Bei Duf­ry zeich­net sich Di­vi­den­de ab

Finanz und Wirtschaft - - KONSUM/FINANZ - ML

Es sieht nach ei­ner Trend­wen­de aus. Im vier­ten Quar­tal hat Duf­ry den Um­satz or­ga­nisch 5,6% stei­gern kön­nen. Der Rei­se­de­tail­händ­ler be­stä­tigt da­mit das Wachs­tum im drit­ten Quar­tal nach fast zwei­jäh­ri­ger Durst­stre­cke. Duf­ry-CEO Ju­lián Díaz zeigt sich an der Prä­sen­ta­ti­on der Jah­res­zah­len er­leich­tert: «Wir ha­ben 2016 end­lich wie­der po­si­ti­ves or­ga­ni­sches Wachs­tum er­reicht.» Be­son­ders er­freu­lich war das Schluss­quar­tal. In al­len Re­gio­nen konn­te Duf­ry zu­le­gen.

Das stärks­te or­ga­ni­sche Wachs­tum im Schluss­quar­tal zeig­ten Gross­bri­tan­ni­en, Zen­tral- und Ost­eu­ro­pa mit ei­nem Plus von 8,7%. Gross­bri­tan­ni­en ent­wi­ckel­te sich nach dem Br­ex­it und der Ab­wer­tung des Pfunds stark. «Im zwei­ten Halb­jahr hat sich das Wachs­tum in Spa­ni­en und in Gross­bri­tan­ni­en be­schleu­nigt», er­läu­tert Díaz. Und auch in den Pro­blem­re­gio­nen sieht es bes­ser aus. «Im Schluss­quar­tal sa­hen wir in der Tür­kei ei­ne Er­ho­lung und in Bra­si­li­en ei­ne Be­schleu­ni­gung», sagt der CEO.

Re­kord­um­satz dank WDF

Ab­so­lut ge­se­hen stieg der Um­satz dank der Ak­qui­si­ti­on von World Du­ty Free ( WDF) 27,5% auf 7,8 Mrd. Fr. (vgl. Ta­bel­le). Die In­te­gra­ti­on konn­te frü­her als er­war­tet ab­ge­schlos­sen wer­den, und die Sy­ner­gi­en sol­len min­des­tens 125 Mio. Fr. er­rei­chen, nicht 105 Mio. Fr. wie zu­vor kom­mu­ni­ziert. Mehr als die Hälf­te der Sy­ner­gi­en zeigt sich be­reits im Jah­res­aus­weis für 2016.

Der Be­triebs­ge­winn auf Stu­fe Ebit­da leg­te 29,2% zu auf 935,1 Mio. Fr. We­gen der Amor­ti­sa­ti­on der Ak­qui­si­ti­ons­kos­ten und Min­der­heits­be­tei­li­gun­gen re­sul­tiert für die Ak­tio­nä­re aber nur ein Ge­winn von 2,5 Mio. Fr. Ad­jus­tiert um Ak­qui­si­ti­ons­kos­ten er­gibt sich ein Ge­winn von 322,9 Mio. Fr.

Gu­ter Start ins 2017

Für das lau­fen­de Jahr zeigt sich Duf­ry op­ti­mis­tisch. In Ja­nu­ar und Fe­bru­ar hat die Ge­sell­schaft ein or­ga­ni­sches Wachs­tum von mehr als 7% ver­zeich­net. Den­noch gibt sie sich nicht über­mü­tig. «Für 2017 vi­sie­ren wir ein or­ga­ni­sches Wachs­tum von mehr als 5% an», sagt der CEO. Mit­tel­fris­tig soll die Ebit­da-Mar­ge 13 bis 13,5% be­tra­gen und die Net­to­ver­schul­dung im Ver­hält­nis zum Ebit­da wie­der un­ter das Ver­hält­nis von 3 re­du­ziert wer­den.

Falls Duf­ry die Zie­le er­reicht, könn­te auch wie­der ei­ne Di­vi­den­de an­fal­len. Ent­schei­dend da­für sind ge­mäss Díaz der Ge­schäfts­gang und die Re­duk­ti­on der Ver­schul­dung. «Wenn wir die Ent­schul­dung wie ge­plant vor­wärts­brin­gen, ist ei­ne Di­vi­den­den­zah­lung 2018 mög­lich», sagt er. Nach der star­ken Kur­sper­for­mance seit dem Som­mer 2016 drängt sich ein Kauf der Duf­ryAk­ti­en der­zeit nicht auf.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.