Ge­rät die Trump-Ral­ly ins Sto­cken?

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - CG

Pro­ble­me mit Trumps Ge­sund­heits­re­form lö­sen Ve­r­un­si­che­rung aus. App­le mar­kie­ren neu­en Re­kord.

Un­ter Druck stan­den vor al­lem Fi­nanz­wer­te wie Bank of Ame­ri­ca (Er­öff­nungs­kurs am Di­ens­tag: 24.50 $, –3,2% im Wo­chen­ver­gleich), Mor­gan Stanley (44.77 $, –3,2%) und Gold­man Sachs (243.31 $, –2%). Grös­se­re Ab­ga­ben ver­zeich­ne­ten nach Han­dels­be­ginn zu­dem Ak­ti­en aus dem Seg­ment der Häu­ser­bau­er. Bran­chen­lea­der Len­nar (52.16 $, +0,5%) ent­täusch­te mit den Quar­tals­zah­len. Das be­las­te­te auch die Va­lo­ren der Kon­kur­ren­ten KB Ho­me (19.50 $, +5%), Pul­teGroup (23.80 $, +1,8%) und D. R. Hor­ton (33.65 $, +1,4%).

Im Fo­kus der Fi­nanz­märk­te steht das Ge­sche­hen in Washington. Aus­ser auf ih­ren Kurs­zet­tel blick­ten Händ­ler zu Wo­chen­be­ginn vor al­lem auf ih­re TV-Ap­pa­ra­te, wo die Bör­sen­sen­der das Hea­ring mit FBI-Di­rek­tor Ja­mes Co­mey li­ve über­tru­gen. Der Chef der US-Bun­des­po­li­zei hielt sich wäh­rend sei­ner Aus­sa­ge vor dem Kon­gress zwar mit De­tails zu­rück. Er be­stä­tig­te aber, dass sei­ne Be­hör­de we­gen mög­li­cher Ab­spra­chen zwi­schen Do­nald Trumps Wahl­kam­pa­gne und Russ­land er­mitt­le. Die Be­haup­tung des Prä­si­den­ten, dass sein Vor­gän­ger die Te­le­fon­lei­tun­gen im Trump To­wer an­ge­zapft ha­be, wies Co­mey hin­ge­gen zu­rück.

In der zwei­ten Wo­chen­hälf­te wird die Po­li­tik an den Bör­sen im Zen­trum blei­ben. Am Don­ners­tag soll das Re­prä­sen­tan­ten­haus über das Ge­setz zur De­mon­ta­ge der Ge­sund­heits­re­form Oba­ma­ca­re ab­stim­men. Die Vor­la­ge ist um­strit­ten, wes­halb in letz­ter Mi­nu­te noch ei­ni­ge Re­tu­schen vor­ge­nom­men wur­den. Am Di­ens­tag be­such­te Prä­si­dent Trump zu­dem das Ka­pi­tol, um die Rei­hen der Re­pu­bli­ka­ner hin­ter der Vor­la­ge zu schlies­sen. Das Ri­si­ko ist je­doch gross, dass die Vor­la­ge im Se­nat Ver­zö­ge­run­gen er­fährt oder so­gar zum Rohr­kre­pie­rer wird. Das wür­de dem­nach auch be­deu­ten, dass sich Trumps Plä­ne zur Steu­er­re­form hin­aus­schie­ben, die Wall­s­treet be­reits mit kräf­ti­gen Kurs­a­van­cen ge­fei­ert hat.

Ge­gen den Trend stemm­ten sich App­le (142.15 $, +2,1%). Die Pa­pie­re des IT-Rie­sen aus dem Si­li­con Val­ley mar­kier­ten am Mon­tag mit 141.46 $ ei­nen neu­en Re­kord und ver­hiel­ten sich am Di­ens­tag­mor­gen sta­bil. App­le wird ge­gen En­de März ein neu­es iPad und ei­ne Spe­zi­al­ver­si­on des iPho­ne auf den Markt brin­gen. Seit den Zah­len zum ver­gan­ge­nen Quar­tal geht es mit den Ti­teln zü­gig auf­wärts. Ge­mes­sen am Stand von An­fang Jahr no­tie­ren sie über 22% im Plus.

Auf dem Pan­nen­strei­fen stan­den die Ak­ti­en der Au­to­her­stel­ler Ford (12.30 $, –1,9%) und Ge­ne­ral Mo­tors (35.95 $, –2,5%). Für Ve­r­un­si­che­rung sorgt ein Ana­lys­ten­be­richt der In­vest­ment­bank Mor­gan Stanley. Dem­nach könn­te es im Markt für Ge­braucht­wa­gen zu er­heb­li­chem Preis­druck kom­men. Das sind schlech­te Nach­rich­ten für die Fi­nanz­spar­ten der Au­to­her­stel­ler, die vor al­lem bei Ford recht gross ist. Die Ana­lys­ten von Mor­gan Stanley er­war­ten, dass die Ak­ti­en Ford in den kom­men­den zwölf Mo­na­ten wei­te­re 11% ver­lie­ren wer­den. Dass es im Markt für US-Au­to­kre­di­te wäh­rend der letz­ten Jah­re zu Über­trei­bun­gen ge­kom­men ist, wird an Wall­s­treet be­reits seit Län­ge­rem dis­ku­tiert.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.