Ra­ri­tät Op­ti­ons­an­lei­he

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - CAR­LOS ZANOTELLI, MAURO BÄRTSCH,

Die Kon­struk­ti­ons­wei­se ei­ner Op­ti­ons­an­lei­he scheint auf den ers­ten Blick ein­fach und ver­ständ­lich. Das Wert­pa­pier be­steht aus ei­ner An­lei­he plus ei­ner Call-Op­ti­on auf die zu­grun­de­lie­gen­de Ak­tie. Im Ver­gleich zur klas­si­schen Wan­del­an­lei­he un­ter­schei­det sich die­se eher sel­te­ne Struk­tur in we­sent­li­chen Punk­ten. Für In­ves­to­ren ent­fällt das Recht der Wan­del­bar­keit, es blei­ben je­doch die Par­ti­zi­pa­ti­on am stei­gen­den Ak­ti­en­kurs und ei­ne Barab­gel­tung im Fal­le ei­ner Wert­hal­tig­keit der Op­ti­on bei Ver­fall. Aus Sicht des Emit­ten­ten kann so die Ver­wäs­se­rung be­ste­hen­der Ak­ti­en ge­schickt ver­mie­den wer­den. Der Emit­tent si­chert sich im Ge­gen­zug über den Kauf ei­ner Call-Op­ti­on eben­falls ab und agiert qua­si als Mitt­ler zwi­schen In­ves­to­ren und der Bank – was über­aus at­trak­tiv sein kann.

Ver­gan­ge­ne Wo­che plat­zier­te BASF ei­ne 600 Mio. $ schwe­re Op­ti­ons­an­lei­he mit Fäl­lig­keit 2023 zu 0,925% Cou­pon. Die Ver­zin­sung mag gross­zü­gig er­schei­nen, muss je­doch in den Kon­text des Dol­lar-Zins­um­felds ge­setzt wer­den. Oh­ne die Call-Op­ti­on ren­tiert die An­lei­he 2,3% p.a., al­so nur 1,3% p.a. mehr, was zeigt, wie güns­tig die Op­ti­ons­kom­po­nen­te im tie­fen Vo­la­ti­li­täts­um­feld ist. In­ves­to­ren er­hal­ten das Par­ti­zi­pa­ti­ons­recht (Del­ta 30%) fast gra­tis. Der Be­zugs­preis ist 118.5 $, die BASF-Ak­tie no­tiert bei 91 €, wor­aus sich ei­ne Prä­mie von 23% er­rech­net. Der In­ves­tor ver­zich­tet je­doch auf die at­trak­ti­ve Di­vi­den­de von 3,3%, was hoch­ge­rech­net auf die sechs­jäh­ri­ge Lauf­zeit wei­te­re 20% er­gibt. Al­les in al­lem ad­diert sich die To­tal­prä­mie für den In­ves­tor so­mit auf statt­li­che 45%. Bei Emis­si­on der BASF-Op­ti­ons­an­lei­he lag das Ak­ti­en­del­ta den­noch bei 25% und der Bond­floor um 90%. Mit 250 000 $ Min­dest­stü­cke­lung ist die An­lei­he auf In­sti­tu­tio­nel­le zu­ge­schnit­ten. Wei­te­re Bei­spie­le für Op­ti­ons­an­lei­hen im Se­kun­där­markt sind die 1,65% Sie­mens 2019 und die 1,875% Brenn­tag 2022.

Die Kauf­be­reit­schaft selbst bei Op­ti­ons­an­lei­hen zeigt, dass die Nach­fra­ge nach Wandelanleihen von in­sti­tu­tio­nel­len An­le­gern gross ist. Für si­cher­heits­be­wuss­te An­le­ger mit Dol­l­ar­be­stän­den und dem Wunsch nach eu­ro­päi­schem Ak­ti­en-Ex­po­sure ist dies durch­aus ei­ne Über­le­gung wert.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.