Nest­lé und Sun­ri­se

Finanz und Wirtschaft - - MÄRKTE - RO­LAND VOGT

Nest­lé ist ein gu­tes Bei­spiel, wes­halb der kor­rek­te Preis ei­ner Ak­tie eben nicht mit­tels Un­ter­neh­mens­ana­ly­se be­stimmt wer­den kann, son­dern, wie an al­len üb­ri­gen Märk­ten, aus­ge­han­delt wird. Ab- und An­stieg der letz­ten sechs Mo­na­te las­sen sich fun­da­men­tal nicht im Vor­aus be­grün­den, und im Nach­hin­ein ist man im­mer klü­ger.

Mit­te Ja­nu­ar wur­de Nest­lé hier letzt­mals ana­ly­siert. We­gen der Struk­tu­ren, die die Preis­bil­dung bis da­mals in der Gra­fik hin­ter­las­sen hat­te, ka­men wir zum Schluss, dass im Ver­lauf der be­vor­ste­hen­den acht Wo­chen noch Kur­se im Be­reich von 76.50 Fr. zu er­war­ten wa­ren.

Zur­zeit über­kauft

Grund für die­se Ein­schät­zung war die Tat­sa­che, dass das zwi­schen Mit­te De­zem­ber 2016 und Mit­te Fe­bru­ar 2017 aus­ge­bil­de­te Mus­ter ein­deu­ti­gen Kon­so­li­die­rungs­cha­rak­ter hat­te. Aus dem Ver­hal­ten der Ak­tie wäh­rend der Kon­so­li­die­rung wie­der­um liess sich dann das Be­we­gungs­ziel ab­schät­zen. Wir hat­ten auch er­klärt, dass sich Glei­ches wie mit­tel­fris­tig auch län­ger­fris­tig ab­spielt. Da be­fin­det sich Nest­lé eben­falls in ei­ner Kon­so­li­die­rung, die al­ler­dings in ei­ner ganz an­de­ren Li­ga spielt. Ak­tu­ell steht die Ak­tie vor dem obe­ren Rand ih­rer bei et­wa 68/78 Fr. un­scharf ab­grenz­ba­ren Band­brei­te.

Der Wi­der­stands­wert der Zo­ne um plus/mi­nus 78 Fr. ist ziem­lich gross, und die Ak­tie ist nach dem jüngs­ten Kurs­an­stieg über­kauft. Das ist für den kurz­fris­ti­gen Aus­blick, für die nächs­ten Wo­chen, kein be­son­ders aus­sichts­rei- Bei Sun­ri­se hat es ein Ral­ly ge­ge­ben. Der noch vom März 2016 her­rüh­ren­de Wi­der­stand auf 70 Fr. ist über­wun­den. Vie­le ein­fa­che An­wen­dun­gen der Chart­tech­nik se­hen in sol­chen Au­gen­bli­cken «Kauf­si­gna­le», doch ge­nau­so gut könn­te man ein Kar­o­pa­pier über die Kurs­gra­fik le­gen. Wenn es ei­ne Spal­te hö­her geht, ist das im­mer gut.

Wi­der­stands­li­ni­en wer­den wert­los, wenn sie je­der­mann ein­wand­frei und oh­ne Auf­wand er­kannt. Die Li­nie wirkt dann wie ei­ne ne­ga­ti­ve Nach­richt, die vor­sich­ti­ge In­ves­to­ren zum Ver­kau­fen bringt und so al­lein des­we­gen ein An­ge­bots­über­hang ent­steht. Es dau­ert ei­ni­ge Zeit, bis die­ser ab­sor­biert ist und sich die Ak­tie nicht mehr in zitt­ri­gen Hän­den be­fin­det. Jetzt kön­nen die­se In­ves­to­ren die Ak­tie zu hö­he­ren Prei­sen wie­der kau­fen. Sie läuft bis zum nächs­ten Wi­der­stand, den wir auf Ba­sis der vor­han­de­nen Struk­tu­ren vor 78 Fr. er­war­ten. Die Mei­nung des Au­tors muss nicht mit je­ner der Re­dak­ti­on über­ein­stim­men.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.