Trump feu­ert Rüs­tungs­ak­ti­en an

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - THA

Die Ti­tel des De­tail­händ­lers Tar­get bre­chen ein. Tes­la Mo­tors sind auf Schleu­der­kurs.

Nach­dem die Markt­ak­teu­re Trumps Re­de ver­daut ha­ben, dürf­te die Geld­po­li­tik ins Zen­trum der Auf­merk­sam­keit rü­cken. Ro­bert Ka­plan, Prä­si­dent der Di­strikt­no­ten­bank Dal­las, sprach sich da­für aus, die Zin­sen eher frü­her als spä­ter an­zu­he­ben. Ka­plan ge­hört die­ses Jahr zu den stimm­be­rech­tig­ten Mit­glie­dern im Ent­schei­dungs­gre­mi­um der US-No­ten­bank. Am 15. März fällt das Fe­deral Re­ser­ve den nächs­ten geld­po­li­ti­schen Ent­scheid. Die Fi­nanz­märk­te mes­sen ei­ner Zins­er­hö­hung ei­ne Wahr­schein­lich­keit von knapp 50% zu.

Die US-Wirt­schaft setzt ih­re zö­ger­li­che Er­ho­lung der­weil fort. Im Schluss­quar­tal ist sie auf das Jahr hoch­ge­rech­net 1,9% ge­wach­sen, teil­te das Han­dels­mi­nis­te­ri­um mit. Das er­gibt für 2016 ein Wachs­tum von 1,6% – der schwächs­te Wert seit fünf Jah­ren.

An Wall­s­treet zähl­ten Ver­sor­ger und In­dus­trie­wer­te zu den Ge­win­nern. Mel­dun­gen aus dem Weis­sen Haus be­flü­gel­ten ins­be­son­de­re Ti­tel der Rüs­tungs­in­dus­trie. Trump will die Ver­tei­di­gungs­aus­ga­ben um 54 Mrd. $ oder 10% des Mi­li­tär­bud­gets er­hö­hen. Die­se Aus­sich­ten ver­hal­fen Her­stel­lern von Rüs­tungs­tech­nik zu Kurs­ge­win­nen, dar­un­ter Lock­heed Mar- tin (2.69.6 $ am Mon­tag, +1,7% seit Don­ners­tag), Ray­the­on (154.83 $, +1%) und Nor­throp Grum­man (248.60 $, +1,9%). Auch der Flug­zeug­bau­er Bo­eing (179.43 $, +1,5%) pro­fi­tier­te.

Der De­tail­händ­ler Tar­get (66.91 $, +3%) blickt auf ein mi­se­ra­bles Quar­tal zu­rück. Die Ge­winn- und Um­satz­zah­len er­füll­ten die be­reits nied­ri­gen Er­war­tun­gen nur knapp. Tar­get hat­te im Ja­nu­ar nach ei­nem schwa­chen Weih­nachts­ge­schäft ei­ne Ge­winn­war­nung aus­ge­spro­chen. Für das lau­fen­de Ge­schäfts­jahr bleibt der zweit­gröss­te ame­ri­ka­ni­sche Ein­zel­händ­ler pes­si­mis­tisch. Er warn­te, der Jah­res­ge­winn kön­ne bis zu 24% klei­ner aus­fal­len als 2016. Die Ak­ti­en bra­chen am Di­ens­tag­vor­mit­tag 13% ein.

Un­ter Druck steht auch der Phar­ma­kon­zern Va­leant (16.71 $, +0,8%). Er hat im letz­ten Jahr we­ni­ger ver­kauft und muss­te zu­dem die Prei­se sen­ken. Der Um­satz ist 7% ge­sun­ken. Ein En­de der Ab­wärts­spi­ra­le ist nicht in Sicht. Va­leant war in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren in zahl­rei­che Skan­da­le ver­wi­ckelt. Dem Kon­zern wur­de Bi­lanz­fäl­schung vor­ge­wor­fen und er stand we­gen un­ge­recht­fer­tig­ter Preis­er­hö­hun­gen in der Kri­tik.

Der Ak­ti­en­kurs ist seit­her ein­ge­bro­chen und no­tiert heu­te auf ei­nem Bruch­teil des eins­ti­gen Re­kord­hochs von 262.52 $. Der schwa­che Ge­schäfts­gang schürt nun Be­fürch­tun­gen, dass Va­leant sei­ne Ver­pflich­tun­gen nicht mehr be­die­nen kann. Der Kon­zern sitzt auf ei­nem Schul­den­berg von 30 Mrd. $. Die Va­lo­ren ga­ben im frü­hen Han­del 6% nach.

Die Tal­fahrt von Tes­la (246.23 $, –3,8%) geht un­ter­des­sen wei­ter. Auf­grund der er­war­te­ten Ver­zö­ge­run­gen in der Pro­duk­ti­on des neu­en Elek­tro­au­tos Mo­del 3 ha­ben die Ana­lys­ten von Gold­man Sachs ei­ne Ver­kaufs­emp­feh­lung ab­ge­ge­ben. Sie er­war­ten, dass Tes­la im kom­men­den Jahr we­ni­ger Um­satz als pro­gnos­ti­ziert er­zie­len wird. Die Ak­ti­en er­öff­ne­ten am Di­ens­tag 4% schwä­cher.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.