AT1-Ka­pi­tal auf­ge­pols­tert

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - OB­LI­GA­TIO­NEN SCHWEIZ MAN­FRED KRÖLLER

CS plat­ziert Tier1-Per­pe­tu­al über 200 Mio. Fr., Ban­co Chi­le und CAF emit­tie­ren 260 Mio.

Die Cre­dit Suis­se Group hat am Mitt­woch 37⁄ % Per­pe­tu­al Tier 1 Con­tin­gent Wri­te-Down Ca­pi­tal No­tes über 200 Mio. Fr. auf­ge­legt. Der Aus­ga­be­preis be­trug 100%, der Ren­di­te­auf­schlag (Spre­ad) 399,3 Ba­sis­punk­te (Bp) über Swap-Mit­te. Die No­tes sind erst­mals am 22. Sep­tem­ber 2023 künd­bar und wer­den bis da­hin zu 37⁄ 8% ver­zinst, da­nach für je fünf Jah­re zum fünf­jäh­ri­gen Fran­ken-Swap-Satz plus ei­nem Auf­schlag in Hö­he des Ur­sprungs­spreads. Die nach­ran­gi­ge «ewi­ge» An­lei­he (Per­pe­tu­al), die zum zu- sätz­li­chen Kern­ka­pi­tal (Ad­di­tio­nal Tier 1, AT1) zählt, di­ent der Ver­lust­min­de­rung und muss ab­ge­schrie­ben wer­den, wenn die har­te Kern­ka­pi­tal­quo­te (CET1 = Com­mon Equi­ty Tier 1 Ra­tio) des CSKon­zerns un­ter 7% fällt oder die Fin­ma In­sol­venz be­fürch­tet. Per En­de 2016 lag die CET1 der CS bei 13,6%.

CS be­glei­te­te an­schlies­send 0,575% Ban­co del Esta­do de Chi­le 2017/2027 über 100 Mio. Fr. Das zu 100% in Staats­be­sitz be­find­li­che In­sti­tut zahl­te für den zehn­jäh­ri­gen, zu pa­ri aus­ge­ge­be­nen Bond ei­nen Spre­ad von 39 Bp über Swap. Moo­dy’s stuft Ban­co del Es- ta­do de Chi­le mit Aa3 ein, Stan­dard & Poor’s (S&P) mit AA–, Fitch mit A+. CS und UBS be­glei­te­ten am Don­ners­tag 0,3% Cor­por­a­ción An­di­na de Fo­men­to 2017/2025 über 160 Mio. Fr. Der Bond der la­tein­ame­ri­ka­ni­schen Ent­wick­lungs­bank kam zu 100,079%, ei­ner Ren­di­te von 0,29% und ei­nem Spre­ad von 25 Bp über Swap.

Auch die UBS stärkt ihr ver­lust­ab­sor­bie­ren­des Ka­pi­tal ( TLAC) und hat vier An­lei­hen be­ge­ben: ei­ne über 1,75 Mrd. € und drei über 5 Mrd. $. Die Eu­ro-Tran­che über fünf­ein­halb Jah­re wird va­ria­bel ver­zinst (Eu­ri­bor plus 70 Bp). In Dol­lar ka­men ei­ne va­ria­ble Tran­che (Li­bor +122 Bp) und zwei mit fes­ten Cou­pons von 3,491% (sechs) und 4,253% (elf Jah­re). Al­le An­lei­hen kön­nen ein Jahr vor Ver­fall ge­tilgt wer­den (vgl. da­zu www.fuw.ch/180317-1).

We­gen ver­bes­ser­tem Fi­nanz­pro­fil hat S&P Ers­te Group Bank von BBB+ auf A– und den Aus­blick von sta­bil auf po­si­tiv hoch­ge­stuft.

«Meh­re­re Grün­de» spre­chen da­für, dass An­le­ger in ei­nem di­ver­si­fi­zier­ten Port­fo­lio auch Se­ni­or Se­cu­red Lo­ans (SSL) be­rück­sich­ti­gen soll­ten, sagt Scott Bas­kind, He­ad of Glo­bal Se­ni­or Lo­ans bei Inve­s­co. Un­ter SSL, auch Le­ver­a­ged Lo­ans oder Syn­di­ca­ted Lo­ans ge­nannt, ver­steht man vor­ran­gi­ge be­si­cher­te Dar­le­hen, die von ei­nem Ban­ken­kon­sor­ti­um an Un­ter­neh­men ver­ge­ben wer­den.

«Mit ih­rer Kom­bi­na­ti­on von fi­xer Kre­dit­prä­mie und Geld­markt­satz ist die­se An­la­ge­klas­se ge­ra­de bei tie­fen oder stei­gen­den Zin­sen in­ter­es­sant», sagt Bas­kind. SSL ren­tier­ten in den USA mit der­zeit gut 6% so hoch wie Hoch­zins­an­lei­hen. Doch an­ders als Hoch­zins­pa­pie­re bö­ten SSL erst­ran­gi­ge Be­si­che­rung und bes­se­ren Schutz bei In­sol­venz. SSL pro­fi­tie­ren von wach­sen­den Un­ter­neh­mens­ge­win­nen und der Kon­junk­tur, die für wei­te­re Fed-Zins­er­hö­hun­gen im Jah­res­ver­lauf sprä­chen. Gleich­zei­tig sei die Aus­fall­ra­te auf re­kord­tie­fe 1,41% ge­sun­ken. Die wach­sen­de Nach­fra­ge über­stei­ge das An­ge­bot. In den USA sind SSLPu­bli­kums­fonds ge­mäss Bas­kind im Ja­nu­ar und Fe­bru­ar 7,5 Mrd. $ zu­ge­flos­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.