Er­war­tun­gen nicht er­füllt

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - LU­KAS BUXTORF,

Das ers­te Quar­tal 2017 neigt sich dem En­de zu; Zeit für ei­ne Zwi­schen­bi­lanz: Seit Jah­res­be­ginn ren­tier­ten glo­ba­le Wan­del­an­lei­hen gut 2% (in Fran­ken ab­ge­si­chert). Nicht schlecht, ab­so­lut be­trach­tet. Ver­g­li­chen mit den 5,5% (eben­falls in Fran­ken ab­ge­si­chert) des Wel­t­ak­ti­en­in­dex von MSCI wur­den die Er­war­tun­gen je­doch nicht ganz er­füllt. Woran lag das?

Ge­nau­er be­trach­tet hin­ken Wan­del­an­lei­hen seit der zwei­ten Fe­bru­ar­wo­che den Ak­ti­en­märk­ten deut­lich hin­ter­her. Haupt­ver­ant­wort­lich für die­se Ent­wick­lung ist ein deut­li­cher Vo­la­ti­li­täts­rück­gang bei vie­len Ak­ti­en, die Wand­lern zu­grun­de lie­gen.

Ein gu­tes Bei­spiel da­für ist der 650 Mio. € schwe­re Wand­ler des fran­zö­si­schen Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­mens Saf­ran (Luft- und Raum­fahrt). Be­wer­tungs­mo­del­le zei­gen, wie die im­pli­zi­te Vo­la­ti­li­tät die­ses Wand­lers seit Jah­res­be­ginn von 33 auf 27% sank. Dies hat­te zur Fol­ge, dass die Wan­del­an­lei­he 2017 bei un­ver­än­der­tem Ak­ti­en­preis rund 3,5% tie­fer no­tier­te. Das glei­che Phä­no­men lässt sich bei vie­len an­de­ren Wan­del­an­lei­hen eben­falls be­ob­ach­ten.

Zwei­tens kam hin­zu, dass in die­sem Jahr zahl­rei­che grös­se­re Neu­emis­sio­nen das An­ge­bot sub­stan­zi­ell er­wei­tert ha­ben. Mit die­ser Aus­wei­tung konn­ten die in Wan­del­an­lei­hen­fonds in­ves­tier­ten Ver­mö­gen nicht Schritt hal­ten. Zu­dem ist von Bro­kern seit län­ge­rem zu ver­neh­men, dass Fonds­ma­na­ger der­zeit eher über ge­rin­ge Bar­be­stän­de ver­fü­gen. Dar­aus er­gibt sich ei­ne Kon­stel­la­ti­on, die den Be­wer­tun­gen der Wan­del­an­lei­hen nicht zu­träg­lich ist.

Dass Wan­del­an­lei­hen zu ei­ner deut­lich tie­fe­ren im­pli­zi­ten Vo­la­ti­li­tät ge­han­delt wer­den, bie­tet na­tür­lich auch Ein­stiegs­chan­cen. Ge­ra­de im Seg­ment An­la­ge­qua­li­tät (In­vest­ment Gra­de) ist die Ausgangslage mo­men­tan at­trak­tiv. Die der­zei­ti­ge mitt­le­re Ak­ti­en­sen­si­ti­vi­tät (Del­ta) vie­ler Wan­del­an­lei­hen­fonds er­mög­licht es, von ei­ner wei­te­ren Ak­ti­en­ral­ly zu pro­fi­tie­ren. Gleich­zei­tig sind die Rest­lauf­zei­ten deut­lich kür­zer als im fest­ver­zins­li­chen Be­reich. Das Du­ra­ti­ons­ri­si­ko ist ent­spre­chend tief. Hin­zu kommt, dass sich im Fal­le ei­ner Kor­rek­tur auch die Vo­la­ti­li­tät wie­der von ih­rem nied­ri­gen Ni­veau ent­fer­nen dürf­te, was den Wand­lern letzt­lich wie­der zu­gu­te­kom­men soll­te.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.