Schwei­zer Phar­ma­kon­zer­ne un­ter Be­schuss

Finanz und Wirtschaft - - GESUNDHEIT - KUE

Am Di­ens­tag ver­gan­ge­ner Wo­che war es wie­der so weit. Do­nald Trump schrieb auf Twit­ter ei­ne Bot­schaft, in der er mehr Wett­be­werb in Phar­ma­in­dus­trie ver­sprach. Und: Die Prei­se der Arz­nei­mit­tel wür­den für al­le Ame­ri­ka­ner fal­len. Mit sol­chen Wor­ten schreckt der US-Prä­si­dent re­gel­mäs­sig die An­le­ger auf: Die Pa­pie­re von No­var­tis ga­ben in der Fol­ge fast 2% ab, Ro­che la­gen mehr als ein Pro­zent im Mi­nus.

Die bei­den gros­sen Schwei­zer Phar­ma­kon­zer­ne sind sehr ab­hän­gig vom USMarkt. Ro­che er­zielt 43%, No­var­tis 35% des Um­sat­zes dort. Of­fi­zi­ell re­agie­ren die Kon­zern­spit­zen je­doch noch ge­las­sen auf die im­mer wie­der­keh­ren­den ver­ba­len Atta­cken des US-Prä­si­den­ten Do­nald Trump, sei­en es For­de­run­gen nach mehr Jobs oder ge­rin­ge­ren Me­di­ka­men­ten­prei­sen. «Die USA pro­fi­tie­ren mehr als je­des an­de­re Land der Welt von der Phar­ma­bran­che», sag­te Ro­che-CEO Se­ve­rin Schwan vor we­ni­gen Wo­chen.

Ro­che be­schäf­tigt in Ame­ri­ka über 25 000 Per­so­nen. Das sind rund 27% der ge­sam­ten Be­leg­schaft. Nir­gend­wo auf der Welt un­ter­hält Kon­zern mehr Pro­duk­ti­ons­stand­or­te als in den USA. Ins­ge­samt 11 von 26 Fa­b­ri­ken be­fin­den sich dort. Hin­zu kom­men neun For­schungs- und Ent­wick­lungs­stand­or­te. Auch No­var­tis ver­weist auf den be­reits ho­hen Mit­ar­bei­ter­be­stand in den USA. In kei­nem an­de­ren Land be­schäf­tigt der Phar­ma­rie­se so vie­le Per­so­nen. 19% al­ler An­ge­stell­ten ar­bei­ten dort. Drei­zehn von acht­zig Fa­b­ri­ken be­fin­den sich im Land.

Vor al­lem in den Jah­ren vor der USPrä­si­den­ten­wahl wa­ren die Arz­nei­prei­se kräf­tig ge­stie­gen. Jetzt kla­gen vie­le Kon­zer­ne über Preis­druck. Bei­de Unternehmen ver­fol­gen da­her in den USA die Stra­te­gie, sich mög­lichst auf in­no­va­ti­ve, ein­zig­ar­ti­ge Me­di­ka­men­te zu kon­zen­trie­ren. Neue, hoch­wirk­sa­me Me­di­ka­men­te recht­fer­ti­gen ei­nen Preis­auf­schlag. No­var­tis ist weit di­ver­si­fi­zier­ter als Ro­che.

Bei­de Unternehmen plä­die­ren für nut­zen­ba­sier­te Ver­gü­tungs­sys­te­me. Be­reits im ver­gan­ge­nen Jahr hat­ten sich US-Ver­si­che­run­gen da­für aus­ge­spro­chen. Al­le Fi­nanz­da­ten zu den Unternehmen im On­li­ne-Ak­ti­en­füh­rer: www.fuw.ch/ www.fuw.ch/

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.