Deut­sche Bank hal­ten sich

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - BSC

Ein schwä­cheln­der Öl­preis be­las­tet Öl­ti­tel. Re­nault er­ho­len sich lang­sam.

Volks­wa­gen ( Vz 134.40 €, –3%) ka­men er­neut zu­rück. Im Zu­ge der Raz­zia bei Au­di soll auch das Bü­ro von Volks­wa­gen-Chef Mat­thi­as Mül­ler von der Staats­an­walt­schaft durch­sucht wor­den sein. Da­bei hät­ten die Er­mitt­ler Un­ter­la­gen zu Au­di be­schlag­nahmt.

Auf ei­nem vor­sich­ti­gen Er­ho­lungs­kurs be­fin­den sich da­für Re­nault (79.45 €, +1%) nach der Tal­fahrt von letz­ter Wo­che. Be­rich­te über Un­ter­su­chun­gen der Rol­le von Re­nault-Chef Car­los Ghosn in der Die­sel­af­fä­re hat­ten den Kurs um gut 7% ein­stür­zen las­sen.

Ge­mäss ei­ner Stu­die von Ernst & Young wer­den die dreis­sig Da­xUn­ter­neh­men für das ab­ge­lau­fe­ne Jahr ei­nen Re­kord­wert an Di­vi­den­den aus­zah­len. Mit ei­ner Aus­schüt­tung von 3,5 Mrd. € führt Daim­ler (70.55 €, –0,9%) die Rang­lis­te an.

Nach der Über­nah­me von Opel durch Peu­geot (18.61 €, –1,8%) soll der PSA-Kon­zern welt­weit wei­ter wach­sen. Das gab Je­an-Phil­ip­pe Peu­geot, Chef der Fa­mi­li­en-Hol­ding, in ei­nem In­ter­view be­kannt. Der Vor­stands­vor­sit­zen­de von BMW (82.93 €, +0,1%), Ha­rald Krü­ger, ver­sprach eben­falls ei­ne Of­fen­si­ve der Mar­ke. BMW hat­te im ver­gan­ge­nen Jahr we­ni­ger Au­tos als die Kon­kur­renz­mar­ke Mer­ce­des ver­kauft. En­de des Ge­schäfts­jah­res 2017 will der Au­to­bau­er je­doch wie­der Num­mer eins im Be­reich der Lu­xu­klas­se sein.

Auf den Ver­kauf ei­ni­ger Le­bens­mit­tel­mar­ken soll sich Me­dien­be­rich­ten zu­fol­ge der Kon­sum­gü­ter­rie­se Uni­le­ver (46.42 €, +0,1%) ein­stel­len. Die ge­plan­ten Ve­räus­se­run­gen des bri­ti­schnie­der­län­di­schen Kon­zerns sol­len sich auf rund 6 Mrd. £ be­lau­fen.

An­le­ger zeig­ten sich er­freut von den Halb­jah­res­zah­len von Bell­way (2837 p, +0,6%). Ein An­stieg im Häu­ser­ver­kauf hat dem bri­ti­schen Im­mo­bi­li­en­un­ter­neh­men ei­nen rund 9% hö­he­ren Ge­winn im ers­ten Se­mes­ter des Ge­schäfts­jahrs 2016/17 be­schert.

Auf Fre­se­ni­us (72.95 €, –3,3%) und Fre­se­ni­us Me­di­cal Ca­re (76.72 €, –2,8%) las­te­te ei­ne Her­ab­stu­fung. Ana­lys­ten der UBS ha­ben Ers­te­re von «Kau­fen» auf «Neu­tral» zu­rück­ge­nom­men. Die Ti­tel von Fre­se­ni­us Me­di­cal Ca­re be­wer­ten sie nun mit «Ver­kau­fen» an­statt zu­vor «Kau­fen».

Der bri­ti­sche Tele­com­kon­zern Vo­da­fo­ne (209,6 p, –0,7%) und der in­di­sche Mo­bil­funk­an­bie­ter Idea Cel­lu­lar ga­ben be­kannt, ih­re Ge­schäfts­tä­tig­kei­ten zu fu­sio­nie­ren. Da­durch ent­steht ein neu­er Markt­füh­rer mit ei­nem Markt­wert von et­wa 23 Mrd. $. Vo­da­fo­ne wird noch rund 45% am fu­sio­nier­ten Un­ter­neh­men hal­ten.

Seit Wo­chen haus­sie­ren die Wel­t­ak­ti­en­bör­sen. Auch die Zins­an­he­bung durch die USNo­ten­bank und ih­re An­kün­di­gung ei­ner gra­du­el­len Straf­fung der Geld­po­li­tik hat die Stim­mung nicht ge­dämpft. Seit An­fang Jahr hat der re­gio­na­le In­dex MSCI Asi­en-Pa­zi­fik 10% ge­won­nen.

In Chi­na avan­cier­ten der CSI 300 und der Shang­hai Com­po­si­te zu Wo­chen­be­ginn 0,6 und 0,75%. Die ma­kro­öko­no­mi­schen Zah­len für Fe­bru­ar wa­ren durch­zo­gen. Die Ver­brau­cher­preis­in­fla­ti­on lag mit 0,8% im Jah­res­ver­gleich un­ter den Pro­gno­sen, wäh­rend die Kern­in­fla­ti­on un­er­war­tet stark auf 1,8% be­schleu­nig­te. Chi­nas An­la­ge­inves­ti­tio­nen klet­ter­ten im Jah­res­ver­gleich um 8,9% bei ge­schätz­ten 8,3%. Auch die In­dus­trie­pro­duk­ti­on sorg­te mit ei­ner Zu­nah­me um 6,3% ge­gen­über Vor­jahr für ei­ne er­freu­li­che Über­ra­schung. Dem­ge­gen­über schwäch­te sich im glei­chen

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.