er­gibt sich für den Ebit ein Rück­gang von gut 11% und für den Ge­winn ei­ne Stei­ge­rung von noch 5,3% auf 4 Mio. Fr. Die Ei­gen­ka­pi­tal­quo­te blieb per En­de Sep­tem­ber mit 72,3% prak­tisch auf dem Ni­veau zum En­de des ver­gan­ge­nen Ge­schäfts­jah­res.

Der Um­satz spie­gelt die trä­ge Ent­wick­lung des Un­ter­neh­mens. Die Ver­käu­fe stie­gen im Vor­jah­res­ver­gleich 2,3% auf 66,2 Mio. Fr. In Lo­kal­wäh­run­gen er- gab sich ein Plus von gar nur 0,7%. Wäh­rend der Um­satz in Eu­ro­pa sta­gnier­te, stieg er in Asi­en 3,2% – vor al­lem we­gen gu­ter Ge­schäf­te in Chi­na und Ma­lay­sia – und in Nord­ame­ri­ka 2,9%. Der aus­ser­halb Eu­ro­pas er­wirt­schaf­te­te An­teil nahm wei­ter zu auf 34,2%.

Zum Aus­blick macht Ga­vaz­zi kaum sub­stan­zi­el­le Aus­sa­gen. Im­mer­hin: Die Grup­pe sieht Wachs­tums­chan­cen vor al­lem aus­ser­halb Eu­ro­pas. Auf­grund der ein­ma­li­gen Ein­nah­men passt «Fi­nanz und Wirt­schaft» die Ge­winn­schät­zung für das lau­fen­de Ge­schäfts­jahr nach oben an. Es kann mit ei­ner Ge­winn­stei­ge­rung um rund 28% auf 12,3 Mio. Fr. ge­rech­net wer­den. Das ent­spricht ei­nem Ge­winn je Ak­tie von 17.30 Fr.

Auf die­ser Ba­sis sind die Ti­tel mit ei­nem Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis von 14 his­to­risch güns­tig be­wer­tet. Die Ge­winn­schät­zung für das kom­men­de Ge­schäfts­jahr 2017/18 fällt dann al­ler­dings mit 15 Fr. wie­der deut­lich tie­fer aus. Auf die­ser Ba­sis liegt die Be­wer­tung mit 17 his­to­risch am obe­ren En­de. Der ex­trem en­ge Markt, rund 80% der Stim­men be­fin­den sich in der Hand der Fa­mi­lie Ga­vaz­zi, lässt von En­ga­ge­ments ab­ra­ten. Al­le Fi­nanz­da­ten zu Ga­vaz­zi im On­li­ne-Ak­ti­en­füh­rer: fuw.ch/GAV

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.