Schwei­zer Me­dien­ti­tel hal­ten sich gut

Finanz und Wirtschaft - - KONSUM -

Me­dien­ti­tel aus der Schweiz ha­ben gu­te Bör­sen­jah­re hin­ter sich. Seit An­fang 2015 ha­ben die Ak­ti­en der vor­ab auf Ver­mark­tung von TV-Wer­bung aus­ge­rich­te­ten Gold­bach Group 80% zu­ge­legt und die des Aus­sen­wer­bers APG 55%. Ta­me­dia avan­cier­ten in die­ser Zeit 22%, wäh­rend der breit ge­fass­te Markt sta­gnier­te.

Die Me­di­en­grup­pe Ta­me­dia, die auch die «Fi­nanz und Wirt­schaft» her­aus­gibt, lei­det un­ter dem Stamm­ge­schäft, der Pu­bli­zis­tik. Das Kern­pro­blem sind die bran­chen­weit rück­läu­fi­gen Wer­be­ein­nah­men der ge­druck­ten Pres­se­er­zeug­nis­se. In der Fol­ge san­ken die Ein­nah­men in den Be­rei­chen Pu­bli­zis­tik Re­gio­nal und Na­tio­nal im ers­ten Halb­jahr 2016 wie­der deut­lich. Der Rück­gang im Print­be­reich dürf­te wei­ter­ge­hen, was wei­te­re Ein­spa­run­gen be­din­gen wird.

Um sich für den Wan­del zu wapp­nen, hat sich Ta­me­dia auf ak­qui­si­to­ri­schem Weg ein star­kes Di­gi­tal­ge­schäft mit nicht­pu­bli­zis­ti­schen An­ge­bo­ten auf­ge­baut. Da­zu ge­hö­ren et­wa Ri­car­do.ch, der füh­ren­de On­li­ne­markt­platz der Schweiz, oder die Stel­len­platt­for­men von Jo­bC­loud. Der Be­reich Di­gi­tal wächst kräf­tig. Er trug zu­sam­men mit den pu­bli­zis­ti­schen Di­gi­tal­an­ge­bo­ten im ers­ten Halb­jahr 2016 pro for­ma schon die Hälf­te zum Be­triebs­ge­winn auf Stu­fe Ebit­da bei.

Die klei­ne Gold­bach Group ge­ne­riert hier­zu­lan­de all­jähr­lich ei­nen be­trächt­li­chen Cash­flow mit der Ver­mark­tung von Schwei­zer Wer­be­fens­tern deut­scher Pri­vat-TV-Sen­der wie RTL oder ProSie­ben. Wachs­tum sucht die Grup­pe in Deutsch­land, wo sie 2014 das Start-up Gold­bach Ger­ma­ny grün­de­te. Es ver­mark­tet das Wer­bein­ven­tar klei­ne­rer Pay- und Free-TV-Sen­der. Sein Start ver­lief aber et­was lang­sa­mer als er­hofft.

Das sta­bils­te Ge­schäfts­mo­dell weist, nach dem weit­ge­hen­den Rück­zug von Aus­land­ak­ti­vi­tä­ten, APG auf (vgl. Ar­ti­kel links). Sie hält im Schwei­zer Markt für Aus­sen­wer­bung – ei­ner ver­gleichs­wei­se kon­junk­tur­re­sis­ten­ten Wer­be­art – ei­nen An­teil von ge­gen 70%. APG kann so all­jähr­lich ei­nen ho­hen frei­en Cash­flow ge­ne­rie­ren, da­zu ver­fügt sie über ei­nen ho­hen Net­to­bar­geld­be­stand. Da­mit zäh­len ih­re Ak­ti­en zu den bes­ten Schwei­zer Di­vi­den­den­ti­teln. AK

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.