Deut­sche Bank braucht Ka­pi­tal

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - BSC

Peu­geot be­stä­tigt die Über­nah­me von Opel. OMV ver­kauft Pe­trol Of­fi­si.

Stan­dard Li­fe (384,9 p, +1,1%) wa­ren ge­fragt, nach­dem der grösste schot­ti­sche Ver­si­che­rer die Über­nah­me von Aber­de­en As­set Ma­nage­ment (288 p, unv.) be­kannt ge­ge­ben hat­te. Durch den De­al ent­steht ei­ner der gröss­ten Fonds­ma­na­ger Eu­ro­pas.

Der Au­to­bau­er Peu­geot hat sich mit Ge­ne­ral Mo­tors auf den Kauf von Opel ge­ei­nigt. Der fran­zö­si­sche Kon­zern hat die Trans­ak­ti­on im Um­fang von 2,2 Mrd. € be­stä­tigt, er wird da­mit zum zweit­gröss­ten Au­to­her­stel­ler in Eu­ro­pa. Die Über­nah­me schob Peu­geot kräf­tig an: Die Ak­ti­en klet­ter­ten am Mon­tag 3,3% auf 19.68 €.

Der ös­ter­rei­chi­sche Öl- und Gas­kon­zern OMV (36.92 €, +1,2%) ver­kauft die tür­ki­sche Tank­stel­len­toch­ter Pe­trol Of­fi­si an die nie­der­län­disch-schwei­ze­ri­sche Vi­tolG­rup­pe. Der Ge­samt­wert der Trans­ak­ti­on be­tra­ge 1,37 Mrd. €. Um­ge­kehrt hat die OMV ei­ne Be­tei­li­gung an ei­nem Gas­feld in Si­bi­ri­en vom deut­schen Ener­gie­kon­zern Uni­per (14.09 €, +4,4%) für 1,75 Mrd. € ge­kauft.

Im Ren­nen um die mil­li­ar­den­schwe­re Über­nah­me von Sta­da (56.94 €, –0,3%) zeich­nen sich zwei Bünd­nis­se von Fi­nanz­in­ves­to­ren ab. Ein ge­mein­sa­mes An­ge­bot könn­te den Preis je Ak­tie in die Hö­he trei­ben. In der Hoff­nung dar­auf avan­cier­ten die Ti­tel des Ge­ne­ri­ka­her­stel­lers kräf­tig.

Über­zeu­gen­de Jah­res­zah­len gab Just Eat (542 p, +8,3%) mit ei­nem Ge­winn­an­stieg von 93% be­kannt. Der Test- und Prüf­kon­zern In­ter­tek (3765 p, +4,9%) mach­te sich mit ei­ner hö­he­ren Di­vi­den­de dank so­li­der Wachs­tums­aus­sich­ten be­liebt. Auch das Im­mo­bi­li­en­un­ter­neh­men Vo­no­via (32.62 €, –0,6%) hat im letz­ten Jahr mehr ver­dient als er­war­tet.

Die Ti­tel des fran­zö­si­schen De­tail­händ­lers Ca­si­no Guichard fie­len nach Vor­la­ge der Jah­res­zah­len 3% auf 49.29 €. Im Ge­gen­satz da­zu kam das Er­geb­nis 2016 von Ili­ad (204.15 €, +1,7%) bei An­le­gern gut an: Der Tele­com­kon­zern stei­ger­te im ver­gan­ge­nen Jahr den Net­to­ge­winn 20% und will nun die In­ves­ti­ti­ons­plä­ne für 2017 und 2018 schnel­ler vor­an­trei­ben.

We­nig be­geis­tert zeig­ten sich Markt­teil­neh­mer vom Rück­gang des Ge­winns des bri­ti­schen Ener­gie­ver­sor­gers Ag­gre­ko (921 p, –13,4%). Der Kon­zern gab zu­dem ei­nen schwa­chen Aus­blick für 2017. Nach ei­nem Rück­gang des Net­to­ge­winns 2016 trenn­ten sich An­le­ger eben­so von den Ti­teln des Che­mi­ka­li­en­händ­lers Brenn­tag (52.33 €, –3,3%). Die­ser lie­fer­te je­doch über­zeu­gen­de Wachs­tums­pro­gno­sen für 2017.

Die asia­ti­schen Märk­te star­te­ten ru­hig in die neue Wo­che. Der Bloom­berg Asia-Pa­ci­fic In­dex stieg seit Frei­tag um 0,7%. Der ja­pa­ni­sche Nik­kei fiel um 0,6% auf 19 344 Punk­te, und der Hang Seng in Hong­kong leg­te um 0,5% auf 23 674 Punk­te zu. Der ko­rea­ni­sche Ko­s­pi stieg um 0,7% auf 2094 Zäh­ler, und der tai­wa­ne­si­sche Dol­lar konn­te 0,9% auf 9738 Punk­te zu­le­gen. Auch der Shang­hai Com­po­si­te in Fest­land­chi­na star­te­te mit +0,7% (auf 3242 Punk­te) po­si­tiv in die Wo­che.

Auf dem ja­pa­ni­schen Ak­ti­en­markt lag das Han­dels­vo­lu­men tie­fer als üb­lich, wäh­rend sich der Yuan-Dol­lar-Kurs bei 114 ein­pen­del­te. Kon­sum­gü­ter­ti­tel star­te­ten schwach in die Wo­che, al­len vor­an die Kauf­haus­ket­te Ise­tan Mits­u­ko­shi (1365 Yen, –4,9%). Der Ak­ti­en­kurs gab deut­lich nach, da der Fir­men­prä­si­dent per 31. März sei­nen Pos­ten ab­gibt. Das Un­ter­neh­men will noch die­se Wo­che ei­nen

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.